• IT-Karriere:
  • Services:

Security: Google wertet verschlüsselte Seiten künftig höher

Künftig wertet Google Webseiten besser, die ausschließlich über HTTPS erreichbar sind. Damit das neue Ranking greift, müssen Administratoren einiges berücksichtigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Künftig sollen verschlüsselte Webseiten bei Googles Ranking bevorzugt werden.
Künftig sollen verschlüsselte Webseiten bei Googles Ranking bevorzugt werden. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Google bemüht sich um mehr Sicherheit im Netz. Künftig werden die Webseiten besser bewertet, die ausschließlich HTTPS beziehungsweise TLS über HTTP anbieten. Damit ihre Webseiten im Ranking nicht abfallen, müssen Administratoren ein paar Regeln beachten. Unter anderem gibt Google die Stärke der Verschlüsselung vor.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Unter dem Motto "HTTPS everywhere" hatte der Suchmaschinenanbieter bereits Mitte April 2014 auf seiner IO-Konferenz eine interne Diskussion darüber geführt, ob sein Suchalgorithmus so angepasst werden soll, dass verschlüsselte Seiten höher gewichtet werden. Jetzt hat Google diesen Schritt offiziell über seinen Blog mitgeteilt. Darin erläutert Google zunächst knapp, wie Webseiten zu verfahren haben, um in der Wertung nicht nach unten zu fallen.

Zunächst verlangt Google Zertifikate mit mindestens 2.048-Bit-Schlüssellänge. Sämtliche Ressourcen für die Webseite, die auf der gleichen gesicherten Domäne und auch auf anderen Domänen liegen, müssen über relative URLs angesprochen werden. Ansonsten weist Google noch daraufhin, dass für eine Indizierung keine Robots.txt-Dateien oder entsprechende Metatags gesetzt werden dürfen.

Sollte Google seinen Suchalgorithmus ändern, wäre das ein Anreiz für Anbieter, ihre Webseiten künftig zu verschlüsseln. Allerdings könnten auch zwielichtige Webseiten auf die Idee kommen, Verschlüsselung einzusetzen, um sich so höhere Plätze bei den Suchergebnissen zu sichern, sagte David Sullivan, der Veranstalter der Konferenz, auf der Matt Cutts den Vorschlag im April 2014 mit seinen Kollegen diskutierte. Google dürfte aber versuchen, entsprechende Gegenmaßnahmen umzusetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

tiiim 08. Aug 2014

"Zunächst verlangt Google Zertifikate mit mindestens 2.048-Bit-Schlüssellänge. Sämtliche...

tiiim 08. Aug 2014

Nicht glauben, was bei Golem steht. ***** Im Orginal heisst es lediglich, das man nicht...

gpkvt42 08. Aug 2014

Manche Seiten, die sowohl über http als auch https erreichbar sind, sperren die...

gpkvt42 08. Aug 2014

Es kommen für gewöhnlich zwei Schlüssellängen zum Einsatz. Die Schlüssellänge von der...

TheAlexEe 07. Aug 2014

solange die für ihr SSL/TLS zahlen interessiert mich das recht wenig. Zumal sowieso No...


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

    •  /