Seattle Times: Steve Ballmer spricht über Preise für Surface-Tablets

Der Microsoft-Chef hat in einem Interview über den möglichen Preis für das Windows-RT-Tablet Surface geredet und erstmals Zahlen genannt, sich aber nicht eindeutig festgelegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsofts Surface während einer Pressekonferenz am 18. Juni 2012 in Hollywood, Kalifornien
Microsofts Surface während einer Pressekonferenz am 18. Juni 2012 in Hollywood, Kalifornien (Bild: Joe Klamar/AFP/GettyImages)

Microsoft-Chef Steve Ballmer hat mit der Tageszeitung Seattle Times über den Preis des Surface-Tablets gesprochen. Auf die Frage, ob der Konzern das iPad beim Preis oder bei der Ausstattung angreifen wolle, erklärte Ballmer: "Wir haben noch keine Preise bekanntgegeben. Ich denke, wir haben ein sehr wettbewerbsfähiges Produkt, was die Ausstattung angeht. Ich glaube, die meisten Leute halten das iPad nicht für stark überteuert. Wenn Tablets billiger angeboten werden, dann bieten sie weniger. Die Geräte sehen nicht so gut aus, sie sind geschmacklos, billig. Wenn sie jemanden fragen, der ein 7-Zoll-Tablet, ein Kindle, nutzt, ob er damit seine Hausaufgaben macht, dann lautet die Antwort: nein, das würden sie nie machen. Dafür ist es einfach nicht gut genug. Es bedeutet aber nicht, dass man darauf kein Buch lesen kann. Wenn sie sich den Markt ansehen, dann könnte es zu einem Preis von 300 US-Dollar bis 700 US-Dollar oder 800 US-Dollar laufen. Das wäre ein optimaler Bereich."

Surface ist ein 10,6-Zoll-Tablet für Windows 8. Es wird in der ARM-Version und einer Version mit Intels Ivy-Bridge-Prozessor erhältlich sein.

Microsoft soll auf seiner internen Konferenz Techready15 erklärt haben, dass das Surface ab dem 26. Oktober 2012 für nur 199 US-Dollar verkauft werde. Hewlett-Packard und Dell sollen gefordert haben, dass Microsoft das Gerücht dementiert, was Microsoft ausdrücklich abgelehnt habe. HP soll deshalb die Entwicklung seines Windows-RT-Tablets daraufhin vorerst gestoppt haben.

Aus unternehmensnahen Kreisen bei Toshiba war am Rande der Ifa zu erfahren, dass Microsoft das Surface stark subventionieren müsse, wenn sich die Gerüchte zu 199 US-Dollar als wahr erweisen sollten. Der japanische Elektronikkonzern hatte erklärt, kein Windows-RT-Tablet herzustellen. Ein Unternehmenssprecher erklärte offiziell: "Toshiba hat wegen Verzögerungen bei Komponenten, die einen rechtzeitigen Start unmöglich machen, entschieden, keine Windows-RT-Modelle vorzustellen. Vorerst wird sich Toshiba darauf konzentrieren, Windows-8-Produkte auf den Markt zu bringen. Wir werden auch weiterhin nach Möglichkeiten für Windows-RT-Produkte suchen und die Marktbedingungen beobachten." Laut Unternehmenskreisen sollen nicht genügend ARM-basierte SoCs verfügbar gewesen sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


UrielVentris 19. Sep 2012

Wieso dann das Surface, wenn es jetzt schon genug andere Tablets gibt, die du kaufen...

Luke321 18. Sep 2012

Also da musste schon mit der Stahlwolle rangehen, dass da das Glas verkratzt. Mit nem...

wmayer 18. Sep 2012

Aber Kacheln sind doch der Feind ;)

meoled 18. Sep 2012

Weiß jemand auch was zum Thema? MfG



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Solarenergie
Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro

Neben anderen Städten und Bundesländern unterstützt nun auch Berlin die Anschaffung von kleinen Solaranlagen. Jedoch nicht für alle Bürger.

Solarenergie: Berlin fördert Balkonkraftwerke mit bis zu 500 Euro
Artikel
  1. Der Herr der Ringe: Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren
    Der Herr der Ringe
    Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren

    Die gesamte Gemeinschaft des Ringes versammelt sich in den Hallen von Bruchtal, das als Lego-Diorama Herr-der-Ringe-Fans erfreuen kann.

  2. Navigation und GPS: Google Maps baut 3D-Städte und Inneneinrichtungen mit KI
    Navigation und GPS
    Google Maps baut 3D-Städte und Inneneinrichtungen mit KI

    Google Maps wird mit diversen neuen Funktionen ausgestattet - etwa mit Navigation per Augmented Reality oder 3D-Modellen bekannter Städte.

  3. Stress reduzieren: Runter mit der Hasskappe!
    Stress reduzieren
    Runter mit der Hasskappe!

    Viele ITler stehen unter enormen Stress und ruinieren sich damit die Gesundheit und den Spaß an der Arbeit - und anderen den Tag. Psychologen empfehlen als Lösung: mit Affirmationen die eigenen Gedanken umprogrammieren.
    Ein Bericht von Marc Favre

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Powercolor RX 7900 XTX 1.119€ • WSV-Finale bei MediaMarkt • Samsung 980 Pro 2TB (PS5-komp.) 174,99€ • MSI RTX 4080 1.349€ • Samsung 55" 4K QLED Curved Gaming-Monitor -25% • Asus RX 7900 XT 939,90€ • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen • PCGH Cyber Week nur bis 9.2. [Werbung]
    •  /