Nokia Earbuds BH-705 mit dem besten Klang in diesem Test

Die Nokia Earbuds BH-705 von HMD Global werden ähnlich wie die Pamu Scroll mit einem zylinderförmigen Ladeetui mit USB-C-Anschluss ausgeliefert. Allerdings ist das Ladeetui nicht ganz so dick; allerdings ist auch das Nokia-Modell nur bedingt hosentaschentauglich, weil es uns mit etwa 10 cm Länge einfach zu lang geraten ist.

Stellenmarkt
  1. Service Desk Specialist (m/w/d)
    ALLPLAN GmbH, München
  2. UX Specialist (m|w|d)
    LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen
Detailsuche

Die Nokia-Hörstöpsel werden auf sehr sonderbare Weise in das Ladeetui gelegt, um die Akkus zu laden. Dabei werden sie nicht magnetisch fixiert, das kann beim Laden zu Problemen führen. Es kam bei uns immer wieder vor, dass der Kontakt zwischen Stöpsel und Ladeetui gelockert war und das Laden damit gestört wurde. Mit diesem Mechanismus hat sich der Hersteller keinen Gefallen getan.

Wer die Nokia-Stöpsel ins Ladeetui packt, sollte dann auch immer Bluetooth am Smartphone abschalten. Denn dadurch, dass sich die Stöpsel im Ladeetui vom Ladekontakt lösen können, schalten sie sich bei Bedarf wieder ein, um dann eine Bluetooth-Verbindung aufzubauen. Dadurch kann es passieren, dass die Stöpsel aus dem Ladeetui heraus das Smartphone steuern - sehr unpraktisch.

  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel mit Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • MW07 von Master & Dynamic im Ladeetui mit Schutztasche (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • MW07 von Master & Dynamic neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Master & Dynamic MW07 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • MW07 von Master & Dynamic neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das MW07-Ladeetui zerkratzt schnell. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Master & Dynamic MW07 im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global vor geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global vor Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll vor Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Nokia-Stöpsel sind im Vergleich zur Konkurrenz besonders klein ausgefallen und liegen gut im Ohr, ohne Schmerzen zu verursachen. Mit einer Taste an der Seite eines jeden Stöpsels wird dieser gesteuert. Ungewöhnlicherweise gibt es für die Nokia-Stöpsel keine vorgegebene Ohrposition, sie können ganz beliebig ins Ohr gedrückt werden. Da es hier keine feste Grundposition gibt, sind die Steuertasten immer wieder an einer anderen Stelle.

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wir können uns die Stöpsel zwar so zurechtdrehen, dass die Knöpfe für uns gut erreichbar sind. Im Alltag stört es uns aber, dass wir im Zweifel jedes Mal nachjustieren oder penibel darauf achten müssen, die Stöpsel so ins Ohr zu stecken, damit die Tasten da sind, wo wir sie haben wollen.

Durchdachte Tastensteuerung

Obwohl jeder Stöpsel nur eine Taste hat, können wir damit die Lautstärke justieren. Der linke Stöpsel macht leiser, der rechte Stöpsel lauter - allerdings mit gewissen Komforteinbußen. Denn wir müssen den Knopf immer zwei Mal drücken, um die Musik laut oder leiser zu machen. Das ist mühsamer, als es mit einem Klick erledigen zu können, wenn es eigene Lautstärketasten gibt.

Mit einem einzelnen Druck auf eine der beiden Stöpseltasten wird die Musikwiedergabe pausiert oder fortgesetzt. Erfreulicherweise stimmt die Anleitung hier nicht, wonach das Pausieren nur mit der Taste am rechten Stöpsel möglich ist. Wird die Taste am rechten Stöpsel bei der Musikwiedergabe länger gedrückt, wird ein Lied vorgesprungen. Der linke Stöpsel übernimmt den Titelsprung zurück.

  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel mit Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • MW07 von Master & Dynamic im Ladeetui mit Schutztasche (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • MW07 von Master & Dynamic neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Master & Dynamic MW07 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • MW07 von Master & Dynamic neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das MW07-Ladeetui zerkratzt schnell. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Master & Dynamic MW07 im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global vor geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global vor Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll vor Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Aufruf digitaler Assistenten ist recht mühsam. Dafür müssen wir am rechten Stöpsel die Taste erst zweimal betätigen und sie nach dem zweimaligen Betätigen gedrückt halten. Dadurch kann etwa Siri oder Google Assistant auch aktiviert werden, während die Musik läuft.

Erfreulicherweise sind Telefonate auf beiden Seiten der Stöpsel zu hören. Auch bei der Klangqualität schneiden die Nokia-Hörstöpsel sehr gut ab. Es gibt ein dynamisches, volles Klangbild und den intensivsten Bass von den hier getesteten Teilnehmern. Im Bassbereich bleiben sie aber dennoch deutlich hinter den Airpods zurück.

Keine App für die Nokia-Stöpsel

Die Stöpsel erfüllen nach Herstellerangaben den IPX4-Schutzstandard und sind somit gegen Spritzwasser geschützt, aber wohl nicht gegen Starkregen. Wenn wir die Stöpsel unter einer Mütze tragen, werden diese nicht zusätzlich ins Ohr gedrückt, es gibt keine Schmerzen im Ohr. Bei Kopfbewegungen verursacht eine Mütze aber auch hier die typischen Schabgeräusche.

HMD Global bietet keine App für die Nokia Earbuds an. Es kann also nichts konfiguriert oder eingestellt werden. Alle Ansagen der Stöpsel sind nur in englischer Sprache zu hören und auch nur auf der rechten Seite. Sie unterstützen Bluetooth 5.0 und sollen mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von 3,5 Stunden liefern. Im Test konnten wir diesen Wert sehr exakt erreichen. Laden wir die leeren Stöpsel für fünf Minuten, können wir damit wieder 45 Minuten Musik hören, bis sie erneut geladen werden müssen. Mit dem Ladeetui lassen sich die Stöpselakkus drei Mal nachladen - diesen Wert sehen wir als das Minimum an.

Zwischenfazit zu den Nokia Earbuds BH-705

Klanglich sind die Nokia Earbuds BH-705 von HMD Global der Sieger in diesem Vergleichstest - müssen sich aber den beim Bass starken Airpods geschlagen geben. Die Knopfbedienung ist gut durchdacht, nur dezidierte Lautstärketasten fehlen uns, um alle Funktionen direkter steuern zu können. Die Probleme beim Ladeetui verleiden einem den Spaß an den Stöpseln aber schon, hier muss sich der Käufer auf Kompromisse einstellen.

Kommen wir nun zum letzten Testteilnehmer, den Air-X von Mavin, die mit einer besonders langen Akkulaufzeit werben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Master & Dynamic MW07 hat dezidierte LautstärketastenMavin Air-X mit sehr langer Akkulaufzeit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


Michael Graetz2 21. Mär 2019

Da er nicht antwortet, ist er ein Lügner. Mal wieder zeigt Apple, dass keiner mit ihnen...

wasdeeh 20. Mär 2019

Ihr solltet von dem Pauschalurteil langsam mal Abstand nehmen - es sollte mittlerweile...

stoneburner 08. Mär 2019

ich hab das nie verstanden, earpods mit kabel = völlig normal, die gleichen kopfhörer...

niels_on 08. Mär 2019

Ist natürlich nicht gemeint gewesen, aber es gibt tatsächlich auch bei kabelgebundenen...

niels_on 08. Mär 2019

Passender wäre ein Vergleich zwischen einem autom fahrenden Trabant mit einem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. North Carolina: Toyota baut Akkufabrik für Elektroautos in den USA
    North Carolina
    Toyota baut Akkufabrik für Elektroautos in den USA

    Toyota will eine Akkufabrik für Elektrofahrzeuge im US-Bundesstaat North Carolina aufbauen und investiert mehr als eine Milliarde US-Dollar.

  2. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  3. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /