Security: Apple will Zero-Click-Exploits in iOS verhindern

Security-Experten und auch Apple erwarten von einem erweiterten Speicherschutz, dass kaum noch Zero-Click-Exploits umgesetzt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples iOS erweitert seine Zeiger-Authentifizierung.
Apples iOS erweitert seine Zeiger-Authentifizierung. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die kommende Version 14.5 von Apples Mobilbetriebssystem iOS, das derzeit als Beta bereitsteht, erweitert den Speicherschutz, was die wohl gefährlichste Kategorie Schadsoftware weitgehend verhindern soll: sogenannte Zero-Click-Exploits. Das berichtet das Magazin Motherboard unter Berufung auf zahlreiche Sicherheitsforscher sowie auch auf Apple selbst.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemanalyst/IT Administrator (m/w/d)
    Econocom Deutschland GmbH, Frankfurt am Main
  2. Salesforce Administrator (m/w/d)
    DiMaBay GmbH, Berlin, Bayreuth (Home-Office möglich)
Detailsuche

Wie der Name der Zero-Klick-Exploits bereits beschreibt, handelt es sich bei derartigen Angriffen um Schadsoftware, die ohne Interaktion von Nutzern erfolgreich auf dem Zielgerät ausgeführt werden kann. Der Angriff geschieht also auch ohne das Klicken auf einen Link oder Ähnliches und ist damit oft nur sehr schwer zu erkennen, was die Methode für gezielte Angriffe beliebt macht.

Eine der wichtigsten Techniken ist dabei die Wiederverwendung von bestehendem Code im Betriebssystem selbst. Verhindert werden soll das durch eine Zeiger-Authentifizierung (PAC). Hierbei werden die Zeiger um eine Art Signatur erweitert, die beschreibt, in welchem Kontext ein Zeiger verwendet werden darf, was dann beim Programmablauf wiederum überprüft werden kann. Die PAC-Technik ist Teil der Spezifikation ARMv8.3 und wird zusätzlich zu Apples eigenen ARM-Chips (PDF) auch von der Konkurrenz wie etwa Qualcomm (PDF) unterstützt.

Zwar nutzt Apple die Zeiger-Authentifizierung bereits in iOS. Bisher fehlte dies jedoch noch für die ISA-Zeiger, was nun nachgeholt werden soll. Dabei handelt es sich um einen Teil der Objektstruktur von Objective C, wobei der Zeiger selbst von einem instanziierten Objekt auf dessen Klasse zeigt. Wie der bei Googles Project Zero angestellte Forscher Samuel Groß in einer ausführlichen Erklärung beschreibt, konnte der bisher fehlende Schutz der ISA-Zeiger dazu ausgenutzt werden, durch Zugriff auf den gesamten Objekt-Cache Instanzen eines Objekts einer beliebigen Bibliothek zu fälschen.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, online
  3. Penetration Testing Fundamentals
    17.-18. Januar 2022, online
Weitere IT-Trainings

Dieses Vorgehen wurde bisher vor allem für Sandbox-Ausbrüche und Zero-Click-Exploits ausgenutzt. Laut den in dem Bericht teils namentlich nicht genannten Forschern ist dies nun deutlich schwieriger. Davon geht auch Apple aus, verweist laut Motherboard aber auch darauf, dass nicht eine einzelne Funktion den Schutz von iOS verbessert, sondern vielmehr die Sammlung vieler verschiedener Techniken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /