Mit Searchtabs den Suchmarkt neu aufrollen

Mit den sogenannten Searchtabs will Mozilla dem Thema Suchmaschinen neue Impulse geben. Es geht dabei aber nicht um eine neue Suchmaschine, sondern vielmehr darum, die Art und Weise, wie Nutzer auf Suchmaschinen zugreifen, zu verändern - zum Vorteil der Firefox-Nutzer, aber auch zum Vorteil alternativer Suchmaschinen.

Stellenmarkt
  1. Trainee Finance & Controlling (m/w/d)
    AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen, Dresden, Erfurt
  2. Technical Account Manager (m/f/d)
    SoSafe GmbH, Köln (Home-Office möglich)
Detailsuche

Zwar bindet Firefox auch heute mehrere Suchmaschinen in den Browser ein, das in das Suchfeld integrierte Drop-Down-Menü verwenden aber bestenfalls 10 Prozent der Firefox-Nutzer, so Limi, der den Ansatz für wenig nutzerfreundlich hält. Hinzu kommt, dass andere Browser das Suchfeld längst in die URL-Zeile integriert haben und auch Firefox diesem Ansatz in Zukunft folgen soll.

Eine vielversprechende Lösung sind Suchtabs: Bei einer Suche ruft Firefox zwar wie gehabt die Standardsuchmaschine auf, zeigt aber am linken Rand Icons für weitere Suchmaschinen an. Nutzer können so mit einem Klick auf die passenden Suchergebnisse einer anderen Suchmaschine zugreifen, von Bing und Yahoo über Amazon und eBay bis hin zu Wikipedia und Twitter.

  • Mozilla will die Präsenzfunktion in den Browser integrieren, ...
  • ... ein Prototyp zeigt, wie das funktionieren kann, ...
  • ... ein User Interface gibt es aber praktisch noch nicht.
  • Searchtabs in Firefox
Searchtabs in Firefox

Das Feedback erster Testnutzer der Searchtabs fiel sehr positiv aus: Zwei Drittel mochten die neue Funktion, was laut Limi ein sehr guter Wert ist. Viele wurden angeregt, einmal eine andere Suchmaschine zu verwenden.

Golem Akademie
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    16.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Oktober 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dabei war der Prototyp starr, die angezeigten Suchmaschinen nicht veränderbar, was in Zukunft anders werden soll. Viele Nutzer wollten direkt Bing aus der Liste entfernen und stattdessen Craigslist hinzufügen.

Die Searchtabs könnten also eine spürbare Auswirkung auf das Suchverhalten von Nutzern haben, die angeregt werden, auch einmal eine andere Suchmaschine anzuprobieren. Das könnte die Chancen von neuen Suchmaschinen gegenüber Google verbessern.

Zudem könnte dies eine Funktion sein, mit der sich Mozilla von Google, Microsoft und Apple abgrenzen könnte: Google und Microsoft dürften sich schwertun, eine solche Funktion in ihre Browser zu integrieren und so der Konkurrenz mehr Traffic zu schicken. Und bei Apple dürfte diese Vielzahl an Suchoptionen eher gegen die allgemeine Philosophie gehen, tendiert Apple doch dazu, dem Nutzer die Wahl abzunehmen: Die Sprachsteuerung Siri kann beispielsweise auf mehrere Datenquellen zugreifen, welche aber für die jeweilige Suche genutzt werden, entscheidet Apple, nicht der Nutzer.

Die Suchbox hat bei den Tests im Übrigen kein Nutzer vermisst.

Präsenz und Kommunikation im Browser

Das Thema Präsenz will Mozilla direkt in den Browser integrieren. In weiten Bereichen haben Google mit dem Gmail-Chat und Facebook mit seinem Chat dieses Thema übernommen, Mozilla aber sieht den Browser in einer guten Position, hier besser zu sein: So könne beispielsweise die Einrichtung nahtlos gestaltet werden.

Technisch setzt Mozilla dabei auf WebRTC und BrowserID, ein User Interface gibt es noch nicht, aber einen funktionieren Prototyp, der es ermöglicht, direkt in Firefox mit Nutzern zu chatten, die ihrerseits Facebook oder den Gmail-Chat verwenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Search Tabs: Wie sich Mozilla gegen Chrome behaupten will
  1.  
  2. 1
  3. 2


redbullface 19. Jun 2012

Ich habe gehört, das es die Mutter von Godzilla ist.

Husare 19. Jun 2012

Nö, keine Schelte. Sehe ich eben so.

Husare 19. Jun 2012

Die Kernaussage ist doch das Mozilla es besser machen will als bisher. Das heißt, dass...

Husare 19. Jun 2012

Diese Funktion mit den Kürzeln ist doch bei Firefox schon lange möglich.

Bill Gates 19. Jun 2012

Ich fürchte, das kann er nicht, der ißt gerade nen Fisch....



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halo Infinite im Test
Master Chief gefangen zwischen Waffe und Welt

Eine doofe Nebenfigur, sinnlose offene Umgebungen: Vor allem das tolle Kampfsystem rettet die Kampagne von Halo Infinite.
Ein Test von Peter Steinlechner

Halo Infinite im Test: Master Chief gefangen zwischen Waffe und Welt
Artikel
  1. Amazon: Alexa wacht über Waschmaschinen und laufenden Wasserhahn
    Amazon
    Alexa wacht über Waschmaschinen und laufenden Wasserhahn

    Alexa kann hierzulande eine Waschmaschine oder einen Wasserhahn belauschen und Bescheid geben, wenn etwa die Wäsche fertig ist.

  2. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  3. Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
    Resident Evil (1996)
    Grauenhaft gut

    Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /