Abo
  • Services:

Security: Datenklau im E-Commerce-System Magento

Aus dem E-Commerce-System Magento schöpfen Unbekannte offenbar massenhaft Kreditkarteninformationen ab. Magento kommt unter anderem bei Ebay zum Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,
Unbekannte schöpfen offenbar Kreditkarteninformationen über Lücken in der E-Commerce-Lösung Magento ab.
Unbekannte schöpfen offenbar Kreditkarteninformationen über Lücken in der E-Commerce-Lösung Magento ab. (Bild: Magento)

Mit einem offenbar andauernden Angriff greifen unbekannte Täter massenhaft und gezielt Kreditkarteninformationen aus der E-Commerce-Lösung Magento ab. Um sich Zugriff auf die Systeme zu schaffen, nutzten sie bislang unbekannte Schwachstellen, berichtet das IT-Sicherheitsunternehmen Sucuri. Die Lücken vermutet der Experte Peter Gramantik entweder in der Kernanwendung oder in einem weit verbreiteten Modul.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Mit dem von den Unbekannten platzierten Code sollen sie sämtliche POST-Abfragen in Magento mitschneiden können. Sie filtern aber offenbar ausschließlich Kreditkarteninformationen heraus. Diese werden zunächst verschlüsselt und anschließend in einer Bilddatei mit einem ungültigen Jpeg-Header gespeichert. Außerdem werde der Zeitstempel der Datei manipuliert, um sie unauffälliger zu machen. Sollte die Bilddatei zufällig geöffnet werden, wird nichts angezeigt. Erst mit dem privaten Schlüssel des Angreifers werden die gestohlenen Daten dechiffriert.

Weitere Lücke entdeckt

Gramantik beschreibt auch einen weiteren Angriff auf Magento, bei dem Code in das Checkout-Modul der E-Commerce-Lösung eingeschleust wurde. Darüber können die Angreifer gesamte Zahlungstransaktionen abgreifen. Die Daten werden anschließend einfach per E-Mail an die Angreifer versandt.

Wo Gramantik die Schwachstellen entdeckt hat, geht aus dem Posting nicht hervor. Ob der Entwickler der Software bereits Patches veröffentlicht hat, ist ebenfalls nicht bekannt. Magento wird unter der Open Software License veröffentlicht. Das Unternehmen gehört seit Juni 2011 zu Ebay. Gramantik weist darauf hin, dass mangelnde Verschlüsselung es den Angreifern leicht macht, die Daten zu klauen. Das Problem dürfte aber auch andere E-Commerce-Hersteller betreffen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Baron Münchhausen. 01. Jul 2015

Ja 5.6 :) So ganz stimmt das mit der API aber nicht. Erweitert wird sie (kein BC break...

Moe479 27. Jun 2015

im deutschen sagt man ja auch "anmelden" zu "log in", deine eigene denglische...

c4u 27. Jun 2015

ganz ehrlich... wenn man sich den verlinkten artikel mal durchließt... diese...

jt (Golem.de) 26. Jun 2015

Ist korrigiert. Danke für den Hinweis.

jt (Golem.de) 26. Jun 2015

Gaah! Die Autokorrektur war auf X-Men eingestellt. :) Jetzt stehts da richtig.


Folgen Sie uns
       


Apple iPad Pro 2018 - Fazit

Mit dem neuen iPad Pro 12.9 hat Apple wieder ein großes Tablet vorgestellt, das sehr leistungsfähig ist und sich deshalb für eine große Bandbreite an Aufgaben einsetzen lässt. Im Test stellen wir aber wie bei den Vorgängern fest: Ein echtes Notebook ist das Gerät immer noch nicht.

Apple iPad Pro 2018 - Fazit Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /