Abo
  • IT-Karriere:

Nokia Earbuds BH-705 mit dem besten Klang in diesem Test

Die Nokia Earbuds BH-705 von HMD Global werden ähnlich wie die Pamu Scroll mit einem zylinderförmigen Ladeetui mit USB-C-Anschluss ausgeliefert. Allerdings ist das Ladeetui nicht ganz so dick; allerdings ist auch das Nokia-Modell nur bedingt hosentaschentauglich, weil es uns mit etwa 10 cm Länge einfach zu lang geraten ist.

Stellenmarkt
  1. Diehl Metering GmbH, Nürnberg
  2. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin

Die Nokia-Hörstöpsel werden auf sehr sonderbare Weise in das Ladeetui gelegt, um die Akkus zu laden. Dabei werden sie nicht magnetisch fixiert, das kann beim Laden zu Problemen führen. Es kam bei uns immer wieder vor, dass der Kontakt zwischen Stöpsel und Ladeetui gelockert war und das Laden damit gestört wurde. Mit diesem Mechanismus hat sich der Hersteller keinen Gefallen getan.

Wer die Nokia-Stöpsel ins Ladeetui packt, sollte dann auch immer Bluetooth am Smartphone abschalten. Denn dadurch, dass sich die Stöpsel im Ladeetui vom Ladekontakt lösen können, schalten sie sich bei Bedarf wieder ein, um dann eine Bluetooth-Verbindung aufzubauen. Dadurch kann es passieren, dass die Stöpsel aus dem Ladeetui heraus das Smartphone steuern - sehr unpraktisch.

  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel mit Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • MW07 von Master & Dynamic im Ladeetui mit Schutztasche (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • MW07 von Master & Dynamic neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Master & Dynamic MW07 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • MW07 von Master & Dynamic neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das MW07-Ladeetui zerkratzt schnell. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Master & Dynamic MW07 im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global vor geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global vor Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll vor Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Nokia-Stöpsel sind im Vergleich zur Konkurrenz besonders klein ausgefallen und liegen gut im Ohr, ohne Schmerzen zu verursachen. Mit einer Taste an der Seite eines jeden Stöpsels wird dieser gesteuert. Ungewöhnlicherweise gibt es für die Nokia-Stöpsel keine vorgegebene Ohrposition, sie können ganz beliebig ins Ohr gedrückt werden. Da es hier keine feste Grundposition gibt, sind die Steuertasten immer wieder an einer anderen Stelle.

Wir können uns die Stöpsel zwar so zurechtdrehen, dass die Knöpfe für uns gut erreichbar sind. Im Alltag stört es uns aber, dass wir im Zweifel jedes Mal nachjustieren oder penibel darauf achten müssen, die Stöpsel so ins Ohr zu stecken, damit die Tasten da sind, wo wir sie haben wollen.

Durchdachte Tastensteuerung

Obwohl jeder Stöpsel nur eine Taste hat, können wir damit die Lautstärke justieren. Der linke Stöpsel macht leiser, der rechte Stöpsel lauter - allerdings mit gewissen Komforteinbußen. Denn wir müssen den Knopf immer zwei Mal drücken, um die Musik laut oder leiser zu machen. Das ist mühsamer, als es mit einem Klick erledigen zu können, wenn es eigene Lautstärketasten gibt.

Mit einem einzelnen Druck auf eine der beiden Stöpseltasten wird die Musikwiedergabe pausiert oder fortgesetzt. Erfreulicherweise stimmt die Anleitung hier nicht, wonach das Pausieren nur mit der Taste am rechten Stöpsel möglich ist. Wird die Taste am rechten Stöpsel bei der Musikwiedergabe länger gedrückt, wird ein Lied vorgesprungen. Der linke Stöpsel übernimmt den Titelsprung zurück.

  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel mit Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • MW07 von Master & Dynamic im Ladeetui mit Schutztasche (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • MW07 von Master & Dynamic neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Master & Dynamic MW07 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • MW07 von Master & Dynamic neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das MW07-Ladeetui zerkratzt schnell. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Master & Dynamic MW07 im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global vor geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global vor Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll vor Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Aufruf digitaler Assistenten ist recht mühsam. Dafür müssen wir am rechten Stöpsel die Taste erst zweimal betätigen und sie nach dem zweimaligen Betätigen gedrückt halten. Dadurch kann etwa Siri oder Google Assistant auch aktiviert werden, während die Musik läuft.

Erfreulicherweise sind Telefonate auf beiden Seiten der Stöpsel zu hören. Auch bei der Klangqualität schneiden die Nokia-Hörstöpsel sehr gut ab. Es gibt ein dynamisches, volles Klangbild und den intensivsten Bass von den hier getesteten Teilnehmern. Im Bassbereich bleiben sie aber dennoch deutlich hinter den Airpods zurück.

Keine App für die Nokia-Stöpsel

Die Stöpsel erfüllen nach Herstellerangaben den IPX4-Schutzstandard und sind somit gegen Spritzwasser geschützt, aber wohl nicht gegen Starkregen. Wenn wir die Stöpsel unter einer Mütze tragen, werden diese nicht zusätzlich ins Ohr gedrückt, es gibt keine Schmerzen im Ohr. Bei Kopfbewegungen verursacht eine Mütze aber auch hier die typischen Schabgeräusche.

HMD Global bietet keine App für die Nokia Earbuds an. Es kann also nichts konfiguriert oder eingestellt werden. Alle Ansagen der Stöpsel sind nur in englischer Sprache zu hören und auch nur auf der rechten Seite. Sie unterstützen Bluetooth 5.0 und sollen mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von 3,5 Stunden liefern. Im Test konnten wir diesen Wert sehr exakt erreichen. Laden wir die leeren Stöpsel für fünf Minuten, können wir damit wieder 45 Minuten Musik hören, bis sie erneut geladen werden müssen. Mit dem Ladeetui lassen sich die Stöpselakkus drei Mal nachladen - diesen Wert sehen wir als das Minimum an.

Zwischenfazit zu den Nokia Earbuds BH-705

Klanglich sind die Nokia Earbuds BH-705 von HMD Global der Sieger in diesem Vergleichstest - müssen sich aber den beim Bass starken Airpods geschlagen geben. Die Knopfbedienung ist gut durchdacht, nur dezidierte Lautstärketasten fehlen uns, um alle Funktionen direkter steuern zu können. Die Probleme beim Ladeetui verleiden einem den Spaß an den Stöpseln aber schon, hier muss sich der Käufer auf Kompromisse einstellen.

Kommen wir nun zum letzten Testteilnehmer, den Air-X von Mavin, die mit einer besonders langen Akkulaufzeit werben.

 Master & Dynamic MW07 hat dezidierte LautstärketastenMavin Air-X mit sehr langer Akkulaufzeit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Powerbanks ab 22,49€, 5-Port-Powerport für 26,39€)
  2. 53,99€ (Release am 27. August)
  3. ab 349,00€ (für 49-Zoll 4K UHD)
  4. ab 49,00€

Michael Graetz2 21. Mär 2019

Da er nicht antwortet, ist er ein Lügner. Mal wieder zeigt Apple, dass keiner mit ihnen...

wasdeeh 20. Mär 2019

Ihr solltet von dem Pauschalurteil langsam mal Abstand nehmen - es sollte mittlerweile...

stoneburner 08. Mär 2019

ich hab das nie verstanden, earpods mit kabel = völlig normal, die gleichen kopfhörer...

niels_on 08. Mär 2019

Ist natürlich nicht gemeint gewesen, aber es gibt tatsächlich auch bei kabelgebundenen...

niels_on 08. Mär 2019

Passender wäre ein Vergleich zwischen einem autom fahrenden Trabant mit einem...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /