Abo
  • Services:
Anzeige
Mozilla erweitert sein Unterstützungsprogramm für die Security von Open-Source-Software.
Mozilla erweitert sein Unterstützungsprogramm für die Security von Open-Source-Software. (Bild: BobChao/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Secure Open Source: Mozilla stiftet Fonds für bessere Security

Mozilla erweitert sein Unterstützungsprogramm für die Security von Open-Source-Software.
Mozilla erweitert sein Unterstützungsprogramm für die Security von Open-Source-Software. (Bild: BobChao/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

In dem Programm Secure Open Source (SOS) stellt Mozilla zunächst 500.000 US-Dollar bereit, um die Sicherheit von Open-Source-Software zu verbessern. Anders als bei der Linux Foundation soll das Geld explizit für Audits und einen sauberen Umgang mit Sicherheitslücken genutzt werden.

Als Reaktion auf das Bekanntwerden der Heartbleed-Sicherheitslücke hat die Linux Foundation mit der Core Infrastructure Initiative (CII) ein Programm aufgelegt, um verschiedene auf Sicherheit bedachte Softwareprojekte zu finanzieren - allen voran OpenSSL. Auch Mozilla stiftet nun mit Secure Open Source (SOS) einen Fonds, der die Sicherheit von Open-Source-Projekten verbessern soll. Der Fokus von Mozilla weicht dabei aber von dem der Linux Foundation ab.

Anzeige

So sollen die von Mozilla gestifteten 500.000 US-Dollar zunächst hauptsächlich dafür eingesetzt werden, vielfach genutzte Bibliotheken und Programme in einem sogenannten Audit von Sicherheitsexperten untersuchen zu lassen. Darüber hinaus sollen die für die Anwendungen verantwortlichen Entwickler aktiv dabei unterstützt werden, die gefundenen Fehler zu beheben und die Veröffentlichung der Lücken angemessen umzusetzen.

Ebenso soll das Geld dazu verwendet werden, zu überprüfen, ob die aufgefundenen Fehler auch tatsächlich behoben worden sind. Dieser Prozess sei bereits für PCRE, Libjpeg-turbo sowie Phpmyadmin getestet worden. Die Auswertung dazu stellt Mozilla in seinem Wiki bereit. Mit Hilfe des SOS-Fonds sollen diese Arbeiten nun auf deutlich mehr Software ausgeweitet werden, wofür sich Interessierte an dem Programm bei Mozilla bewerben können.

Mozilla hofft, dass sich weitere Unternehmen und vielleicht sogar Behörden und Regierungen finanziell an dem SOS-Fonds beteiligen. Die Nutznießer von Open-Source-Software sollen so ihren Teil zur Sicherheit der von ihnen genutzten Software beitragen. Der SOS-Fonds ist Teil des Unterstützerprogramms Mozilla Open Source Support (MOSS), das laut Mozilla zurzeit über ein jährliches Budget von 3 Millionen US-Dollar verfügt.


eye home zur Startseite
Häxler 14. Jun 2016

Oder Für better Security? Oder auch For bessere Sicherheit?

Apfelbrot 12. Jun 2016

Vernünftiges Sandboxing kriegt ja bis jetzt kein Browser hin. Nur oberflächliches...

Vielfalt 11. Jun 2016

- mehr gibt es dazu nicht zu sagen!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  3. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  4. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Horizon zero dawn

    HierIch | 08:13

  2. Re: Warum nicht früher?

    MarioWario | 07:52

  3. Re: Zu schnell

    MarioWario | 07:50

  4. Re: 1400W... für welche Hardware?

    ArcherV | 07:46

  5. Re: Unity ist auch eine vergleichsweise gute Engine

    Hakuro | 07:44


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel