Security: Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro

Auch Angela Merkel wurde Opfer des Bundestagshacks 2015. Allerdings war nicht ihre Korrespondenz aus dem Kanzleramt betroffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Angela Merkel: Korrespondenz aus den Jahren 2012 bis 2015 kopiert
Angela Merkel: Korrespondenz aus den Jahren 2012 bis 2015 kopiert (Bild: John MacDougall/AFP via Getty Image)

Bei dem Hackerangriff auf den Bundestag 2015 war auch das Abgeordnetenbüro von Angela Merkel betroffen. Das hat eine Untersuchung des Angriffs durch das Bundeskriminalamt (BKA), das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und private Unternehmen ergeben. Nach dem Angriff musste das IT-System des Bundestages neu aufgesetzt werden.

Stellenmarkt
  1. IT-System- und Anwendungsbetreuer*in (m/w/d)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt
  2. Full-Stack Webentwickler (m/w/d)
    Westermann Gruppe, Braunschweig
Detailsuche

Die Experten hätten den Angriff teilweise rekonstruieren können. Danach hätten die Angreifer Zugriff auf zwei E-Mail-Fächer gehabt, berichtet das Hamburger Nachrichtenmagazin Der Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe. Es habe sich um Postfächer aus Merkels Abgeordnetenbüro gehandelt, nicht um solche aus dem Kanzleramt.

Die Angreifer aus dem Umfeld des russischen Militärgeheimdienstes GRU sollen beide Postfächer vollständig kopiert haben, das heißt Korrespondenz aus den Jahren 2012 bis 2015. Unklar sei aber, in welchem Umfang die Mails in den Besitz des GRU gelangt seien, schreibt der Spiegel.

Die Bundesanwaltschaft hat einen Haftbefehl erlassen

Gegen einen Verdächtigen hat die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe Anfang der Woche einen Haftbefehl erwirkt. Dmitrij Sergejewitsch Badin ist Geheimdienstmitarbeiter und gilt als Mitglied der russischen Hackergruppe Fancy Bear, die auch unter der Bezeichnung APT28 bekannt ist und dem GRU zugerechnet wird.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Badin, dessen Tarnname Scaramouche lautete, wird auch von der US-Bundespolizei Federal Bureau of Investigation (FBI) gesucht. Er soll unter anderem im US-Wahlkampf 2016 die Computernetzwerke der Demokratischen Partei gehackt haben und am Hack der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) beteiligt gewesen sein.

Die deutschen Ermittler überwachten laut Spiegel einen Server, den die Hacker unter anderem für private Zwecke nutzten. Einen der Nutzer identifizierten sie als Scaramouche. Seine reale Identität lüfteten sie über ein Gmail-Konto, das er nutzte. Darin fanden die Beamten private Fotos, persönliche Korrespondenz und Unterlagen mit dem Namen Badin.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Fake-News und Hassrede: Facebook löscht 150 Konten der Querdenker
    Fake-News und Hassrede
    Facebook löscht 150 Konten der Querdenker

    Nach Ansicht von Facebook hat die Querdenker-Bewegung "bedrohliche Netzwerke" gebildet und gegen Gemeinschaftsregeln verstoßen.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /