Abo
  • Services:
Anzeige
Kali ist der Nachfolger der Linux-Distribution für Sicherheitstests Backtrack.
Kali ist der Nachfolger der Linux-Distribution für Sicherheitstests Backtrack. (Bild: Kali-Projekt)

Security: Aus Backtrack wird Kali

Kali ist der Nachfolger der Linux-Distribution für Sicherheitstests Backtrack.
Kali ist der Nachfolger der Linux-Distribution für Sicherheitstests Backtrack. (Bild: Kali-Projekt)

Die Linux-Distribution Backtrack mit zahlreichen Werkzeugen für Sicherheitstests ist in Kali umbenannt worden. Gleichzeitig wurde die Benutzeroberfläche aufgeräumt und die Werkzeugsammlung ausgemistet. Auch Linux selbst wurde dabei aktualisiert.

Der Namenswechsel von Backtrack zu Kali geht mit zahlreichen Änderungen an der Linux-Distribution für Sicherheitstests in IT-Netzwerken einher. Dabei wurde die Werkzeugsammlung aufgeräumt und von Altlasten befreit. Außerdem haben die Entwickler des Herstellers Offensive Security das Linux-System aktualisiert, es nutzt den Kernel 3.7 samt der Distribution Debian und dem Desktop Gnome statt Ubuntu. Nutzer sollen trotzdem kaum Unterschiede bemerken.

Anzeige

Das Verzeichnis /pentest, in dem die zahlreichen Sicherheitswerkzeuge lagen, gibt es nicht mehr. Stattdessen ist die aktualisierte Anwendungssammlung in Debian integriert. Demnach liegen auch alle Werkzeuge im Pfad und müssen nicht mehr mit kompletter Pfadangabe aufgerufen werden. Die Navigation im Startmenü wurde ebenfalls erleichtert. Unter der Rubrik "Top Ten" sind populäre Anwendungen aufgeführt, etwa John the Ripper für das Knacken von Passwörtern oder das Metasploit-Framework für ausgiebiges Testen von Schwachstellen in IT-Infrastrukturen.

Kali für ARM

Der recht aktuelle Linux-Kernel sorgt dafür, dass möglichst viele Netzwerkgeräte mit dem Backtrack-Nachfolger funktionieren. Außerdem gibt es künftig eine Ausgabe, die auf ARM-Rechnern läuft, darunter auch das Raspberry Pi. Die bisherigen Versionen in 32- und 64-Bit lassen sich ebenfalls kostenlos von der Webseite des Projekts herunterladen.

In einem Wiki sind Anpassungen beschrieben, die sich an Kali vornehmen lassen, etwa der Wechsel von Gnome zu einem anderen Desktop, die Erstellung einer angepassten ISO oder die Liste der Standardpasswörter für Kali.


eye home zur Startseite
baltasaronmeth 11. Sep 2013

Die Kontroverse war am Anfang groß und ist irgendwo verebbt. Ich denke der Knackpunkt...

PatrickSchlegel 02. Jun 2013

Nach 3 maligen testen von Kali als Gnome mit den schlechten Einstellungsmoeglichkeiten...

Moe479 14. Mär 2013

das ist so hornalt, das kann man ruhig erneut benutzen ... bald kommt 'windows' als...

Wayne2k 14. Mär 2013

Debian hat meines Wissens noch kein Kernel 3.7 daher wirds wohl da dran liegen. Hab grad...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ZytoService Deutschland GmbH, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. für 169€ statt 199 Euro
  2. (u. a. Tekken 7 für 26,99€, Dark Souls III für 19,99€ und Cities: Skylines für 6,66€)
  3. 564,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  2. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  3. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  4. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  5. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  6. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  7. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  8. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  9. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  10. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Die 210 Grad werden indes mit einem anderen...

    xmaniac | 15:44

  2. Der kleinste ist auch der älteste?

    shertz | 15:40

  3. Re: Enttäuscht

    eliotmc | 15:39

  4. Re: Der geforderte Videobeweis

    Kondratieff | 15:33

  5. MS könnte ja auch mal das Core Hopping optimieren,

    DY | 15:33


  1. 15:34

  2. 13:05

  3. 11:59

  4. 09:03

  5. 22:38

  6. 18:00

  7. 17:47

  8. 16:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel