Abo
  • Services:

Security: Ein Botnetz aus Überwachungskameras

Überwachungskameras schränken nicht nur die Privatsphäre vorbeilaufender Menschen ein - sie können auch als Basis für DDoS-Angriffe missbraucht werden. Dazu nutzen Kriminelle in einem aktuellen Fall mehr als 900 unsicher konfigurierte Geräte aus, wie eine Sicherheitsfirma jetzt bekanntgegeben hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Viele Überwachungskameras sind unsicher konfiguriert.
Viele Überwachungskameras sind unsicher konfiguriert. (Bild: Matt Cardy/Getty Images News)

Aktivisten und Bürgerrechtler kritisieren seit langem die Installation von Überwachungskameras an öffentlichen Plätzen - eine Studie von Sicherheitsforschern liefert ihnen nun neue Argumente. Denn die Sicherheitsfirma Imperva Incapsula hat nach eigenen Angaben ein Botnetz aus Überwachungskameras entdeckt.

Stellenmarkt
  1. Viertel Motoren GmbH, Nürnberg
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Ein Kunde der Firma wurde mit massenhaften Http-Get-Anfragen angegriffen. Die Angreifer nutzen laut der Sicherheitsfirma schlecht konfigurierte Kameras, um ein Botnetz zu erstellen - zumeist soll es sich um Standard-Logins gehandelt haben.

Kameras mit Linux-Distribution

Alle infizierten Geräte liefen nach Angaben der Forscher mit einem Embedded-Linux und nutzten die Busybox-Tools. Die installierte Malware wird als eine Variante von ELF_BASHLITE beschrieben. Ist die Software installiert, scannt diese im Netzwerk nach anderen Geräten mit Busybox und sucht nach offenen Telnet/SSH-Diensten. In einer bestimmten Variante der Malware fanden die Forscher den Code, um die DDoS-Angriffe durchzuführen.

Die Kameras sendeten Imperva zufolge bis zu 20.000 Http-Get-Anfragen pro Sekunde an einige Ziele. Bei der Analyse der Kameras fanden die Forscher außerdem eine IP-Adresse ganz in ihrer Nähe. Bei der Auswertung des Kamera-Bilds entdeckten sie, dass das Gerät an einem Laden in der Nähe ihres Büros angebracht war. Nachdem sie den Ladenbesitzer aufgeklärt hatten, hatte das Botnetz immerhin einen Teilnehmer weniger.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 149€ (Bestpreis!)
  4. 915€ + Versand

hg (Golem.de) 27. Okt 2015

Das stimmt, danke für den Hinweis. Ist korrigiert.

Lala Satalin... 27. Okt 2015

Warm anziehen muss man sich spätestens ende November sowieso.


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Spider-Man (PS4)

Spider-Man ist trotz ein paar kleiner Schwächen ein gelungenes Spiel, dem wir mit viel Freude ins Netz gehen.

Fazit zu Spider-Man (PS4) Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /