Abo
  • Services:

Security: Kassensysteme in US-Luxushotelkette mit Malware infiziert

Gäste von Hotels der Kette Starwood sollten ihre Kreditkartenabrechnungen überprüfen: Kassensysteme in mehr als 50 Hotels in Nordamerika wurden mit einer Schadsoftware infiziert.

Artikel veröffentlicht am ,
Sheraton-Hotel in San Francisco (Symbolbild): Reservierungssystem ist nicht betroffen
Sheraton-Hotel in San Francisco (Symbolbild): Reservierungssystem ist nicht betroffen (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Malware im Luxushotel: In einer Reihe von Hotels der Kette Starwood sind Kassensysteme mit einer Schadsoftware infiziert worden. Diese liest die Zahlungsdaten der Kunden aus. Zu der Kette gehören Hotels der Oberklasse wie die Sheraton- und Westin-Hotels.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

Die Schadsoftware sei unter anderem in Restaurants und einigen Geschäften gefunden worden, erklärt das Unternehmen. Es gebe aber derzeit keinen Hinweis, dass das Reservierungssystem infiziert worden sei.

Experten fanden Malware in mehr als 50 Hotels

Starwood hat Computerforensiker mit der Aufklärung beauftragt, denen zufolge 54 Hotels in Kanada und den USA betroffen sind. Die ersten wurden im November vergangenen Jahres infiziert. Eine Liste der Hotels hat Starwood auf seiner Website bereitgestellt.

Die Schadsoftware erfasse die Nummer und das Ablaufdatum einer Kreditkarte, den Namen des Inhabers und den Sicherheitscode, Adresse oder PIN hingegen nicht. Starwood rät Gästen der betroffenen Hotels, ihre Kreditkartenabrechnungen auf verdächtige Buchungen zu überprüfen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

JouMxyzptlk 22. Nov 2015

Alles korrekt. Realität: Vergiss es.

urghss 22. Nov 2015

Kartenleser sind oft simple Magnetstreifen Leser die sämtliche Informationen als...

AllAgainstAds 21. Nov 2015

Aber um die Ausstattung der Hotels geht es hier nicht, es geht darum, das es jemandem...


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
    Datenverkauf bei Kommunen
    Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

    Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
    Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

    1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
    2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
    3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
    2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
    3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

      •  /