• IT-Karriere:
  • Services:

Security: Gravierende Lücke in AVG Remote Administration

Nutzer, die das Fernwartungspaket AVG Remote Administration nutzen, sollten dringend einen aktuellen Patch installieren. Bisher war es möglich, dass Angreifer über das Programm Code einschleusen konnten - aber das ist nicht die einzige Lücke, weitere stehen noch offen.

Artikel veröffentlicht am ,
Login mit falschen Daten
Login mit falschen Daten (Bild: SEC/Screenshot: Golem.de)

Das Security-Unternehmen SEC Consult weist auf vier Lücken im Programm AVG Remote Administration hin. Entdeckt hat sie der Sicherheitsforscher Stefan Viehböck. Die Fehler stecken in der Client-Anwendung des Fernwartungspakets, dieses Programm führt auch die Authentifizierung über Passwörter durch. Diese werden vom Server verschlüsselt gesendet, aber nur auf dem Client geprüft.

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen

Daher ist es möglich, das Clientprogramm so zu manipulieren, dass jedes Passwort akzeptiert wird. Ein Angreifer kann sich mit einem so präparierten Client so verbinden, als wäre er dessen Administrator, Einstellungen ändern, Daten abgreifen und so agieren, als säße er vor dem Rechner.

Eine weitere Lücke ermöglichte es bisher auch, über den Server des Remote-Systems Programme in den fremden Rechner einzuschleusen. Nach monatelangem Kontakt, so schreibt Viehböck in seinem Security-Advisory, habe sich AVG entschlossen, diese Lücke zu patchen - die anderen, so meint das Unternehmen, seien weniger kritisch. Dazu gehört auch eine mangelhafte Verschlüsselung des Protokolls, das die Fernwartungssoftware benutzt.

Viehböck hat zu den Lücken zwei Youtube-Videos erstellt, die seinen Proof-of-Concept im Einsatz zeigen. Er empfiehlt, die betroffenen AVG-Anwendungen nicht mehr zu nutzen und auch die Fernwartung auf den Clients zu deaktivieren. Wenn das nicht möglich ist, sollte zumindest der Patch gegen die Remote-Ausführung von Programmen installiert werden. Eine unmittelbare Stellungnahme von AVG zu den weiterhin nicht geschlossenen Lücken liegt noch nicht vor.

Nachtrag vom 8. Mai 2014, 18:05 Uhr

AVG hat sich inzwischen zu den Problemen wie folgt geäußert: "Die von SEC entdeckten Lücken wurden an die AVG-Entwicklung gemeldet. An einer Lösung arbeiten die Entwickler, eine Aktualisierung benötigt jedoch noch Zeit und muss umfangreiche Stabilitätstests bestehen. Neue Versionen erhalten die User im Rahmen ihrer regulären Updates." Ob nun also doch alle vier Lücken geschlossen werden sollen, geht daraus nicht hervor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rambo: Last Blood für 6,90€ (Blu-ray), Systemsprenger für 6,15€ (DVD), John Wick...
  2. tausende Angebote mit bis zu 40 Prozent Rabatt
  3. ab 195€ neuer Bestpreis auf Geizhals

__fastcall 09. Mai 2014

Ist mir Bewusst, keiner haftet dafür. Sollte aber in solchen Fällen so sein. Die Kunden...


Folgen Sie uns
       


Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial

Wir zeigen im kurzen Tutorial, wie man in Earth Studio eine einfache Animation erstellt.

Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

    •  /