Abo
  • Services:

Seagate und WD: Enterprise- und Consumer-Festplatten mit 6 TByte verglichen

Hothardware hat drei aktuelle Festplatten mit sechs Terabyte einem Vergleichstest unterzogen. Erwartungsgemäß ist das fast doppelt so teure Enterprise-Laufwerk schneller, die Unterschiede zwischen WD Green und WD Red sind jedoch gering.

Artikel veröffentlicht am ,
Die WD Red mit 6 TByte
Die WD Red mit 6 TByte (Bild: Western Digital)

Die Konstruktion von modernen Sata-Festplatten mit 6 TByte fällt manchmal höchst unterschiedlich aus - die Leistung auch. Das ist das Ergebnis eines Tests von Hothardware, das drei Laufwerke verglichen hat: Die WD Red und WD Green mussten gegen die Seagate Enterprise Capacity v4 antreten. Letzteres Modell ist ein Enterpise-Laufwerk, das von Händlern manchmal noch unter der früheren Bezeichnung Constellation ES angeboten wird.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Diese Festplatte arbeitet mit Magnetscheiben, die je ein Terabyte fassen können. Galten bisher fünf davon als Grenze für ein zuverlässiges Laufwerk, so verbaut Seagate nun sechs und erreicht dadurch die aktuelle Kapazität von 6 TByte. WD dagegen bringt auf fünf Scheiben für die WD Red und WD Green je 1,2 Terabyte unter, was auch 6 TByte ergibt. Dafür drehen diese Platters aber auch nur mit rund 5.400 U/Min, der genaue Wert weicht bei jedem Exemplar ab, was WD Intellipower nennt. 7.200 U/Min erreicht die WD Red Pro, die es aber nur mit maximal 4 TByte gibt, sie war nicht Teil des Tests.

Die gleiche hohe Umdrehungsgeschwindigkeit bietet auch Seagate mit der Enterprise-Platte, was ihr sequenzielle Datenraten von über 210 MByte/s beim Lesen wie beim Schreiben verschafft. Die beiden getesteten WD-Festplatten kommen im Fall der WD Red auf Werte um 180 MByte/s, die WD Green liegt knapp darunter. Das dürfte am von 64 auf 128 MByte verdoppelten Cache der Red-Serie liegen, bei verteilten Zugriffen sind beide Modellreihen je nach Test fast gleich schnell. Messungen zur Leistungsaufnahme hat Hothardware nicht durchgeführt.

Der Aufpreis für die Red-Platten rechtfertigt sich also, wie auch von WD beworben, nur durch die von zwei auf drei Jahre verlängerte Garantie sowie die Eignung der Reds für NAS-Geräte. In diesen dürfen sie rund um die Uhr mit fünf Laufwerken pro NAS betrieben werden, was für die WD Green nicht empfohlen wird. Ebenfalls 24/7-tauglich sind ist die Enterprise Capacity v4 von Seagate, ihr Preis pro Gigabyte ist aber beinahe doppelt so hoch. Dafür gibt es dann aber auch gleich fünf Jahre Garantie. Zuverlässigkeit, lange Garantie und viel Leistung sind bei Festplatten eben immer noch teuer zu bezahlen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

HubertHans 05. Jan 2015

Und schon wieder zeigt es sich, das du es nicht verstehst. Mit BBU kannst du den Cache...

plutoniumsulfat 04. Jan 2015

ich dachte immer, da muss mehr als eine Platte übrig bleiben.

Lala Satalin... 04. Jan 2015

Konter-Konter: https://www.youtube.com/watch?v=oU3eEVzwe20

elgooG 02. Jan 2015

Was bitte schön soll man denn schon mit den Platten machen? Datenbanken und sonst...

MarioWario 02. Jan 2015

Im ersten halben Jahr wird der Händler dir die Platte (in der Regel) ohne wenn und aber...


Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  2. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis
  3. 360 Reality Audio ausprobiert Sony erzeugt dreidimensionalen Musikklang per Kopfhörer

    •  /