• IT-Karriere:
  • Services:

Section Control: Gericht erlaubt bundesweit erstes Streckenradar

Das Streckenradar bei Hannover darf doch betrieben werden. Es erfasst die Kennzeichen sämtlicher vorbeifahrenden Autos.

Artikel veröffentlicht am ,
Streckenradar an der B37 in Österreich (Symbolbild)
Streckenradar an der B37 in Österreich (Symbolbild) (Bild: Feuerst)

An der B6 in Laatzen bei Hannover darf das Streckenradar in Betrieb genommen werden. Das hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden. 2019 waren Datenschützer gegen das Vorhaben vor Gericht gezogen und hatten Erfolg - allerdings nur kurzfristig:

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Rodgau, Frankfurt, Wiesbaden, Mainz, Mannheim (Home-Office)
  2. Schaeffler Digital Solutions GmbH, Chemnitz

Die Anlage ging wieder in Betrieb, als das niedersächsische Oberverwaltungsgericht die Klage im November 2019 abwies und keine Revision zulassen wollte. Gegen diese Entscheidung wurde geklagt. Das Bundesverwaltungsgericht hat diesen Antrag nunmehr abgewiesen.

2,2 km überwachte Strecke

Die auch als Section Control bezeichnete Radaranlage erfasst die Geschwindigkeit nicht nur an einer Stelle. Stattdessen ermittelt sie das Durchschnittstempo auf einem längeren Abschnitt. Dieser ist in Niedersachsen rund 2,2 km lang.

Zum Messen der Geschwindigkeit einzelner Fahrzeuge müssen deren Kennzeichen erfasst und zumindest kurzzeitig gespeichert werden. Dann werden sie anonymisiert, bis klar ist, wer zu schnell gefahren ist. Diese Fahrzeuge werden nochmals abgelichtet. Erst nach Durchfahren der überwachten Strecke ist schließlich klar, wer zu schnell war. Die Kennzeichen dieser Fahrzeuge werden für die Bußgeldbescheide genutzt, die anderen verworfen.

Der niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius (SPD), begrüßte die Entscheidung: "Vor allem ist Section Control ein Ansatz für mehr Gerechtigkeit und Akzeptanz im Gegensatz zu stationären Blitzern, weil die Geschwindigkeit über einen längeren Zeitraum gemessen wird."

Section Control bald überall in Deutschland?

Andere Bundesländer als Niedersachsen setzen die Technik bisher nicht ein, vermutlich wurde auch auf den Ausgang des Verfahrens gewartet. In europäischen Nachbarländern wie Österreich, Belgien oder den Niederlanden wird das Streckenradar seit Jahren genutzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 158€ (Bestpreis!)
  2. mit Rabattcode "GESCHENK5"
  3. 65,95€
  4. (u. a. Seagate Game Drive PS4 2TB The Last of Us 2 Special Edition für 78,29€, Seagate Game...

quineloe 02. Okt 2020 / Themenstart

Dann klag sie weg. Sollte ja ein Kinderspiel sein und haben andere vor dir schon gemacht...

Eheran 01. Okt 2020 / Themenstart

Was soll denn immer dieses "in den Mund legen" von irgendwelchen Aussagen? Es ist echt...

quineloe 01. Okt 2020 / Themenstart

Wer behauptet, dass er bei 77 Sachen innerorts nicht gemerkt hat dass er zu schnell...

Clown 01. Okt 2020 / Themenstart

Stimmt. Je nach Uhrzeit stehe ich ganz flexibel 35 Minuten im Stau auf einer sonst in 25...

der_wahre_hannes 01. Okt 2020 / Themenstart

Werden die Dinger dann in Tempo-30-Zonen auch auf 43km/h eingestellt, um den "Autofahrern...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte)

Zwei Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang eines der wichtigsten Betriebssysteme.

Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte) Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter


      •  /