Security: Angler-Exploit-Kit untersucht

Das Angler-Exploit-Kit ist eines der beliebtesten Werkzeuge krimineller Hacker. Forscher konnten nun einen großen Datensatz untersuchen und so mehr über die Funktionsweise der Malware erfahren.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit dem Angler-Exploit-Kit sollen Kriminelle hohe Einnahmen erzielen.
Mit dem Angler-Exploit-Kit sollen Kriminelle hohe Einnahmen erzielen. (Bild: Talos/Screenshot/Golem.de)

Die Macher des Angler-Exploit-Kits nehmen mit ihrer Malware mehr als 30 Millionen US-Dollar pro Jahr ein. Zu diesem Schluss kommen Sicherheitsforscher von Ciscos Sicherheitsabteilung Talos. In Kooperation mit dem Hoster Limestone haben sie große Samples der Malware untersucht und die Ergebnisse jetzt veröffentlicht. Angler gilt als effektives Werkzeug - rund 40 Prozent der Rechner, die damit in Berührung kommen, werden infiziert.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG, Arnstadt
  2. Leitung Sachgebiet Campusnetz (w/m/d)
    Universität Konstanz, Konstanz
Detailsuche

Einen Höhepunkt der Aktivität von Angler gab es laut den Forschern nach der Veröffentlichung zweier Zero-Days aus dem Bestand von Hacking Team (CVE-2015-5119, CVE-2015-5122). Den Großteil der von Angler genutzten Schwachstellen macht Adobe Flash aus - rund 74 Prozent der genutzten Exploits. Auf Platz zwei der verwendeten Schwachstellen steht eine Lücke in Microsofts Internet Explorer mit der Nummer CVE-2014-6332. Nach Angaben der Forscher waren die restlichen 2 Prozent überraschenderweise keine Java-Exploits, sondern es wurden Sicherheitslücken in Microsoft Silverlight-Plugin ausgenutzt.

Anti-Viren-Software erkennt nur 6 Prozent der gefundenen Hashes

Den Erfolg von Angler schreiben die Forscher mangelnder Erkennung durch Anti-Virus-Software zu. Im Juli hätten sie rund 3.000 einzigartige Exploit-Hashes gefunden, von denen aber nur 6 Prozent in der Virus-Total-Datenbank auffindbar waren.

Die analysierten Daten zeigen, dass das Exploit-Kit aktiv weiterentwickelt wird. Bis Anfang Juli nutzte das Tool Landing-Page-URLs, die einen Search-Parameter an eine URL anhängten, um Nutzer auf infizierte Seiten zu locken. Später stellten die Malware-Autoren auf eine URL mit viewtopic.php, viewforum.php oder search.php und einigen folgenden Parametern um, die normalem Webtraffic deutlich ähnlicher sehen und somit schwerer zu erkennen sind.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, Online
  2. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Angler wird häufig von Kriminellen genutzt, um Nutzer zu erpressen. Nach Angaben von Talos verteilen 62 Prozent der Angler-Infektionen Ransomware. Eines der bekanntesten Beispiele ist die Cryptolocker-Software. Die Cisco-Forscher schätzen, dass, wenn 3 Prozent der betroffenen Nutzer die durchschnittlich geforderte Erpressungssumme von 300 US-Dollar bezahlen, pro Jahr rund 30 Millionen US-Dollar durch den Einsatz von Angler erlöst werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

koelnerdom 08. Okt 2015

Ich nehm lieber das Abo..

Proctrap 07. Okt 2015

Mit die standard Erkennung ist der Hash-Abgleich. Und dieser kann von Virus-Total bezogen...

Moe479 07. Okt 2015

flash nicht mehr zu installieren, und wer ie und silverligt nutzt frist auch kleine...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /