• IT-Karriere:
  • Services:

Pamu Scroll hat keine Lautstärkeregelung

Die Pamu Scroll sind aus einer Indiegogo-Kampagne hervorgegangen. Sie gehören zu den preisgünstigen Teilnehmern in diesem Vergleich. Die Bluetooth-Hörstöpsel werden mit einem Ladeetui mit einer recht ungewöhnlichen Bauform ausgeliefert. In dem runden Etui werden die Stöpsel magnetisch fixiert und liegen damit sicher im Etui. Allerdings ist die Gestaltung etwas sonderbar, so dass sich nicht auf Anhieb erschließt, welcher Stöpsel in welcher Lademulde im Etui abgelegt werden muss. Das könnte besser gelöst sein.

Stellenmarkt
  1. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  2. Palmer AG, Würzburg, Leipzig (Home-Office möglich)

Den Hörstöpseln liegen Aufsätze in drei Größen bei und wenn wir einen ohne Schritthall nutzen, liegen sie schmerzfrei im Ohr. Nutzen wir die Stöpsel hingegen unter einer Mütze, werden diese zu stark ins Ohr gepresst und es schmerzt leicht im Ohr. Der angenehme Tragekomfort ist dahin und es machen sich Schabgeräusche bemerkbar, die aber weniger intensiv sind wie beim Audio-Technica-Modell.

Klanglich gefallen uns die Pamu Scroll mit einem schritthalllosen Aufsatz besser als die Modelle von Audio Technica und Sennheiser. Zwar kommen die Scroll bezüglich der Bassintensität längst nicht an die Airpods von Apple heran. Aber der dezent vorhandene Bass wertet das Klangbild auf. Insgesamt sind die Scroll agil und spielfreudig, wobei Gesang immer gut zu verstehen ist. Anrufer sind bei Telefonaten angenehmerweise in beiden Hörstöpseln zu hören.

  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel mit Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • MW07 von Master & Dynamic im Ladeetui mit Schutztasche (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • MW07 von Master & Dynamic neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Master & Dynamic MW07 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • MW07 von Master & Dynamic neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das MW07-Ladeetui zerkratzt schnell. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Master & Dynamic MW07 im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global vor geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global vor Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll vor Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Pamu Scroll im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Bedient werden die Stöpsel über Sensorflächen; die Lautstärke lässt sich darüber aber nicht verändern. Wenn wir die Lautstärke ändern wollen, müssen wir also erst zum Smartphone greifen und dort die gewünschte Anpassung vornehmen. In der Praxis ist das eine starke Einschränkung, wenn die Lautstärke nicht direkt am Stöpsel gesteuert werden kann. Hier muss sich der Käufer also auf entsprechende Komforteinbußen einstellen.

Mit einem einfachen Tipp auf die Sensorfläche kann die Wiedergabe pausiert oder fortgesetzt werden. Die Funktion gibt es - anders als es in der beiliegenden Anleitung beschrieben ist - auf beiden Seiten. Zudem können so eingehende Anrufe angenommen werden. Als weitere Belegung gibt es noch Doppeltipps. Rechts wird damit ein Lied vorgesprungen, links startet der digitale Assistent des Smartphones.

Sensorbedienung ohne Lautstärkeregelung

Da es keine weiteren Gesten etwa durch langes Drücken oder dreifaches Tippen gibt, kommt es hier zu deutlich weniger Fehlbedienungen als bei den Modellen von Audio Technica und Sennheiser. Für die Pamu Scroll gibt es keine App und damit auch keinerlei Möglichkeit, irgendwas zu konfigurieren. Die Stöpsel erfüllen nach Herstellerangaben den IPX6-Schutzstandard und sind somit gegen starken Wasserstrahl geschützt, sollten aber nicht unter Wasser genutzt werden.

Die Hörstöpsel verwenden Bluetooth 5.0 und schaffen damit eine Akkulaufzeit von knapp drei Stunden. Die vom Hersteller versprochenen 3,5 Stunden erreichen wir damit also nicht. Wenn wir die Stöpsel mit leerem Akku fünf Minuten lang laden, gehen die Stöpsel schon nach spätestens 15 Minuten wieder aus - der mit Abstand schlechteste Wert für eine Fünf-Minuten-Ladung in diesem Test.

  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Alle sechs getesteten Bluetooth-Hörstöpsel mit Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Air-X von Mavin im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • MW07 von Master & Dynamic im Ladeetui mit Schutztasche (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • MW07 von Master & Dynamic neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Master & Dynamic MW07 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • MW07 von Master & Dynamic neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das MW07-Ladeetui zerkratzt schnell. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Master & Dynamic MW07 im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global vor geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global vor Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nokia True Wireless Earbuds BH-705 von HMD Global im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll vor Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Pamu Scroll im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • ATH-Sport7TW von Audio Technica im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser im Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser neben geöffnetem Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser neben Ladeetui (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Momentum True Wireless von Sennheiser im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Pamu Scroll im Ohr (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Der Akku im Ladeetui kann die Hörstöpsel bis zu drei Mal nachladen, das Etui hat einen Micro-USB-Anschluss. Obwohl das Ladeetui also nicht besonders viele Nachladungen liefert, ist das Ladeetui mit einer Länge von 10 cm ziemlich groß und nimmt in der Hosentasche recht viel Platz ein. Für unseren Geschmack ist das Ladeetui zu groß geraten. Zudem dürfen wir die Stöpsel nicht zu lange ungenutzt herumliegen lassen, dann sind die Stöpselakkus leer - etwas mehr als eine Woche genügt hier schon.

Zwischenfazit Pamu Scroll

Klanglich liefern die Pamu Scroll ein ordentliches Ergebnis. Dafür gehören sie mit einer Akkulaufzeit von weniger als drei Stunden zum Schlussfeld. Das Fehlen einer Lautstärkeregelung direkt am Stöpsel sehen wir weiterhin als zu großen Nachteil beim täglichen Einsatz. Außerdem scheint das Akkumanagement schlecht gelöst, die Stöpsel entladen sich beim Herumliegen zu schnell.

Kommen wir nun zu einem Modell mit Knopfbedienung, den MW07 von Master & Dynamic.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Auch Sennheisers Momentum True Wireless haben eine unzuverlässige SteuerungMaster & Dynamic MW07 hat dezidierte Lautstärketasten 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 7,99€, A Way Out für 5,99€)
  3. 4,19€
  4. 23,99€

Michael Graetz2 21. Mär 2019

Da er nicht antwortet, ist er ein Lügner. Mal wieder zeigt Apple, dass keiner mit ihnen...

wasdeeh 20. Mär 2019

Ihr solltet von dem Pauschalurteil langsam mal Abstand nehmen - es sollte mittlerweile...

stoneburner 08. Mär 2019

ich hab das nie verstanden, earpods mit kabel = völlig normal, die gleichen kopfhörer...

niels_on 08. Mär 2019

Ist natürlich nicht gemeint gewesen, aber es gibt tatsächlich auch bei kabelgebundenen...

niels_on 08. Mär 2019

Passender wäre ein Vergleich zwischen einem autom fahrenden Trabant mit einem...


Folgen Sie uns
       


Govecs Elmoto Loop - Test

Das Elmoto Loop von Govecs wiegt nur 59 Kilogramm, hat einen guten Elektromotor und fährt sich ganz anders als ein klassischer E-Roller.

Govecs Elmoto Loop - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /