Security Essentials: MSE ist nicht Teil des erweiterten Windows-7-Supports

Zum Ende des Windows-7-Supports wird auch das kostenlose Antivirenprogramm Microsoft Security Essentials eingestellt. Da hilft auch der erweiterte Support nicht weiter. Ein Umstieg auf andere Anbieter ist daher wohl unvermeidbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft Security Essentials ist bald nicht mehr sicher.
Microsoft Security Essentials ist bald nicht mehr sicher. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Ab dem 15. Januar können einige zahlende Kunden den erweiterten Support von Microsoft für Windows 7 in Anspruch nehmen. Allerdings ist das kostenlose und nur für Windows 7 erhältliche Antivirenprogramm Microsoft Security Essentials (MSE) nicht Teil dieses Plans. "Nein, Ihr Windows-7-Computer wird nach dem 14. Januar 2020 nicht mehr durch MSE geschützt sein", schreiben die Entwickler in einem Support-Artikel. Das liegt daran, dass die Antivirensoftware dem gleichen Supportzyklus wie Windows 7 unterliegt, allerdings separat entwickelt wurde.

Stellenmarkt
  1. Teamleitung Business Intelligence (w/m/d)
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg (Home-Office möglich)
  2. Informatiker / Fullstack Java Entwickler - Webanwendung/JEE (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
Detailsuche

Für Administratoren und Nutzer bedeutet dies, sich eine alternative Antivirensoftware zu suchen, die zudem noch für Windows 7 angeboten wird. Das könnte nicht einfach werden, denn nach dem Support-Ende wird der Kundenkreis von Windows-7-Nutzern für Unternehmen wie McAffee, Avira und Kaspersky sicherlich sehr klein sein. Die Community fragt sich deshalb beispielsweise im Forum von Kaspersky, ob sie das Programm weiterhin verwenden können. Eine definitive Antwort gibt es nicht, obwohl dies nach dem Support-Ende von Windows XP zumindest für einige Zeit wohl der Fall war.

Windows 10 hat Antivirensoftware vorinstalliert

Der Extended Support für Windows 7 kann von Besitzern der Professional- und Enterprise-Versionen bestellt werden. Das kostenpflichtige Angebot ermöglicht weitere Sicherheitspatches für maximal drei Jahre. Das Angebot umfasst nur das Schließen von Sicherheitslücken. Neue Funktionen oder Erweiterungen werden nicht mehr entwickelt.

Microsoft Security Essentials gibt es nur für Windows 7, spätere Versionen des Betriebssystems wie Windows 8 und 10 haben ein eigenes Antivirenprogramm bereits integriert. Dieses wird - wie auch MSE - per Windows-Update mit neuen Heuristikupdates und Patches versorgt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gesichtsbilder
Polizei-Behörden erhalten europaweit mehr Datenzugriff

Über 60 Millionen biometrische Fotos sollen Polizei-Behörden im Schengen-Raum zugänglich gemacht werden. Auch ein zentraler Datenspeicher ist geplant - und mehr.
Ein Bericht von Matthias Monroy

Gesichtsbilder: Polizei-Behörden erhalten europaweit mehr Datenzugriff
Artikel
  1. Rauchgranate: Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y
    Rauchgranate
    Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y

    Mit einer Rauchgranate hat Tesla den Effekt des Biowaffen-Abwehrmodus im Model Y auf die Insassen veranschaulicht.

  2. Bastelrechner: Mini-Linux-Handheld könnte nur 15 US-Dollar kosten
    Bastelrechner
    Mini-Linux-Handheld könnte nur 15 US-Dollar kosten

    Ein kleines Display, Split-Tastatur und eine minimale Hardware-Ausstattung sollen das Gerät zum kleinstmöglichen Linux-Rechner machen.

  3. CHIPS Act: Das 21. Jahrhundert wird das amerikanische
    CHIPS Act
    "Das 21. Jahrhundert wird das amerikanische"

    52 Milliarden US-Dollar, um die lokale Halbleiterfertigung zu stärken: Senat und Repräsentantenhaus haben zugestimmt, Joe Biden soll folgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /