Abo
  • Services:
Anzeige
Im Linux-Kernel blieb erneut eine Sicherheitslücke lange unentdeckt.
Im Linux-Kernel blieb erneut eine Sicherheitslücke lange unentdeckt. (Bild: Jerzy Strzelecki/CC-BY 3.0)

Security: Gefährliche Lücke im Linux-Kernel

Im Linux-Kernel blieb erneut eine Sicherheitslücke lange unentdeckt.
Im Linux-Kernel blieb erneut eine Sicherheitslücke lange unentdeckt. (Bild: Jerzy Strzelecki/CC-BY 3.0)

Über eine Schwachstelle im Linux-Kernel kann sich ein lokaler Angreifer von einem eingeschränkten Konto Root-Rechte verschaffen. Die Schwachstelle besteht bereits seit mehreren Jahren. Die Lücke wurde klammheimlich geschlossen.

Die jetzt bekanntgewordene Sicherheitslücke im Linux-Kernel betrifft alle Versionen von 2.6.37 bis 3.8.8 und ist mehrere Jahre unentdeckt geblieben. Ob der inzwischen veröffentlichte Exploit die Kernel-Entwickler dazu brachte, die Schwachstelle zu patchen oder der Patch Hacker dazu animierte, die noch offene Lücke zu nutzen, lässt sich nicht genau sagen. Fest steht allerdings, dass der Kernel-Entwickler Tommi Rantala die Lücke im April 2013 geschlossen hat - ohne jedoch auf die Sicherheitslücke hinzuweisen. Erst nach der Verbreitung des Exploits wies Canonical-Entwickler Marc Deslauriers auf die Schwachstelle hin, die dann die CVE-Nummer 2013-2094 erhielt.

Der Linux-Kernel muss mit der Option CONFIG_PERF_EVENTS kompiliert werden, damit ein Angreifer Root-Rechte über beliebige Speicherbereiche erlangen kann. Welche Distributionen von dem Fehler betroffen sind, ist nicht ganz klar. Das Subsystem für Performance Counters ist zumindest in CentOS standardmäßig aktiviert. Der Exploit zielt auch explizit auf dieses System ab. Vor allem auf Webservern, auf denen zahlreiche nicht privilegierte Dienste im Userspace laufen, könnte die Lücke ausgenutzt werden.

Anzeige

Es ist nicht das erste Mal, dass die Kernel-Entwickler einen Patch eingereicht haben, ohne ihn als Fix für eine Schwachstelle zu deklarieren. Das kritisieren unter anderem der Kernel-Entwickler Eugene Teo und der Verantwortliche für die Kernel-Sicherheit bei Red Hat Kurt Seifried auch in E-Mails an die OSS-Security-Mailingliste. Auch der auf Sicherheitsfragen spezialisierte Kernel-Entwickler Brad Spengler kritisierte die mangelnde Transparenz der Kernel-Hacker und veröffentlichte eine detaillierte Beschreibung der Lücke. Greg Kroah-Hartman weist darauf hin, dass solche Fehler ständig repariert werden und sich nicht immer als Sicherheitslücken identifizieren lassen.

Red Hat hat inzwischen einen Workaround für die Lücke veröffentlicht, der genutzt werden kann, solange die gepatchten Versionen des Linux-Kernels noch nicht in Umlauf sind. Unter Ubuntu ist bereits ein Kernel-Update erschienen.


eye home zur Startseite
George99 17. Mai 2013

Es gab von CentOS auch schon am 14. einen eigenen Patch, bloß der offizielle Patch...

renegade334 17. Mai 2013

... dann habe ich schon gleich gedacht, dass es genügend Trolle sich in Versuchung sehen...

soulflare 17. Mai 2013

Leute, hier wurde überhaupt nichts klammheimlich geschlossen. Der Fehler wurde ganz...

EvilSheep 17. Mai 2013

Du schimpfst hier über einen kleinen Teil der OpenSource Nutzer die sich in Foren...

Kernschmelze 17. Mai 2013

Mit meiem OS X bin ich erst mal aus der gröbsten Schusslinie raus. Aber auch hier kommt...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, Garching bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Deutsche Telekom Technik GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 22,99€
  2. 69,99€
  3. 47,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

Everywhere: Ex-GTA-Producer heuert Ex-Crytek-Entwickler an
Everywhere
Ex-GTA-Producer heuert Ex-Crytek-Entwickler an
  1. Rockstar Games Weitere 5 Millionen verkaufte GTA-5-Spiele in drei Monaten
  2. Leslie Benzies GTA-Chefentwickler arbeitet an neuem Projekt
  3. Rockstar Games Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  1. Re: Dringt das Thema denn nur nach hier oder auch...

    serra.avatar | 20:11

  2. Re: Toll

    sfe (Golem.de) | 20:08

  3. Re: hmmm

    snboris | 20:06

  4. Angst vor FB? Wieso?

    Sharra | 19:37

  5. Re: Windows hat Skalierung immer noch nicht im Griff

    Desertdelphin | 19:36


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel