Abo
  • Services:
Anzeige
Lücken haben auch IP-Kameras wie diese DCS-5222L.
Lücken haben auch IP-Kameras wie diese DCS-5222L. (Bild: D-Link)

Security: D-Link patcht Sicherheitslücken in Routern und IP-Kameras

Lücken haben auch IP-Kameras wie diese DCS-5222L.
Lücken haben auch IP-Kameras wie diese DCS-5222L. (Bild: D-Link)

Neue Firmware stopft Lücken in Produkten von D-Link. Die Updates gibt es für fünf Routermodelle und sieben Netzwerkkameras. In den IP-Cams wurden die Fehler erst vor kurzem entdeckt.

Auf seiner seit einigen Monaten aktiven Sicherheitswebseite hat D-Link neue Firmware für fünf Routermodelle und sieben IP-Kameras bereitgestellt. Seit im Februar 2013 in Form einer Hintertür in zwei Routermodellen eine besonders schwerwiegende Lücke entdeckt wurde, ist D-Link Ziel von vielen Sicherheitstests. Dabei tauchen, ebenso wie bei vielen anderen Anbietern, immer wieder Probleme auf, die nun Gerät für Gerät behoben werden sollen.

Anzeige

Aktuell gibt es unter anderem neue Firmware für den Router DSL-321B in Revision D2. Dieses Gerät mit ADSL2+-Modem gibt es in einer deutschen und einer EU-Version, da es als einfacher Router ohne WLAN von Providern auch deren DSL-Kunden zur Verfügung gestellt wird. Wie bei anderen D-Link-Geräten können auch beide Versionen des DSL-312B Opfer einer Cross-Site Request Forgery (CSRF) werden. Das Update soll diese und weitere Lücken schließen.

Neue Firmware gibt es auch für die üppiger ausgestatteten WLAN-Router DIR-865L in Revision A und DIR-845L in Revision A. Hier gibt D-Link als Fehlerbeschreibung nur an, dass bei beiden Modellen wichtige Daten offenliegen würden - ob damit das Passwort zur Konfiguration des Routers gemeint ist oder beispielsweise an den Router angeschlossene USB-Speicher kompromittiert wurden, gibt das Unternehmen nicht an.

Die vor kurzem von Coresec dokumentierten Lücken in IP-Kameras hat D-Link eigenen Angaben zufolge ebenfalls geschlossen. Bei diesen Netzwerkkameras, die auch in Unternehmen oft zur Überwachung eingesetzt werden, gibt es unter anderem einen Fehler, durch den sich Unbefugte Zugriff auf die Videostreams der Kameras verschaffen konnten. Betroffen sind unter anderem die Modelle DCS-1130, DCS-2121 und DCS-5222L. Die Updates für die insgesamt sieben IP-Kameras finden sich auf einer eigenen D-Link-Seite, die neue Firmware ist noch als Betaversion gekennzeichnet.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  2. AKDB, München
  3. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Berlin
  4. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 6,99€
  3. jetzt bei Alternate

Folgen Sie uns
       


  1. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  2. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  3. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  4. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  5. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  6. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  7. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  8. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  9. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  10. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Security Nest stellt komplette Alarmanlage vor
  2. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  3. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

  1. Selbstgemachtes Problem

    DerDy | 17:38

  2. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 17:38

  3. Re: hmmm

    motzerator | 17:38

  4. Re: Unglaublich ...

    m8Flo | 17:34

  5. Re: Der starke Kleber

    N3onyx | 17:33


  1. 15:18

  2. 13:34

  3. 12:03

  4. 10:56

  5. 15:37

  6. 15:08

  7. 14:28

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel