• IT-Karriere:
  • Services:

Seasonic-Klassiker: Netzteile für Silent-PCs neu aufgelegt

Seasonic hat seine Netzteile der Platinum-, X-, M12II- und S12II-Reihe überarbeitet. Letztere ist seit Jahren ein Klassiker für leise PCs. Nun gibt es wieder ein Modell mit unter 400 Watt. Zudem hat Seasonic die Lüftersteuerung einiger Modelle verbessert, wodurch die Netzteile geräuschärmer arbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Seasonic S12II mit 350 Watt
Das neue Seasonic S12II mit 350 Watt (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Der Netzteilhersteller Seasonic hat seine vier Serien Platinum, X, M12II sowie S12II neu aufgelegt und wird diese im Juli respektive im August 2014 in den Handel bringen. Neben neuen Lüftern und einer überarbeiteten Steuerung verbessert Seasonic teilsweise auch die Kabel. Optimierungen bei Effizienz sowie Spannungsstabilität runden die Aufwertungen ab.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Stadtverwaltung Bretten, Bretten

Mit dem S12II-350 hat Seasonic erneut ein Modell mit unter 400 Watt im Angebot. Das ursprüngliche S12 erfreute sich in den Jahren 2005 bis 2007 großer Beliebtheit bei Silent-Fans und gilt als Klassiker für leise PCs. Das S12II wiederum war das erste Netzteil mit 80-Plus-Bronze-Zertifizierung.

  • Die S12II-Serie gibt es ab August 2014 mit Flachbandkabeln (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Die S12II-Serie gibt es ab August 2014 mit Flachbandkabeln (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Die Optik der neuen S12II ähnelt der der G-Serie, zudem spendiert Seasonic der Reihe nun Flachbandkabel. Kam früher noch ein Adda-Lüfter mit Kugellager zum Einsatz, gibt es heute ein Modell mit FDB-Gleitlager (Fluid Dynamic Bearing), der gerade bei geringer Last leiser arbeiten soll. Dies gilt auch für die M12II Evo Edition mit Kabelmanagement.

Beide Netzteilserien sollen mit 350 bis 620 (S12II) sowie 520 bis 850 (M12EE) Watt ab August 2014 lieferbar sein.

Einige Modelle der X- und Platinum-Serie erhalten neben Optimierungen bei Effizienz und Spannungsstabilität eine überarbeitete Lüftersteuerung. Die neue "Hysteresis Zone" arbeitet wie folgt: Wählt der Nutzer per Schalter nicht die durchgehend aktive Kühlung, sondern die teilpassive, so springt der Lüfter bei 30 Prozent Auslastung an. Statt jedoch bei unter 30 Prozent auszugehen und eventuell kurz darauf wieder zu laufen, rotiert er, bis die Last bei unter 20 Prozent liegt. So möchte Seasonic einen leiseren Betrieb erreichen.

Das X-1050, das X-1250, das P-1050 und das P-1200 sollen in ihrer verbesserten Form ab Juli 2014 im Handel stehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Eheran 06. Jun 2014

Da ist ein defektes Gerät. Das kann bei jedem Hersteller passieren. Das sagt zur...

VisitorSam 06. Jun 2014

Also laut Alternate ist das M12II lieferbar, kann es sein das die neuen Versionen eine...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /