Abo
  • IT-Karriere:

Security: Der Internetminister hat Heartbleed

Die Webseite des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur war für eine seit fast zwei Jahren geschlossene, kritische Sicherheitslücke anfällig. Das kompromittierte Zertifikat wird weiterhin verwendet.

Artikel veröffentlicht am ,
Heartbleed sollte eigentlich keine Rolle mehr spielen - nur das BMVI hatte davon noch nichts mitbekommen.
Heartbleed sollte eigentlich keine Rolle mehr spielen - nur das BMVI hatte davon noch nichts mitbekommen. (Bild: EFF)

Die Admins der Webseite des Bundesministeriums für Verkehr und Digitale Infrastruktur (BMVI) haben in den vergangenen zwei Jahren offenbar geschlafen. Wie Heise berichtet, war die Webseite des Ministeriums bis vor wenigen Tagen noch für Heartbleed anfällig. Nach einem Hinweis an das CERT-Bund sei die Software dann aber innerhalb von zwei Tagen auf den neuesten Stand gebracht worden. Doch nach wie vor ist der Fehler nicht vollständig behoben.

Stellenmarkt
  1. DASGIP Information and Process Technology GmbH, Jülich
  2. Sedus Stoll AG, Dogern

Mit Heartbleed wird ein Fehler in einer älteren Version von OpenSSL beschrieben. Der Fehler ermöglicht unter bestimmten Bedingungen das Auslesen privater Informationen eines Servers, unter Umständen kann das auch den privaten Schlüssel beinhalten. Der Fehler lag in der Heartbeat-Funktion, mit der ein Kommunikationsteilnehmer in regelmäßigen Abständen prüfen kann, ob noch eine Verbindung zum Server besteht. Eigentlich werden in diesem Fall nur wenige Zeichen vom Server abgefragt.

Mit Heartbleed konnten aber deutlich mehr Informationen abgerufen werden, die dann eben auch vertraulichen Inhalt enthalten können. Mit mehreren so manipulierten Anfragen ist es unter Umständen möglich, den privaten Schlüssel eines Servers zu rekonstruieren, wenn dieser verwundbar ist.

Heartbleed wurde prominent vermarktet

Heartbleed gilt als die erste Sicherheitslücke, die mit einem Logo und einem Namen prominent angekündigt wurde. Dementsprechend gab es eine große Aufmerksamkeit auch in Mainstream-Medien und die Patchrate war sehr hoch. Innerhalb weniger Tage hatten die meisten der Alexa-Top-1000-Seiten ihre Server auf den neuesten Stand gebracht. Dobrindts Ministerium offenbar nicht. Dementsprechend bekam die Webseite nach Angaben von Heise im Qualys-SSL-Test bis vor einigen Tagen ein F - die schlechteste Note. Mittlerweile wurde die Software zwar auf den aktuellen Stand gebracht. Doch das möglicherweise kompromittierte Zertifikat wurde noch nicht ausgetauscht. Auf Anfrage konnte das Ministerium noch keinen Termin für den Austausch nennen.

Ein Angreifer könnte nach der Extraktion des Zertifikats Webseiten aufsetzen, die vorgeben, eine offizielle Webseite der Bundesregierung, in diesem Fall das Ministerium selbst, zu sein. Dass der Austausch so lange dauert, ist daher problematisch. Die Webseite des Ministeriums wird vom Dienstleister Init betrieben.

Alexander Dobrindt ist mit seinem Ministerium zuständig für den Ausbau der "digitalen Infrastruktur", erst kürzlich wurde verkündet, in welche Projekte das Ministerium 420 Millionen an Fördergeldern für den Breitbandausbau investiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. 289€

bombinho 01. Mai 2016

Dann muessen die aber sehr gut bezahlt werden, denn die muessen ja dann erst einmal...

thomas42 29. Apr 2016

Tja, so ist es gewollt: Die Leistung wird ausgeschrieben, der billigste kriegt den...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich

Wir haben Microsofts Surface Headphones und die Jabra Elite 85h bei der ANC-Leistung verglichen. Für einen besseren Vergleich zeigen wir auch die besonders leistungsfähigen ANC-Kopfhörer von Sony und Bose, die WH-1000XM3 und die Quiet Comfort 35 II.

ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    •  /