Season 3: Netflix produzierte House of Cards in 6K-Auflösung

Netflix setzt mit seinen Eigenproduktionen in hoher Auflösung die Filmindustrie unter Druck. Eine 6K-Episode von House of Cards kam in der dritten Staffel auf 5,5 TByte.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix
Netflix (Bild: Netflix)

Netflix hat die neue Staffel seiner Serie House of Cards in 6K produzieren lassen. Das berichtet das Magazin The Hollywood Reporter unter Berufung auf Mitarbeiter des Filmteams. Die Staffel der von dem Streaming-Anbieter eigenproduzierten Polit-Thriller-Serie mit Kevin Spacey wird jedoch im Streaming nur in 4K mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln angeboten.

Stellenmarkt
  1. Senior Android Entwickler (m/w/d)
    intive GmbH, München, Regensburg
  2. Data Engineer (w/m/d)
    Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Frankfurt am Main, Bonn
Detailsuche

Das Original von House of Cards soll per Episode ein Datenvolumen von 5,5 TByte gehabt haben, erfuhr Hollywood Reporter. Die Masters im Format 4K kamen dagegen nur auf 2,5 TByte.

Netflix hatte das historische Epos Marco Polo von Anfang an in Ultra HD produziert, bei House of Cards wurde in der vorangegangenen Staffel erst später auf die 4K-Auflösung gewechselt.

House of Cards in Deutschland

Der Streaminganbieter hatte im vierten Quartal 2014 an seine Nutzer ein Datenvolumen von 24 Millionen TByte gestreamt. Die Angaben hatte das Magazin Cord Cutters News geschätzt. Netflix macht zu dem Datenvolumen keine Angaben. 1 Exabyte entspricht 1 Million Terabytes. Grundlage der Berechnungen ist die Annahme, dass eine HD-Filmstunde ein Volumen von 3 GByte erzeugt. Damit würden pro Monat 8 Millionen TByte zu den Zuschauern gestreamt.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Auch die dritte Staffel von House of Cards wird in Deutschland zunächst wie bisher nur als Ausstrahlung für Abonnenten von dem Bezahlsender Sky verfügbar sein, als Stream kann Netflix die Serie für deutsche Nutzer erst später anbieten. Für seine 4K-Serien Breaking Bad und House of Cards (nur zweite Staffel) empfiehlt Netflix seinen Kunden einen Internetzugang mit 25 MBit/s.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


*Daniel* 02. Jul 2015

Hallo Sneaker Ich habe mir die "spärlichen" 4K Netflix Filme angsehen. Das haut einen...

Strulf 18. Mär 2015

Ja aber warum machen sie es dann nicht? Vor irgendetwas müssen die Video-Anbieter ja...

nicoledos 12. Mär 2015

Liegt bestimmt immer noch in der Wiedervorlage.

tibrob 12. Mär 2015

Lies ein Buch.

frostbitten king 12. Mär 2015

Die jammern doch immer noch. Bitte bitte Überholspur, wir wollen kein Geld für den...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. Elektroauto: Xiaomis Autoproduktion startet Anfang 2024
    Elektroauto
    Xiaomis Autoproduktion startet Anfang 2024

    2024 sollen erste Elektrofahrzeuge von Xiaomi auf den Markt kommen - also etwas später als zunächst gedacht.

  2. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  3. Werbeversprechen kassiert: Teslas Solarschindeln sind doch nicht so stabil
    Werbeversprechen kassiert
    Teslas Solarschindeln sind doch nicht so stabil

    Tesla hat die Website zu seinen Solarschindeln aktualisiert. Die Behauptung, dass diese dreimal stärker als Standardschindeln sind, wurde fallengelassen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /