• IT-Karriere:
  • Services:

Security: Microsoft baut COM-Bibliothek in Rust

Die COM-Schnittstelle ist eines der ältesten Bestandteile von Windows. Als Teil der Suche nach sicheren Sprachen gibt es nun eine quelloffene COM-Bibliothek von Microsoft, die in Rust geschrieben wurde.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft untersucht die Nutzung von Rust als sichere Alternative zu C und C++.
Microsoft untersucht die Nutzung von Rust als sichere Alternative zu C und C++. (Bild: Pixabay)

Die Binärschnittstelle Component Object Model (COM) von Microsoft ist bereits mehr als 25 Jahre alt und eine der wohl wichtigsten Grundlagentechniken in Windows. Als Teil der Suche von Microsofts Security Response Center (MSRC) nach sicheren Systemprogrammiersprachen als Alternative zu C und C++ ist nun eine COM-Bibliothek in Rust entstanden.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Continental AG, Schwalbach, Regensburg

Die Bibliothek ist vom Entwickler Hadrian Wei Heng Lim während eines Praktikums beim MSRC entstanden und steht nun als Open Source auf Github zur Verfügung. In dem Blogeintrag zur Ankündigung wird darauf verwiesen, dass es bereits einige ähnliche Rust-Bibliotheken gibt, die das Design des nun bei Microsoft entstandenen Codes stark beeinflusst haben.

Microsoft hält Rust für "die beste Wahl", um Programme auf Systemebene speichersicher zu schreiben, wie das Unternehmen zuvor schon gesagt hatte. Allerdings fehle den bestehenden Werkzeugen von Microsoft oft eine Interoperabilität von C++ zu Rust, so dass eine Nutzung von Rust in dem Unternehmen schwierig werde. Die nun verfügbare COM-Bibliothek könne helfen, dieses Problem zu lösen und sei ein "notwendiger Schritt" für das Ziel der Interoperabilität. Ebenso könnten externe COM-Entwickler damit eben auf Rust setzen und sicherere COM-Komponenten erstellen.

Ganz so einfach, wie dies klingt, ist das Absichern von COM jedoch nicht, worauf auch der Blogeintrag hinweist. So müsse sehr viel Code verwendet werden, der explizit als "unsafe" markiert wird. Immerhin handele es sich bei COM um ein Protokoll und nicht eine API, so dass es deutlich erschwert werde, sichere Wrapper dafür zu erstellen. Doch könne eben darauf aufbauend sicherer Code in Rust geschrieben werden. Ebenso zwingen die unsicheren Rust-Bestandteile die Entwickler zu einer stärkeren Überprüfung des Codes.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 399€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...
  4. 89,99€

Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /