Abo
  • Services:

Search Light: Google testet schlanke Such-App

In Indonesien und Indien testet Google momentan eine abgespeckte Google-Such-App für Android, die eine vereinfachte Benutzeroberfläche hat und Webseiten in einem integrierten Browser mit reduzierter Datennutzung anzeigt. Deutsche Nutzer können die App inoffiziell ausprobieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Benutzeroberfläche der abgespeckten Such-App von Google für Android
Die Benutzeroberfläche der abgespeckten Such-App von Google für Android (Bild: Screenshot: Golem.de)

Google testet aktuell eine Version seiner Google-Such-App für Android, die weniger Datennutzung und eine übersichtliche und weniger rechenintensive Benutzeroberfläche bietet, wie Android Police meldet. Diese Light-Version steht offiziell nur Testnutzern in Indonesien und Indien zur Verfügung, über einen direkten Download der APK-Datei kann die App aber auch von Nutzern in anderen Teilen der Welt ausprobiert werden.

  • Die Benutzeroberfläche der Google-Such-App (Screenshot: Golem.de)
  • Die Nachrichtenübersicht zeigt voreingestellt zunächst News aus Indien an. (Screenshot: Golem.de)
  • Es gibt aber auch Nachrichten aus Deutschland. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Suchfunktion arbeitet wie gewohnt. (Screenshot: Golem.de)
  • Nutzer können die App so einstellen, dass Internetseiten in abgespeckter Form angezeigt werden - dann aber nicht immer zwingenderweise aktuell. (Screenshot: Golem.de)
  • Die aktuelle Version einer Webseite lässt sich allerdings manuell nachladen. (Screenshot: Golem.de)
Die Benutzeroberfläche der Google-Such-App (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. it.sec GmbH & Co. KG, Berlin, Ulm, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Schneider Electric GmbH, Marktheidenfeld

Die Such-App ermöglicht es, mit weniger Datennutzung zu surfen und auch Webseiten offline zu speichern. In den Einstellungen können entsprechende Optionen aktiviert werden. So lassen sich beispielsweise Internetseiten automatisch als abgespeckte Light-Versionen und in einem internen Browser anzeigen.

Von Google verkleinerte Seiten anzeigen lassen

Diese bearbeiteten Seiten wurden vorher auf einem Google-Server gespeichert und in der Größe heruntergerechnet. Das führt in unseren Tests dazu, dass wir nicht immer die aktuelle Version der Webseite angezeigt bekommen. So wird uns bei der Suche nach Golem.de eine drei Stunden alte Version der Homepage angezeigt.

Über eine Schaltfläche können Nutzer allerdings zur aktuellen Version der Internetseite wechseln. Diese wird dann nachgeladen, was eine zusätzliche Datenübertragung nötig macht. User können Webseiten auch offline abspeichern, was in der von uns ausprobierten Testversion allerdings nicht funktioniert hat.

Aufgeräumte Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche der abgespeckten Google-Such-App zeigt, anders als die normale Version der Anwendung, einzelne Auswahloptionen an. So können wir beispielsweise das Wetter oder die Nachrichtenübersicht direkt aufrufen. Auch die Bildersuche und der Google Translator lassen sich auswählen.

Wann Google die Light-Version seiner Such-App veröffentlichen wird, ist aktuell noch unbekannt. Dass die App auch nach Deutschland kommen wird, ist eher unwahrscheinlich - das haben die Beispiele früherer Light-Apps von Google und anderen Herstellern gezeigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y520 Gaming-Notebook mit i5-7300HQ/8 GB RAM/512 GB SSD/GTX 1050 4 GB/Windows...
  2. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  3. 295,99€ (Vergleichspreis ca. 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  4. (einzeln für 99€, 2er-Set für 198€ und 3er-Set für 297€)

newcomer15 18. Aug 2017

Neuerdings scheinen die Server besonders abends überlastet zu sein

crustenscharbap 18. Aug 2017

Auf mein Moto G5+ mit Snapdragon 625 läuft Google Maps auch schnell und flüssig...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /