Abo
  • Services:
Anzeige
In Drupal 7 ist eine schwere Sicherheitslücke.
In Drupal 7 ist eine schwere Sicherheitslücke. (Bild: Drupal)

Security: Schwere Sicherheitslücke in Drupal 7

Im Content-Management-System Drupal 7 ist eine schwere Sicherheitslücke, über die sich Angreifer Zugriff auf eine gesamte Webseite verschaffen können. Die Lücke ist in der API, die solche Angriffe eigentlich verhindern soll. Ein Update gibt es bereits.

Anzeige

Im weit verbreiteten Open-Source-CMS Drupal 7 ist eine schwere Sicherheitslücke, die es Angreifern erlaubt, ohne Authentifizierung die Kontrolle über das gesamte CMS zu erhalten. Es handelt sich um eine SQL-Injection-Schwachstelle (CVE-2014-3704), die ausgerechnet in der Abstraktions-API ist, die solche Angriffe eigentlich verhindern soll. Die Schwachstelle besteht seit mehr als einem Jahr und war den Entwicklern wohl bekannt. Erst ein externes Sicherheitsunternehmen erkannte deren Brisanz.

Laut dem deutschen Sicherheitsunternehmen SektionEins lassen sich beliebige SQL-Eingaben ohne Authentifizierung über die Schwachstelle absetzen. Damit ließe sich die hinter der Abstraktions-API liegende Datenbank abfragen und manipulieren. Damit sind unter Umständen auch Benutzerdaten zugänglich, die auf die Webseite zugreifen. Es lässt sich aber auch PHP-Code einschleusen oder weitere Angriffe fahren. So könnte eine Webseite mit Malware infiziert werden, die über den Webbrowser eines Benutzers weitere Rechner infizieren könnte.

Brisanterweise existiert die Lücke in Drupal 7 wohl schon seit Monaten. Zumindest wurde sie im November 2013 ins Ticketsystem des CMS eingetragen. Allerdings erkannten die Entwickler dort nicht, wie gravierend die Schwachstelle ist. Erst als SektionEins Mitte September 2014 Alarm schlug, schlossen die Drupal-Entwickler die Schwachstelle. Anwendern wird dringend geraten, auf Version 7.32 zu aktualisieren, die Drupal am 15. Oktober 2014 veröffentlicht hat. Drupal ist recht weit verbreitet, Experten gehen davon aus dass die Software von etwa 900.000 Webseiten genutzt wird.


eye home zur Startseite
C_Logemann 19. Apr 2015

Gerade die Mitte Oktober 2014 geschlossene Sicherheitslücke konnte massiv ausgenutzt...

SvenK. 17. Okt 2014

Da kann man auch nichts schönreden. Von März bis Oktober! Ich möchte nicht wissen...

jt (Golem.de) 16. Okt 2014

Örks. Ein Zahlendreher. Danke für das Feedback.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Schillergesellschaft e.V. Deutsches Literaturarchiv Marbach, Marbach am Neckar
  2. Deutsche Telekom AG, Bonn, Darmstadt, Berlin
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Bastille Day, Sicario, Leon der Profi)
  2. 556,03€
  3. 19,00€ (nur für Prime-Kunden!)

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn

  2. Quartalsbericht

    Microsofts Zukunft ist erfolgreich in die Cloud verschoben

  3. Quartalsbericht

    Amazon macht erneut riesigen Gewinn

  4. Datenschutzverordnung im Bundestag

    "Für uns ist jeden Tag der Tag der inneren Sicherheit"

  5. Aspire-Serie

    Acer stellt Notebooks für jeden Geldbeutel vor

  6. Acer Predator Triton 700

    Das Fenster oberhalb der Tastatur ist ein Clickpad

  7. Kollaborationsserver

    Owncloud 10 verbessert Gruppen- und Gästenutzung

  8. Panoramafreiheit

    Aidas Kussmund darf im Internet veröffentlicht werden

  9. id Software

    Nächste id Tech setzt massiv auf FP16-Berechnungen

  10. Broadcom-Sicherheitslücken

    Samsung schützt Nutzer nicht vor WLAN-Angriffen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Siege M04 im Test: Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt
Siege M04 im Test
Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

  1. Die Werbekunden kommen wieder

    Sharra | 03:50

  2. Re: Sinn?

    Ach | 02:55

  3. Re: Schon lustig

    ibecf | 02:50

  4. Re: Die Geister die er rief...

    Keepo | 02:45

  5. Re: Raucherpausen

    Keepo | 02:39


  1. 00:11

  2. 23:21

  3. 22:37

  4. 20:24

  5. 18:00

  6. 18:00

  7. 17:42

  8. 17:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel