Abo
  • IT-Karriere:

Second Sight: Bionisches Auge in den USA zugelassen

Das bionische Auge Argus II ist nach Europa auch in den USA zum klinischen Einsatz zugelassen. Das Implantat soll Erblindeten einen Teil ihrer Sehkraft zurückgeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Retina-Implantat Argus II: seit 2011 in Europa zugelassen
Retina-Implantat Argus II: seit 2011 in Europa zugelassen (Bild: Second Sight)

Die Food and Drug Administration (FDA) hat die Retinaprothese Argus II des kalifornischen Unternehmens Second Sight für den klinischen Einsatz in den USA zugelassen. Das hat Second Sight mitgeteilt. Die FDA ist die US-Behörde, die für die Zulassung medizinischer Neuentwicklungen zuständig ist.

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Argus II besteht aus drei Komponenten: einer Kamera, einem Computer und einem Implantat, das auf die Retina aufgesetzt wird. Die Kamera, die an einer Brille befestigt ist, nimmt Bilder auf und leitet sie an den Computer weiter. Der wandelt die Bilder in elektrische Impulse, die drahtlos an das Implantat weitergeleitet werden.

Das Implantat besteht aus einem Chip und einer Matrix von 60 Elektroden, die auf der Retina des Trägers sitzen und mit Nervenzellen verbunden sind. Die Elektroden stimulieren die Zellen der Netzhaut, so dass das Gehirn Lichtmuster wahrnimmt.

Das System ist für Patienten mit Retinopathia pigmentosa im Endstadium gedacht. In Europa ist Argus II seit 2011 zugelassen. Es ist laut Second Sight schon rund 50-mal implantiert worden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)

Wunderlich 18. Feb 2013

Und wo ist das Problem? Besser eine virtuelle Kneipe und ein virtueller Puff, als dass...

DJ_Ben 15. Feb 2013

Okay, nun hab ich die Anspielung verstanden.

ichbinsmalwieder 15. Feb 2013

Was verstehst du unter "Nanotechnologie"? Mikrotechnologie, nur kleiner oder wie? Ich...

Dicker Bub 15. Feb 2013

Sorry und danke! Ich hatte nur das Video gesehen - und da sah es nach einer...

Anonymouse 15. Feb 2013

Und dann müssen alle ihre Vorhä.. ähh Netzhäute abgeben :(


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

    •  /