• IT-Karriere:
  • Services:

Mehr Grundlagenforschung im Bereich IT-Sicherheit

Zu den notorisch von Sicherheitslücken betroffenen Geräten gehört auch die Firmware von Routern, Modems, Firewalls und einfachen IoT-Geräten. Nicht alle Hersteller dieser Geräte sind traditionell auch Softwareentwickler und verfügen somit nicht unbedingt über die Kompetenz, sichere Software zu entwickeln. Auch hier gibt es zudem oft das Problem ungeprüfter Lieferketten und die blinde Übernahme von Code, ohne dass die Grundlagen der eingesetzten Software von den Herstellern überprüft werden.

Stellenmarkt
  1. Klinikum Esslingen GmbH, Esslingen
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

Angesichts zahlreicher Sicherheitslücken und der immer größeren wirtschaftlichen Bedeutung funktionierender IT-Systeme wird gerade aus der Politik immer wieder eine Haftung für Sicherheitslücken durch die Hersteller gefordert. Die SPD und die CSU hatten entsprechende Forderungen sogar in ihren Wahlprogrammen. Unklar bleibt dabei nur, wie genau eine solche Haftung sinnvoll umgesetzt werden könnte. Wären Hersteller dann zum Beispiel für Lücken in Bibliotheken und Open-Source-Komponenten verantwortlich und müssten haften?

Und was ist mit zu Anschauungszwecken entwickelter Software wie Minix - die sich dann auf einmal in einem kommerziellen Produkt wiederfindet? Geht die Haftung dann auf den Hersteller der kommerziellen Produkte über oder verbleibt diese beim eigentlichen Entwickler?

Staatliche Zertifizierungen sind zudem keine Garantie für eine sichere IT. Das zeigte sich in diesem Jahr gleich mehrfach im Falle von staatlich zertifizierten Krypto-Verfahren angesichts des Duhk-Angriffs und einer Schwachstelle in Infineon-Chips, die Yubikeys genauso betrifft wie die estnischen Personalausweise mit eID-Funktionen. Warum sollte ein staatliches Siegel für Software dann ausgerechnet Sicherheit garantieren, wenn schon Datenschutzbehörden kaum mit der Aufsicht von Unternehmen hinterherkommen?

Kaputte Technik lässt sich oft nur schwer ersetzen

Am aktuellen Beispiel der stockenden Einführung der neuen TLS-Version 1.3 zeigt sich außerdem, wie umständlich es ist, neue Technologien flächendeckend zu verbreiten - selbst wenn alte Standards schon lange als unsicher gelten. Schon fehlerhafte Geräte weniger Hersteller können für die Dienstebetreiber wie Cloudflare inakzeptable hohe Fehlerraten verursachen. Wer also die IT-Sicherheit in wichtigen Systemen verbessern will, muss oft Jahre vor praktisch möglichen Angriffen damit beginnen, die Basis dafür zu schaffen.

Der beste Weg zu sichereren Grundlagen in der IT scheint daher zu sein, häufig genutzte Basiskompontenten künftig gründlicher auf Schwachstellen zu untersuchen - eine neue Grundlagenforschung im Bereich IT-Security. Bereits beim 33C3 hatte der Hacker Karsten Nohl nach einer Analyse der Sicherheit von Passenger Name Records im Flugverkehr dazu aufgerufen, "mehr Legacy-Systeme anzugreifen".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Ein Lehrprojekt wird zur Grundlagentechnik in der IT
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. 80,61€
  2. 73,95€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  3. 178,07€ (inkl. 16% Direktabzug - Bestpreis!)

cnMeier 17. Jan 2018

Selbst IT-Spezialisten verstehen idR nicht was genau in den Systemen passiert die wir...

cpt.dirk 14. Jan 2018

... was schon kaputt war? "2017 wurde viel Firmware und andere grundlegende...

cpt.dirk 14. Jan 2018

Vielleicht stellt sich dieser verordnete "Realismus" mittlerweile aber als nicht mehr...

bombinho 13. Jan 2018

Selbstverstaendlich ist Open Source im Sinne aller Nutzer, aber die Hoffnung, dass sich...

chithanh 11. Jan 2018

Vielleicht hätte ich eher "gewöhnliche Verwendung" nach § 434(1) BGB schreiben sollen...


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 angespielt

Cyberpunk 2077 dürfte ein angenehm forderndes und im positiven Sinne komplexes Abenteuer werden.

Cyberpunk 2077 angespielt Video aufrufen
The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
    Yakuza und Dirt 5 angespielt
    Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

    Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
    2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
    3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

    CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
    CalyxOS im Test
    Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

    Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

      •  /