Section Control: Gericht erlaubt bundesweit erstes Streckenradar

Das Streckenradar bei Hannover darf doch betrieben werden. Es erfasst die Kennzeichen sämtlicher vorbeifahrenden Autos.

Artikel veröffentlicht am ,
Streckenradar an der B37 in Österreich (Symbolbild)
Streckenradar an der B37 in Österreich (Symbolbild) (Bild: Feuerst)

An der B6 in Laatzen bei Hannover darf das Streckenradar in Betrieb genommen werden. Das hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden. 2019 waren Datenschützer gegen das Vorhaben vor Gericht gezogen und hatten Erfolg - allerdings nur kurzfristig:

Stellenmarkt
  1. Inhouse Berater (m/w/d) ERP / Prozessmanagement
    Goldbeck GmbH, Bielefeld, Hamm, Leipzig, Plauen
  2. Softwareentwickler CAx/CAD/PLM (w/m/d)
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg
Detailsuche

Die Anlage ging wieder in Betrieb, als das niedersächsische Oberverwaltungsgericht die Klage im November 2019 abwies und keine Revision zulassen wollte. Gegen diese Entscheidung wurde geklagt. Das Bundesverwaltungsgericht hat diesen Antrag nunmehr abgewiesen.

2,2 km überwachte Strecke

Die auch als Section Control bezeichnete Radaranlage erfasst die Geschwindigkeit nicht nur an einer Stelle. Stattdessen ermittelt sie das Durchschnittstempo auf einem längeren Abschnitt. Dieser ist in Niedersachsen rund 2,2 km lang.

Zum Messen der Geschwindigkeit einzelner Fahrzeuge müssen deren Kennzeichen erfasst und zumindest kurzzeitig gespeichert werden. Dann werden sie anonymisiert, bis klar ist, wer zu schnell gefahren ist. Diese Fahrzeuge werden nochmals abgelichtet. Erst nach Durchfahren der überwachten Strecke ist schließlich klar, wer zu schnell war. Die Kennzeichen dieser Fahrzeuge werden für die Bußgeldbescheide genutzt, die anderen verworfen.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    20.-24.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius (SPD), begrüßte die Entscheidung: "Vor allem ist Section Control ein Ansatz für mehr Gerechtigkeit und Akzeptanz im Gegensatz zu stationären Blitzern, weil die Geschwindigkeit über einen längeren Zeitraum gemessen wird."

Section Control bald überall in Deutschland?

Andere Bundesländer als Niedersachsen setzen die Technik bisher nicht ein, vermutlich wurde auch auf den Ausgang des Verfahrens gewartet. In europäischen Nachbarländern wie Österreich, Belgien oder den Niederlanden wird das Streckenradar seit Jahren genutzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


quineloe 02. Okt 2020

Dann klag sie weg. Sollte ja ein Kinderspiel sein und haben andere vor dir schon gemacht...

Eheran 01. Okt 2020

Was soll denn immer dieses "in den Mund legen" von irgendwelchen Aussagen? Es ist echt...

quineloe 01. Okt 2020

Wer behauptet, dass er bei 77 Sachen innerorts nicht gemerkt hat dass er zu schnell...

Clown 01. Okt 2020

Stimmt. Je nach Uhrzeit stehe ich ganz flexibel 35 Minuten im Stau auf einer sonst in 25...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /