Abo
  • IT-Karriere:

Secure Element: Global Platform gibt Firmware-Loader-Spezifikation frei

Mit zwei neuen Spezifikationen soll Global Platform die Entwicklung von Secure-Element-Anwendungen auf mobilen Plattformen vereinfachen. Die Spezifikationen sind zwar nicht neu, laut Global Platform aber erstmals frei verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
SIM-Karten (Symbolbild)
SIM-Karten (Symbolbild) (Bild: Public Domain)

Global Platform hat als Standardgeber zwei Spezifikationen frei zugänglich gemacht. Die eine ist die Open Firmware Loader 1.3 und die andere die Virtual Primary Platform 1.0.1 (VPP).

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Sindelfingen
  2. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart

Erstere definiert, wie eine Firmware auf ein sogenanntes Tamper Resistant Element übertragen wird. Damit ist vor allem das im Smartphone-Bereich gut bekannte Secure Element (SE) gemeint. Dort werden Daten gespeichert, die besonders schützenswert sind, seien es Fingerabdrücke, Zahlungsinformationen oder auch Fahrkarten für den öffentlichen Personennahverkehr. Meist befinden sich SEs in Smartphones. Der Einsatz in einer SIM- oder Micro-SD-Karte ist aber ebenfalls spezifiziert.

Die VPP ist vor allem für das Entwickeln von Lösungen basierend auf Secure Elements vorgesehen. Entwickler können aufbauend auf der virtuellen Hardwareplattform sichere Dienste entwickeln, um sie später auf diverse Lösungen zu verteilen. Die VPP beinhaltet auch die Spezifikation für die Network Protocol Extension.

Die Spezifikationen selbst sind nicht besonders neu. Die Openfirmware-Spezifikation ist beispielsweise bereits vom Juni 2017. Die andere Spezifikation ist mit dem Publikationsdatum vom Oktober 2018 etwas neuer. Die Spezifikationen sind vor allem für Hersteller von Secure-Element-Chipsets und Smartcard-OS-Entwickler gedacht. Darauf basierend hofft Global Platform, einen weiter genutzten Standard zu ermöglichen, was die Entwicklung entsprechender Secure-Element-Lösungen vereinfachen soll.

Die freigegebenen Spezifikationen finden sich in der Specification Library von Global Platform.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

    •  /