Abo
  • Services:
Anzeige
Dan Geer auf der Black Hat 2014 in Las Vegas
Dan Geer auf der Black Hat 2014 in Las Vegas (Bild: Reuters/Steve Marcus)

Geer fordert das Recht auf Falschinformation

Anzeige

Geer redet auch über das "Recht auf Vergessenwerden", das der Europäische Gerichtshof mit seinem Urteil zu Google-Links etabliert hat. Geer befürwortet es, und er denkt es weiter. "Privatsphäre", sagt er, "haben nur jene, die es schaffen, ständig falsche Informationen über sich selbst zu verbreiten." Angesichts der Informationen, die im Netz oder in Datenbanken über jeden Menschen vorliegen, werde es aber immer schwieriger, sich zu verstellen. Er wolle aber das Recht haben, genau das zu tun, er wolle sich selbst jederzeit neu erfinden können, so wie es Menschen in einem Zeugenschutzprogramm tun müssen.

Er selbst habe beschlossen, seine Abhängigkeit vom Netz und der Technik zu verringern. Auf die Frage in der anschließenden Pressekonferenz, wie er das tue, nennt Geer eine Reihe von Beispielen.

So sei er dank seines Alters und seiner Position nicht mehr darauf angewiesen, ein Profil bei LinkedIn oder einem anderen Karrierenetzwerk anzulegen. Er habe seiner Bank geschrieben, dass er niemals Onlinebanking betreiben werde. Er nutze Javascript in seinem Browser nur in Ausnahmefällen (was zur Folge hat, dass viele Websites nicht mehr richtig oder vollständig angezeigt werden), und er schreibe eigene Filter für sein E-Mail-Postfach, die zum Beispiel Anhänge fast immer blockierten. Man könne das als Verweigerungshaltung bezeichnen, räumt er ein. Aber "die Angriffsflächen wachsen schneller, als wir sie bewältigen können".

 Security: Experte rät US-Regierung, alle Sicherheitslücken zu kaufen

eye home zur Startseite
Casandro 09. Aug 2014

Entschuldigung, aber der CCC liefert technische Lösungen. Zum Beispiel betreibt er...

Force8 08. Aug 2014

Der Programmierer baut absichtlich Sicherheitslücken in die Software ein. Dann verkauft...

Moe479 08. Aug 2014

doch die lösung dafür gibt es: die lösung ist den vertrieb von geschlossenen produkten zu...

Moe479 08. Aug 2014

und denkbar ist nur was man sich vorstellen kann und andersherum ... ein teufelskreis...

Anonymer Nutzer 08. Aug 2014

ja genau, die regierung und geheimdienste sind selber ein, wenn nicht der, hauptgrund für...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Frankfurt
  2. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  3. Dataport, Hamburg, Bremen
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69€
  2. 199€ (Bestpreis!)
  3. 289€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

  1. Re: Ich verstehe die irischen Praktikanten

    teenriot* | 21:43

  2. Re: Warum dieser Artikel / Clickbait ?

    v2nc | 21:41

  3. Re: das NetzDG ist eh unvollständig

    flike | 21:40

  4. Re: Evolution <> Sozialismus?

    SelfEsteem | 21:31

  5. von wegen 100% Löschquote :-( - Google weigert...

    jmayer | 21:27


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel