Abo
  • Services:
Anzeige
Die Fernwartungsserver zahlreicher Provider in Deutschland sollen sicher sein.
Die Fernwartungsserver zahlreicher Provider in Deutschland sollen sicher sein. (Bild: Broadband Forum)

Security: Fernwartungsserver in Deutschland sicher

Gegenüber Heise haben mehrere große deutsche Provider erklärt, dass ihre Fernwartungsserver sicher seien. Zuvor hatten Datenexperten Sicherheitslücken im Fernwartungsprotokoll TR-069 im Nahen Osten entdeckt.

Anzeige

Die Deutsche Telekom, Vodafone, Telefónica, 1&1, Unitymedia KabelBW, M-net, EWE-TEL und Tele Columbus haben gegenüber Heise angegeben, ihre Fernwartungsserver seien von der jüngst entdeckten Sicherheitslücke im TR-069-Protokoll nicht betroffen. Dazu wollen sie mit "gezielten Maßnahmen" verhindern, dass Hacker die Fernwartungsserver angreifen können. Lediglich Tele Columbus gab an, das Protokoll nicht zu verwenden.

Zu dem Schutz vor Übergriffen akzeptieren die meisten der von Providern zur Verfügung gestellten Router einen Zugriff von Fernwartungsservern mit selbst signierten Zertifikaten. Andere Endgeräte würden den Hostnamen der Server verifizieren. Die Router der Telekom würden nur auf Server zugreifen, die in den Geräten eingetragen seien, berichtet Heise. Auf deren Geräten sowie denen von 1 & 1 und EWE-TEL bereitgestellten Geräten könne zudem die Fernwartung über die Konfigurationsschnittstelle abgeschaltet werden.

Weil die Provider über die Fernwartungsschnittstelle Firmware-Updates verteilen, die auch kritische Sicherheitslücken schließen, raten sie aber davon ab, die Schnittstelle zu deaktivieren.

Schwachstellen könnten Tausende Geräte gefährden

Der Sicherheitsexperte Shahar Tal hatte auf der Def Con 22 Schwachstellen in der Software auf den sogenannten ACS (Automatic Configuration Server) entdeckt, die unter anderem Firmware-Updates an Router verteilt. Die betroffenen ACS-Server entdeckte Tal im Mittleren Osten. Dort lief die Open-Source-Software OpenACS und GenieACS. Beide hatten Schwachstellen, über die beliebiger Code auf einem Server ausgeführt werden könnte. Bei GenieACS konnte Tal den Code sogar mit Root-Rechten ausführen.

Die ACS hat Tal über den Port 7545 aufgespürt, der für das Protokoll TR-069 bereitgestellt wird. Im TR-069-Protokoll sei zwar eine TLS-Verbindung spezifiziert, sie sei aber nicht zwingend, so Tal. Bei 81 Prozent der durch Tal untersuchten Server werde eine unverschlüsselte Verbindung verwendet. Außerdem entdeckte Tal, dass einige Router beliebige TLS-Zertifikate akzeptieren, so dass sie auch bei verschlüsselten Verbindungen angreifbar wären. Das ist nach den Aussagen im Bericht von Heise in Deutschland nicht möglich.

Nachtrag vom 22. August 2014, 13:15 Uhr

Kabel Deutschland verwendet nach eigenen Aussagen das Fernwartungsprotokoll TR-069 nicht für seine Router oder Modems. Stattdessen werden laut Unternehmen Firmware-Updates über EuroDOCSIS und Euro Packet Cable verteilt. Die Schnittstelle Data Over Cable Service Interface Specification (DOCSIS) beinhaltet zusätzlich die verschlüsselte OSI-Schicht Media Access Control (MAC), über die der Provider auf Endgeräte zugreift.


eye home zur Startseite
Yes!Yes!Yes! 22. Aug 2014

Ähm? Die Telekom weiß aber schon, dass genau das ja TR-069 ist? Jeder Router kann nur auf...

JouMxyzptlk 22. Aug 2014

Naja, heise muss ja auch mal schneller als Golem sein, sonst ist es meist anders herum.

medokin 22. Aug 2014

Just Nope...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. SQS Software Quality Systems AG, deutschlandweit, Köln, Frankfurt, Hamburg, Wolfsburg, München
  3. Amprion GmbH, Dortmund
  4. Ratbacher GmbH, Düsseldorf (Home-Office)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair Carbide 400C 74,90€, Roccat Tyon Maus 76,99€)
  2. 59,00€
  3. 219,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Hate Speech

    Facebook wehrt sich gegen Gesetz gegen Hass im Netz

  2. Blackberry

    Qualcomm muss fast 1 Milliarde US-Dollar zurückzahlen

  3. Surface Ergonomische Tastatur im Test

    Eins werden mit Microsofts Tastatur

  4. Russischer Milliardär

    Nonstop-Weltumrundung mit Solarflugzeug geplant

  5. BMW Motorrad Concept Link

    Auch BMW plant Elektromotorrad

  6. Solar Roof

    Teslas Sonnendachziegel bis Ende 2018 ausverkauft

  7. Cortex-A75

    ARM bringt CPU-Kern für Windows-10-Geräte

  8. Cortex-A55

    ARMs neuer kleiner Lieblingskern

  9. Mali-G72

    ARMs Grafikeinheit für Deep-Learning-Smartphones

  10. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Wemo Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge
  2. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  3. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

  1. Re: Akkuproblem noch viel schlimmer als bei PKW!

    chewbacca0815 | 09:54

  2. Re: Erster!!!

    Andre S | 09:53

  3. Re: Siri und diktieren

    Iomega | 09:53

  4. Re: Parkplätze? An die denkt wohl keiner...

    Berner Rösti | 09:53

  5. Re: Lösung für Nutzer mit Root?

    Myxier | 09:52


  1. 09:53

  2. 09:12

  3. 09:10

  4. 08:57

  5. 08:08

  6. 07:46

  7. 06:00

  8. 06:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel