• IT-Karriere:
  • Services:

Security Essentials: MSE ist nicht Teil des erweiterten Windows-7-Supports

Zum Ende des Windows-7-Supports wird auch das kostenlose Antivirenprogramm Microsoft Security Essentials eingestellt. Da hilft auch der erweiterte Support nicht weiter. Ein Umstieg auf andere Anbieter ist daher wohl unvermeidbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft Security Essentials ist bald nicht mehr sicher.
Microsoft Security Essentials ist bald nicht mehr sicher. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Ab dem 15. Januar können einige zahlende Kunden den erweiterten Support von Microsoft für Windows 7 in Anspruch nehmen. Allerdings ist das kostenlose und nur für Windows 7 erhältliche Antivirenprogramm Microsoft Security Essentials (MSE) nicht Teil dieses Plans. "Nein, Ihr Windows-7-Computer wird nach dem 14. Januar 2020 nicht mehr durch MSE geschützt sein", schreiben die Entwickler in einem Support-Artikel. Das liegt daran, dass die Antivirensoftware dem gleichen Supportzyklus wie Windows 7 unterliegt, allerdings separat entwickelt wurde.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund
  2. EMS Electro Medical Systems GmbH, München

Für Administratoren und Nutzer bedeutet dies, sich eine alternative Antivirensoftware zu suchen, die zudem noch für Windows 7 angeboten wird. Das könnte nicht einfach werden, denn nach dem Support-Ende wird der Kundenkreis von Windows-7-Nutzern für Unternehmen wie McAffee, Avira und Kaspersky sicherlich sehr klein sein. Die Community fragt sich deshalb beispielsweise im Forum von Kaspersky, ob sie das Programm weiterhin verwenden können. Eine definitive Antwort gibt es nicht, obwohl dies nach dem Support-Ende von Windows XP zumindest für einige Zeit wohl der Fall war.

Windows 10 hat Antivirensoftware vorinstalliert

Der Extended Support für Windows 7 kann von Besitzern der Professional- und Enterprise-Versionen bestellt werden. Das kostenpflichtige Angebot ermöglicht weitere Sicherheitspatches für maximal drei Jahre. Das Angebot umfasst nur das Schließen von Sicherheitslücken. Neue Funktionen oder Erweiterungen werden nicht mehr entwickelt.

Microsoft Security Essentials gibt es nur für Windows 7, spätere Versionen des Betriebssystems wie Windows 8 und 10 haben ein eigenes Antivirenprogramm bereits integriert. Dieses wird - wie auch MSE - per Windows-Update mit neuen Heuristikupdates und Patches versorgt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

heikom36 20. Dez 2019

An WELCHER Stelle ZWINGT MS? Das jeder mal sterben muss ist Fakt, aber du behauptest...

heikom36 14. Dez 2019

....eine steile Aussage bei einem Fachmagazin Ein Betriebssystem, welches keinen Support...


Folgen Sie uns
       


Satelliteninternet Starlink ausprobiert

Trotz der schwankenden Datenrate konnten wir das Netz aus dem All problemlos für Arbeit und Freizeit nutzen.

Satelliteninternet Starlink ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /