Abo
  • Services:

Security: Nest stellt komplette Alarmanlage vor

Mit Nest Secure hat Nest eine neue Alarmanlage vorgestellt, die sich besonders einfach bedienen lassen soll. Ebenfalls neu sind die Hello-Türklingel mit eingebauter Kamera und eine Nest-IQ-Überwachungskamera für den Außenbereich.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Nest Guard mit Nest Tag
Der Nest Guard mit Nest Tag (Bild: Nest)

Nest hat eine Reihe neuer Produkte für die Haussicherung vorgestellt. Mit Nest Secure hat der Hersteller ein komplettes Alarmanlagensystem für Häuser und Wohnungen präsentiert. Das System soll einfach zu bedienen sein und besteht aus mehreren Komponenten.

Stellenmarkt
  1. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. SYNCHRON GmbH, Stuttgart

Nest Guard ist das Basissystem der Alarmanlage, in dem der Alarm, ein Tastenfeld und ein Bewegungssensor integriert sind. Nutzer sollen das System wie eine herkömmliche Alarmanlage bei Verlassen des Hauses aktivieren und beim Betreten wieder deaktivieren. Das geschieht entweder über das Tastenfeld, über ein Tag, das einfach an Nest Guard gehalten wird, oder über die Nest-App.

  • Die Nest Cam IQ für den Außenbereich (Bild: Nest)
  • Der Nest-Detect-Sensor an einem Fenster (Bild: Nest)
  • Nest Guard ist die Zentrale des neuen Alarmsystems. (Bild: Nest)
  • Die Eingabe erfolgt unter anderem über ein Tastenfeld. (Bild: Nest)
  • Nest Hello ist eine kleine Klingel mit eingebauter Kamera. (Bild: Nest)
  • Nest Guard kann auch über einen Tag (links im Bild) oder die Nest-App aktiviert und deaktiviert werden. (Bild: Nest)
Nest Guard ist die Zentrale des neuen Alarmsystems. (Bild: Nest)

Neben dem Bewegungssensor der Basisstation steht Nutzern auch der Sensor Nest Detect zur Verfügung. Dieser erkennt allgemein Bewegungen sowie das Öffnen und Schließen von Fenstern und Türen - je nachdem, wo er angebracht wird. Befestigt der Nutzer das Gerät an einer Wand, fungiert es als Bewegungssensor; an einem Fenster wird überwacht, ob dieses geöffnet wird. An einer Tür angebracht, überwacht der Sensor sowohl allgemeine Bewegungen als auch den Zustand der Tür.

Die Nest-Guard-Station verfügt über eine Notstromversorgung, die einen Betrieb des Geräts auch bei Stromausfall sichert. Außerdem kann die Alarmanlage bei Ausfall des WLANs auch über Mobilfunk erreicht werden.

Hello-Klingel mit eingebauter Kamera

Ebenfalls neu ist die Hello-Türklingel mit eingebauter Videokamera. Diese erlaubt es Nutzern nicht nur, Besucher zu betrachten, die geklingelt haben; die Kamera kann auch Personen erkennen, die sich im Eingangsbereich aufhalten und verdächtig wirken.

Mit einem kostenpflichtigen Nest-Aware-Abo erhalten Nutzer entsprechende Warnungen auf ein Mobilgerät. Wird an der Tür geklingelt, können sie über ein Smartphone oder Tablet mit den Besuchern kommunizieren. Dieses Konzept ist nicht neu und wird bereits bei einigen anderen Kameraklingeln verwendet.

Neue Kamera für den Außenbereich

Als drittes neues Produkt hat Nest die Nest Cam IQ für den Außenbereich vorgestellt. Wie die IQ-Kamera für den Innenbereich soll das Gerät Außenanlagen intelligent überwachen und bei verdächtigen Aktivitäten den Nutzer benachrichtigen.

Für die IQ-Innenraumkamera hat Nest eine Verknüpfung mit dem Google Assistant angekündigt. Damit lässt sich die Kamera per Sprache steuern und auch Fragen können an die Kamera gestellt werden. Das Update soll voraussichtlich im Winter 2017/2018 erscheinen.

Deutschland bekommt zunächst nur die neue Außenkamera

In Deutschland wird zunächst die neue Außenkamera erhältlich sein. Sie soll ab November 2017 für 380 Euro verfügbar sein. Das Nest-Secure-System erscheint ab November 2017 zunächst in den USA, die Auslieferung in Europa ist für nächstes Jahr geplant.

Das Einstiegspaket mit einem Nest Guard, zwei Nest Detect und zwei Nest Tags soll 500 US-Dollar kosten. Weitere Nest Detect und Nest Tags kosten jeweils 60 und 25 US-Dollar. Mit einer zusätzlichen Outdoorkamera kostet das System 600 US-Dollar. Ein zusätzlicher Sicherheitsdienst kostet 5 US-Dollar im Monat oder 50 US-Dollar im Jahr.

Die Hello-Türklingel soll im ersten Quartal 2018 in den USA in den Handel kommen, einen Preis hat der Hersteller noch nicht genannt. In Europa soll die Klingel im Laufe des Jahres 2018 erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Pavilion 32"-WQHD-Monitor für 249€)
  2. 86,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  4. 99,90€ (Bestpreis!)

Yo 21. Sep 2017

Natürlich kann ich die Bedenken hinsichtlich Sicherheit von IT Systemen zur Haus...


Folgen Sie uns
       


Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live

Die Spezialmanöver Ha-Do-Ken und Sho-Ryu-Ken sind tief in den Gehirnen von Beat'em-up-Fans verankert. Im Livestream holt sie Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek hervor und wird versuchen, sie mit dem neuen Arcade Stick von Lioncast für die Konsole umzusetzen.

Street Fighter 30th Anniversary Collection - Live Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /