Abo
  • IT-Karriere:

Security: Auch Kreditkarten mit Chip und PIN können kopiert werden

Bislang war bekannt, dass Kreditkarten mit Magnetstreifen mit trivialen Mitteln kopierbar sind. Aktuelle Recherchen zeigen, dass auch Karten mit dem besser gesicherten Chip-und-PIN-Verfahren kopiert werden können - weil einige Banken schlampen.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch mit dem Chip-und-PIN-Verfahren gesicherte Kreditkarten können von kriminellen Banden kopiert werden.
Auch mit dem Chip-und-PIN-Verfahren gesicherte Kreditkarten können von kriminellen Banden kopiert werden. (Bild: Damien Meyer/Getty Images)

In Europa ist das Chip-und-PIN-Verfahren bei Kreditkarten schon länger im Einsatz - in den USA, Lateinamerika und Asien beginnen Banken erst jetzt mit der Umstellung. Dabei setzen einige Banken die für das Verfahren vorgesehenen Sicherheitsfeatures offenbar nur lückenhaft um, wie gemeinsame Recherchen der Zeit und von C't belegen. Das ermöglicht es Kreditkartenfälschern, valide aussehende Smartcards herzustellen, die im Einsatz beliebige PINs akzeptieren. Die Recherchen sollen auf Informationen eines Aussteigers aus der Carder-Szene basieren. Karten deutscher Banken sind den Recherchen zufolge vermutlich nicht betroffen.

Inhalt:
  1. Security: Auch Kreditkarten mit Chip und PIN können kopiert werden
  2. Banken sparen sich die aufwendige Krypto-Prüfung

Der Magnetstreifen einer Karte lässt sich mittlerweile mit einfachen Mitteln auslesen. Kriminellen Banden ist es nun offenbar gelungen, mit diesen Informationen auch auf Smartcard-Technologie basierende Karten herzustellen. Dazu werden Rohlinge mit der Java Card Operating Platform (JCOP) verwendet und mit Hilfe einer auf illegalen Marktplätzen erhältlichen Software beschrieben. Darüber hinaus nutzen die Banden spezielle Drucker und Prägemaschinen, um echt aussehende Karten herzustellen. Mit den gefälschten Karten ist es den Banden möglich, Karten herzustellen, die auch mit Terminals funktionieren, die das von Europay, Mastercard und Visa gemeinsam entwickelte EMV-Verfahren einfordern.

Das Terminal akzeptiert auf einmal jede PIN

Das bei Chip-und-PIN verwendete EMV-Verfahren prüft die Echtheit des Karteninhabers über verschiedene Mechanismen. Das kann eine einfache Unterschrift sein, eine Offline-PIN (verschlüsselt oder im Klartext) oder eine Kombination aus beiden. Das Terminal liest eine Liste präferierter Cardholder Verification Methods (CVM) von der Karte aus, in der die verschiedenen Methoden abgelegt sind. Das ermöglicht ein Fallback, etwa wenn die PIN-Abfrage auf einem Gerät technisch nicht durchführbar ist. Die auf den Smartcards installierte App mit dem Namen Mac Gyver gibt sich beim Terminal als App von Visa, Mastercard oder American-Express aus. Die gefälschte App akzeptiert jede beliebige PIN. Denn die PIN wird nur lokal geprüft und geht nicht in die Transaktion ein.

Banken sparen sich die aufwendige Krypto-Prüfung 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. 339,00€ (Bestpreis!)

Jakelandiar 22. Jan 2016

Es gibt keine Offline Transaktion. Die Transaktion ist immer online. Es geht nur um die...

derdiedas 22. Jan 2016

Nicht bei der KK!

Sharra 22. Jan 2016

Die Frage ist ja auch, wie einfach das dann zu handhaben ist. Wenn das Prozedere den...

Nastert 22. Jan 2016

kla geht das. Meine Anleitung: 1. Kreditkarte nehmen und mit Edding den PIN aufschreiben...


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 9T Pro - Fazit

Das Mi 9T Pro von Xiaomi ist eines der ersten Smartphones, das der chinesische Hersteller offiziell in Deutschland anbietet. Im Test überzeugt das Gerät durch sehr gute Hardware zu einem verhältnismäßig geringen Preis.

Xiaomi Mi 9T Pro - Fazit Video aufrufen
Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

    •  /