Abo
  • Services:

Seasonic Prime 600W Titanium Fanless: Das bisher beste passiv gekühlte Netzteil

Mit dem Prime Titanium Fanless hat Seasonic das einzige passiv gekühlte Netzteil mit 600 Watt und extrem hoher Effizienz im Angebot. Die Messwerte überzeugen durchweg und selbst elektronische Störgeräusche gibt es keine.

Artikel von veröffentlicht am
Seasonic Prime 600W Titanium Fanless
Seasonic Prime 600W Titanium Fanless (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Leise Netzteile haben bei Seasonic eine lange Tradition, schon das S12 von 2005 war in der Silent-Szene gefragt. Ein paar Jahre später - 2010 - folgte mit dem X-400 Fanless das erste passiv gekühlte Netzteil mit 80-Plus-Gold-Zertifikat. In den Folgejahren baute Seasonic das Portfolio mit dem X-460 Fanless und dem 520W Platinum Fanless weiter aus. Das aktuelle Modell ist das Prime Titanium Fanless mit 600 Watt und einer entsprechend hohen Effizienz.

  • Seasonic Prime 600W Titanium Fanless (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Seasonic Prime 600W Titanium Fanless (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Seasonic Prime 600W Titanium Fanless (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Seasonic Prime 600W Titanium Fanless (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
Seasonic Prime 600W Titanium Fanless (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. BENTELER Steel/Tube, Paderborn
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Seasonic liefert das voll modulare Netzteil mit abnehmbaren Kabeln aus: Neben dem 24- und zwei 8-Pin-Steckern für Mainboard sowie CPU gibt es gleich vier 6+2-Pin-Anschlüsse für Grafikkarten wie zwei Radeon RX Vega 64. Hinzu kommen sechs Sata-Stromstecker an zwei Kabeln und fünf Molex-Stromstecker an zwei Strängen, an Floppy-Anhänger wurde ebenfalls gedacht. Das 170 mm lange Gehäuse ist mit Waben versehen, damit die Abwärme nach oben steigen kann. Über dem Netzteil sollte daher etwas Luft gelassen werden.

Ein Blick ins Innere zeigt, dass Seasonic eine leicht modifizierte DC-DC-Plattform auf Basis des aktiv gekühlten Prime Titanium mit 750 Watt verwendet. So gibt es eine Haupt- und eine Tochterplatine, welche die Wandler und die obligatorischen, bis 105 Grad Celsius ausgelegten Nippon-Chemicon-Kondensatoren mit hohen 840 uF Kapazität trägt. Der Hersteller hat alle relevanten Schutzschaltungen integriert: gegen Überlast auf den Rails (OCP), gegen generelle Überlast (OPP), gegen Überhitzung (OTP), gegen Kurzschlüsse (SCP) sowie gegen Unter- und Überspannung (UVP/OVP).

  • Seasonic Prime 600W Titanium Fanless (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Seasonic Prime 600W Titanium Fanless (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Seasonic Prime 600W Titanium Fanless (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Seasonic Prime 600W Titanium Fanless (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
Seasonic Prime 600W Titanium Fanless (Foto: Martin Wolf/Golem.de)

Uns liegt zwar ein Muster des Prime 600W Titanium Fanless vor, mangels Chroma-System oder ähnlichem Equipment können wir aber keine weiterführenden Messungen erheben. Die bisher verfügbaren Tests bescheinigen dem Seasonic-Netzteil jedoch exzellente Werte in allen Kategorien: Schon bei 10 Prozent Auslastung schafft es knapp 92 Prozent Effizienz und bis über 95 Prozent bei 50 Prozent Last - top. Die Spannungsstabilität der Schienen ist hervorragend, Gleiches gilt für die Restwelligkeit (Ripple & Noise).

Dabei arbeitet das Prime 600W Titanium Fanless absolut lautlos, auch elektronische Störgeräusch wie Spulenfiepen treten nicht auf. Unser Sample bestätigt das: Selbst mit Ryzen Threadripper 1950X und Radeon RX Vega 64 gibt es trotz über 500 Watt Last keinen Mucks von sich - und stürzt auch nicht sporadisch ab wie das wohl überforderte 520W Platinum Fanless.

Verfügbarkeit und Fazit

Das Seasonic Prime 600W Titanium Fanless ist für rund 190 Euro lieferbar. Die aktiv gekühlte 650-Watt-Version, das Prime Ultra Titanium, kostet 160 Euro - der Aufpreis für das lüfterlose Netzteil ist also vergleichsweise gering. Die Garantie für das Fanless beträgt zwölf Jahre, was in diesem Markt enorm lange ist. Echte Alternativen gibt es nicht, einzig das zwei Jahre alte Digifanless 550W von Enermax hat weniger Leistung und 80-Plus-Platinum.

Sinn oder Unsinn eines passiv gekühlten Netzteils außen vor, gilt: Wer ein solches Modell haben möchte, bekommt mit dem Seasonic Prime 600W Titanium Fanless schlicht das beste, was der Markt zu bieten hat. Die Messwerte sind herausragend und 600 Watt mit 80+ Titanium einzigartig.

Wer das restliche (Highend-)System lautlos kühlen möchte, wird beim NSG S0 von Calyos mit doppelter Phasenkühlung fündig.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. jetzt bei Apple.de bestellbar
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

    •  /