Abo
  • Services:

Security: Gehacktes Linux.org zeigte Beleidigungen und Sexismus

Die Seite Linux.org sah eine Zeit lang ziemlich anders aus als sonst. Statt News und Tipps zeigte die Domain Beleidigungen in Leetspeak und sexistische Inhalte. Der Grund: Eines der Administratorkonten wurde übernommen. Die Domainverwalter entschuldigen sich.

Artikel veröffentlicht am ,
Linux.org wurde gehackt.
Linux.org wurde gehackt. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de)

Ein Angreifer konnte zeitweilig die Domain Linux.org kapern und auf den eigenen Cloudflare-DNS-Server umleiten. Die Seite zeigte vier Stunden lang ein Bild von einem entblößten Gesäß und die Überschrift: "G3T 0WNED L1NUX N3RDZ" und darunter diverse Ausdrücke und Beleidigungen. Das berichtet das IT-Magazin The Register.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Den Zugriff konnte der Angreifer, der sich mit dem Twitter-Account kitlol identifizierte, über das kompromittierte Konto eines Administrators erlangen. Dabei wurde die Domain wohl nur auf eine andere IP-Adresse weitergeleitet. Der Inhalt der Originalseite blieb unberührt. Ein Snapshot (NSFW) der Webseite zeigt das Ergebnis des Angriffs. Mittlerweile konnte der normale Betrieb allerdings wieder aufgenommen werden.

Keine Multifaktorauthentifizierung aktiviert

In der Online-Community Reddit meldete sich einer der Domain-Admins, Mike McLagan, zu Wort. Jemand habe Zugriff auf den Netsol-Account seiner Kollegin erlangt, indem das Passwort herausgefunden wurde. Es war anscheinend keine Mulitfaktorauthentifizierung aktiviert, was viele Nutzer kritisiert haben. Andere sind in Anbetracht des geringen Schadens milder: "Shit Happens", schreibt ein Nutzer.

Der oder die Angreifer konnten neben Linux-org weitere Domains attackieren, auf die das Konto Zugriff hat - etwa linuxonline.com, linuxhq.com und die persönliche Webseite des Admins. Auf linux.org wurden zudem Informationen zur Transgender-Entwicklerin Coraline Ada Ehmke veröffentlicht, darunter E-Mail-Adresse und Postanschrift. Gleichzeitig führte ein Link zu einer rechtsradikalen Webseite.

McLagen schiebt die Schuld für den Sicherheitsvorfall teilweise auf Whois. Dort wurde die E-Mail-Adresse des Adminkontos öffentlich preisgegeben - ein erster Ansatz für den Angriff. Letztlich haben er und seine Kollegin aber die Lektion gelernt: Multifaktorauthentifizierung muss aktiviert sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. (-46%) 24,99€
  4. 23,49€

azeu 11. Dez 2018 / Themenstart

Die Unterhose war jetzt mein kleinstes Problem bei dem Bild.

Voutare 11. Dez 2018 / Themenstart

Ich vermute mal der Sexistische Teil ist der Referenz auf der neue Linux Code of Conduct

Arsenal 11. Dez 2018 / Themenstart

Security by obscurity schützt natürlich nicht vor zielgerichteten Attacken, aber es...

UweSarpe 11. Dez 2018 / Themenstart

Das weiß doch jeder, deshalb wurden ja die Kennedys in der Regierung installiert, damit...

zonk 11. Dez 2018 / Themenstart

Was haette er denn angestellt? Du verwechselst hoffentlich nicht linux.org und kernel...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
  2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    •  /