• IT-Karriere:
  • Services:

Security: Mailbox.org bietet DSGVO-konforme Videokonferenzen

Die Videokonferenzen von Mailbox.org werden ausschließlich in Deutschland gehostet und sind verschlüsselt.

Artikel veröffentlicht am ,
Mailbox.org-Nutzer können Videokonferenzen führen. (Symbolbild)
Mailbox.org-Nutzer können Videokonferenzen führen. (Symbolbild) (Bild: Pixabay/CC0 1.0)

Der Berliner E-Mail-Hoster Mailbox.org bietet seinen Kunden ab sofort auch die Möglichkeit, Videokonferenzen abzuhalten. Diese sollen wie das restliche Angebot von Mailbox.org sicherer als die Lösungen anderer Anbieter sein.

Stellenmarkt
  1. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Die Konferenzen laufen Mailbox.org zufolge ausschließlich über eigene Systeme und werden komplett in Deutschland DSGVO-konform gehostet. Auf den eigenen Systemen werden TLS-1.2- oder TLS-1.3-Verschlüsselungen sowie SSL-Zertifikate mit DANE-Validierung verwendet. Eine darüber hinausgehende Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist in der aktuellen Betaversion nicht aktiviert.

Nutzer können zeitlich unbegrenzte Konferenzen mit bis zu zehn Teilnehmern durchführen. Die Basis des Dienstes ist Jitsi. Für die Durchführung und Teilnahme an einer Konferenz ist keine eigene Software notwendig, sondern lediglich ein Browser; am besten sollen Chromium-basierte Browser funktionieren. Zudem können Nutzer mit einem Smartphone teilnehmen, entweder per Browser oder über die App Jitsi Meet.

Konferenzen sind passwortgeschützt

Die Konferenzen sind passwortgeschützt, Teilnehmer werden per E-Mail mit einem passenden Link eingeladen. Eingeladene Personen müssen nicht Kunden von Mailbox.org sein. Die Videokonferenzen bieten die gewohnten Funktionen: Der eigene Bildschirm kann geteilt werden, ein paralleler Textchat ist möglich.

Es lassen sich private Nachrichten an andere Teilnehmer der Konferenz schicken. Einzelne Nutzer können sich zu Wort melden, zudem lassen sich die Teilnehmer auch stummschalten. Einen Moderator mit erweiterten Funktionen gibt es nicht, alle Nutzer haben die gleichen Rechte. Damit Konferenzen auch auf schwächeren Rechnern gut laufen, hat Mailbox.org die maximale Nutzerzahl auf zehn Teilnehmer beschränkt.

Die Videokonferenzen sind eigentlich erst ab einem Team-Mail-Abo für 2,50 pro Monat und Nutzer verfügbar. Aufgrund der Coronapandemie hat sich Mailbox.org allerdings entschlossen, die Funktion bis Ende 2020 auch für das Secure-Mail-Abo verfügbar zu machen, das monatlich einen Euro kostet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. (u. a. Struggling für 8,99€, Jurassic World Evolution für 11,25€, Jurassic World Evolution...
  3. 50,99€

Abdiel 01. Okt 2020 / Themenstart

Es ging um mailbox.org...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich

Wir zeigen die Auswirkungen von Raytracing-Spiegelungen im integrierten Benchmark von Watch Dogs Legion. Dort wie im Spiel reflektieren Wasserfläche, etwa Pfützen, sowie Glas und Metall - also Fenster oder Fahrzeuge - die Umgebung dynamisch in Echtzeit.

Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich Video aufrufen
Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
    Energiewende
    Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

    Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
    Eine Recherche von Hanno Böck

    1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

      •  /