Abo
  • Services:
Anzeige
Hello-Kitty-Fans müssen sich unter Umständen neue Passwörter ausdenken.
Hello-Kitty-Fans müssen sich unter Umständen neue Passwörter ausdenken. (Bild: Carlo Allegri/Reuters)

Hello Kitty: Kinderdaten ungeschützt im Netz

Hello-Kitty-Fans müssen sich unter Umständen neue Passwörter ausdenken.
Hello-Kitty-Fans müssen sich unter Umständen neue Passwörter ausdenken. (Bild: Carlo Allegri/Reuters)

Eine MongoDB-Datenbank mit den privaten Informationen zahlreicher Hello-Kitty-Fans wurde veröffentlicht. Vor allem Kinder dürften davon betroffen sein - und sollten ihre Passwörter bei anderen Diensten überprüfen.

Eine Datenbank mit Informationen zahlreicher Hello-Kitty-Fans ist offenbar mit einfachen Mitteln aus dem Netz einsehbar. Die Datenbank enthält unter anderem eine Hello-Kitty-Fancommunity, rund drei Millionen Zugänge sollen betroffen sein. Die Webseite dient auch als Accountverwaltung für andere Hello-Kitty-Portale, demnach könnten auch Nutzer betroffen sein, die nicht direkt bei Sanriotown.com angemeldet sind

Anzeige

Der Hacker Chris Vickery schrieb, die Daten seien einfach zugänglich - vermutlich wegen einer falsch konfigurierten MongoDB-Datenbank. Aus den Berichten von CSO und Softpedia geht nicht eindeutig hervor, ob Vickery selbst eine verwundbare Datenbank auf den Servern von Sanrio fand oder ob er eine geleakte Kopie der Datenbank einsehen konnte.

Vickery hatte Databreaches.net und CSO über den Datenfund informiert. Diese haben die Daten verifiziert, sehen aber von einer Veröffentlichung von Details wie Screenshots ab, um eine Identifizierung der Datenbank durch Kriminelle zu unterbinden. Nach Angaben von CSO wurde der Diensteanbieter, bei dem die geleakte Datenbank gehostet wurde, und auch Sanrio selbst informiert. Sanrio ist das Unternehmen, das unter anderem die Hello-Kitty-Produkte veröffentlicht.

In den Daten sollen sich Namen, Geburtsdaten, Geschlecht, Herkunftsland, E-Mail-Adressen sowie die ungesalzenen, mit SHA-1 gehashten Passwörter befinden. Außerdem wurden auch die Passwortfragen und Antworten veröffentlicht. Die Geburtsdaten sollen codiert gespeichert sein, der Klartext soll aber nach Angaben von Vickery leicht wiederherstellbar sein. Betroffen sind auch Fans, die Nutzerprofile auf den Webseiten hellokitty.com, hellokitty.com.sg, hellokitty.com.my, hellokitty.in.th und mymelody.com angelegt haben. Eltern, deren Kinder auf einer der Seiten registriert sind, sollten schnell Passwörter ändern, falls diese doppelt verwendet wurden.

Falsch konfigurierte Datenbank?

Details zu dem Angriff gibt es bislang keine. Nach Angaben von Datebreaches.com handelt es sich bei dem Datensatz jedoch um eine MongoDB-Datenbank. Die in der vergangenen Woche veröffentlichte Datenbank der Software MacKeeper basierte ebenfalls auf MongoDB - Forscher warnten schon da vor weiteren Angriffen, weil mehr als 35.000 MongoDB-Datenbanken eingehende Verbindungen auf Port 27101 zulassen würden. Eine Shodan-Suche gibt eine Auflistung verwundbarer Installationen, die sich dann mit Werkzeugen wie Mongovue anzeigen lassen. Es ist demnach nicht unwahrscheinlich, dass die Sanrio-Datenbank ebenfalls falsch konfiguriert wurde. Gegen entsprechende Verwundbarkeiten gibt es Checklisten des Herstellers.


eye home zur Startseite
Freiberufler 21. Dez 2015

...vor der bereits vor einem halben Jahr gewarnt wurde, dass über 30.000 MongoDB...

Makatu 21. Dez 2015

Na ja, Hello-Kitty-Fans dürften nur vermindert bzw. überhaupt nicht geschäftsfähig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. spectrumK GmbH, Berlin
  2. Bosch Service Solutions Leipzig GmbH, Leipzig
  3. Ratbacher GmbH, Wuppertal
  4. E. M. Group Holding AG, Wertingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,49€
  2. 8,99€
  3. 0,99€

Folgen Sie uns
       


  1. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  2. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  3. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  4. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  5. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  6. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  7. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf

  8. Sparc M8

    Oracles neuer Chip ist 40 Prozent schneller

  9. Cloud

    IBM bringt die Datenmigration im 120-Terabyte-Koffer

  10. Fire HD 10

    Amazon bringt 10-Zoll-Full-HD-Tablet mit Alexa für 160 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Mini-Smartphone Jelly im Test: Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
Mini-Smartphone Jelly im Test
Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  1. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones
  2. Smartphones Absatz in Deutschland stagniert, Umsatz steigt leicht
  3. Wavy Klarna-App bietet kostenlose Überweisungen zwischen Freunden

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  2. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster
  3. Best Buy US-Handelskette verbannt Kaspersky-Software aus Regalen

  1. Die Idee dahinter ist die Unfähigkeit...

    jude | 17:29

  2. Re: SFTP ist kein FTP

    AgentBignose | 17:29

  3. Re: Fire HD 10: Ganz schön teuer

    Lapje | 17:24

  4. AI gibt es nicht.

    bolzen | 17:23

  5. Re: warum ständig neue Versionen und Downloads?

    FreierLukas | 17:22


  1. 17:01

  2. 16:46

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 16:11

  6. 16:02

  7. 15:50

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel