Abo
  • Services:
Anzeige
Cisco hat Snort um OpenappID aufgestockt, einer Schnittstelle für eigene Erweiterungen.
Cisco hat Snort um OpenappID aufgestockt, einer Schnittstelle für eigene Erweiterungen. (Bild: Snort)

Security: Cisco öffnet Snort-Schnittstelle

Wenige Wochen nach der Übernahme des Snort-Entwicklers Sourcefire hat Cisco die Schnittstelle zu dem Intrusion Detection System unter dem Namen OpenAppID öffentlich gemacht. Zudem wurde der Malware-Schutz des aufgekauften Unternehmens in Ciscos Sicherheitsportfolio integriert.

Anzeige

Mit OpenappID sollen künftig Nutzer wieder die Engine des Intrusion Detection Systems (IDS) Snort verwenden können. Cisco hatte den Snort-Entwickler Sourcefire vor wenigen Monaten übernommen. Cisco will damit die unter der GPL entwickelte Software weiter der Community zur Verfügung stellen und zur Mitentwicklung zusätzlicher Applikationserkennung aufrufen. Gleichzeitig wurde dessen Malware-Erkennungssoftware in das Cisco-Portfolio aufgenommen. Mit Hilfe von Verhaltensmodellen soll sich damit Schadsoftware zuverlässiger ausfindig machen lassen.

Cisco bezeichnet OpenappID als Entwicklungssprache, mit der Anwender, Entwickler und Administratoren eigene Detektoren entwickeln können. Zudem sollen damit sowohl die Detektoren als auch weitere Funktionen zur Applikationserkennung mit anderen geteilt werden können. Neben der Anwendungserkennung gibt es Schnittstellen zu Reportingwerkzeugen, etwa um Netzwerkangriffe im Kontext bösartiger Software zu stellen. Außerdem lässt sich über die Schnittstelle bereits bekannte Malware blockieren.

Für die Entwicklung stellt Cisco eine spezielle Version der Snort-Engine zur Verfügung. Der dort integrierte OpenappID-Präprozessor erlaubt die Entwicklung eigener Anwendungen. Mit dem Präprozessor lassen sich zudem Anwendungen im Netzwerk aufspüren sowie Berichte über deren statistische Nutzung mit Hilfe dessen Datenverkehrs erstellen. Anwendungen können über eigene festgelegte Regeln nach Bedarf blockiert werden. Applikationsspezifikationen können mit der dafür erweiterten Regelsprache definiert werden. Es gibt bereits eine Bibliothek mit etwa 1.000 Erweiterungen, die der Community zur Verfügung steht.

Sourcefire steuert Malware-Schutz bei

Der ebenfalls von Sourcefire entwickelte Malware-Schutz wurde in zahlreiche Cisco-Angebote integriert, darunter in E-Mail- und Cloud-Lösungen. Die Advanced Malware Protection (AMP) soll nicht nur vor Angriffen schützen, sondern auch im Falle einer Infektion genügend Informationen über die Schadsoftware sammeln können, um künftige Angriffe zu vermeiden.

Dabei setzt Advanced Malware Protection (AMP) zum einen auf Datenklassifizierung, bei dem die Netzlast einzelner Dateien überprüft wird, die gegebenenfalls dann automatisch blockiert werden. Dazu lässt sich auf vorher definierte Richtlinien zugreifen. Zum anderen bietet AMP eine Sandboxing-Funktion, in der mögliche Schadsoftware gespeichert und analysiert werden kann. Danach werden die Auswertungen sowohl maschinell als auch menschlich analysiert, um eine Bedrohungsstufe festzulegen. Schließlich wird Malware, die sich trotz Schutzes im Netzwerk verbreitet, ebenfalls zunächst analysiert und nicht sofort blockiert. Die Daten können dann bei künftigen Angriffen helfen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  2. CAL Consult GmbH, Nürnberg
  3. equensWorldline GmbH, Aachen
  4. twocream, Wuppertal


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 13,98€ + 5,00€ Versand
  2. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  3. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26

  2. Re: Exzessive Nutzung kann sogar ein unerfüllter...

    bombinho | 01:10

  3. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    sofries | 00:37

  4. Alternativen?

    Chrizzl | 00:32

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 00:22


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel