Seagate, Toshiba und WDC: Hersteller verkaufen ein Fünftel weniger Festplatten

Die Festplatte ist immer weniger beliebt: Seagate, Toshiba und Western Digital haben 19 Prozent weniger 2,5- und 3,5-Zoll-Laufwerke verkauft. Das liegt am stark sinkenden Bedarf im Endkundenbereich, während Enterprise-Anbieter weiterhin fleißig einkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Noch ist die Zeit der HDD nicht vorüber.
Noch ist die Zeit der HDD nicht vorüber. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Festplattenhersteller haben im ersten Quartal des Jahres 2019 fast ein Fünftel (19 Prozent) weniger HDDs im Vergleich zum Vorjahr verkauft. Das bestätigen vorläufige Quartalszahlen, die das IT-Magazin Storagenewsletter mit Bezug auf das Analyseunternehmen Trendfocus veröffentlicht hat. Die verbliebenen drei Hersteller Seagate, Toshiba und Western Digital konnten 77 Millionen Einheiten absetzen. Letzterer Hersteller musste die größten Absatzeinbußen hinnehmen: WD, zu dem auch der Enterprise-Ableger HGST gehört, hat 25 Prozent weniger HDDs verkauft. Mit etwa 27 Millionen verkauften Festplatten ist das Unternehmen aber immer noch auf Platz zwei.

Stellenmarkt
  1. IT Engineer (m/w/d)
    Kieser Training GmbH, Köln
  2. Controller (Schwerpunkt Datenmanagement) (w/m/d)
    Schwarz Produktion Stiftung & Co. KG, Weißenfels, Raum Halle/Leipzig
Detailsuche

Toshiba konnte sich mit einem Minus von 9,3 Prozent zwar relativ stabil halten, hält mit 18,7 Millionen verkauften Einheiten aber den geringsten Anteil - gemessen an der Verkaufsmenge. Seagate bleibt mit 31,8 Millionen verkauften Festplatten an erster Stelle, musste aber ebenfalls 13,4 Prozent weniger Verkäufe hinnehmen. Mit einem Marktanteil von knapp 41 Prozent bleibt das Unternehmen vor WDC mit 35 Prozent und Toshiba mit 24 Prozent.

Verluste im Clientsektor, Zuwachs bei Enterprise-Anbietern

Gerade im Bereich der 2,5- und 3,5-Zoll-Laufwerke für Client-Desktop-PCs und Notebooks gibt es anscheinend eine geringere Nachfrage. Dort wurden vier Millionen weniger Einheiten im Desktop-Bereich und sechs Millionen weniger HDDs im mobilen Bereich verkauft. Durch sich weiter verbreitende NVMe-SSDs und sinkende Flash-Speicher-Preise ist das wenig verwunderlich.

Die Stärke der HDD als Medium liegt weiterhin im Enterprise-Sektor. Hier konnten laut Trendfocus eine Million mehr Exemplare verkauft werden. Das führt die Firma auf eine steigende Nachfrage einiger Hyperscale-Unternehmen zurück. In der Masse sind die Kosten pro Gigabyte bei HDDs noch immer wesentlich besser. Das könnte sich in ein paar Jahren ändern.

Golem Karrierewelt
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.-23.03.2023, Virtuell
  2. Data Engineering mit Python und Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch zu diesem Thema:

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Argh 24. Apr 2019

Und so win BMR kann ich dann direkt per PXE bei der Telekom machen? Weder SSDs noch die...

Anonymer Nutzer 24. Apr 2019

wer dann noch Bedarf hat- und das sind nicht viele- der kauft 1-4TB idR als HDD on Top

Dermog 23. Apr 2019

Welche Platten sind das genau? Green mit 2TB finde ich nicht. Wie lange läuft das System...

Arsenal 23. Apr 2019

Preise von Backblaze Keine Ahnung ob Backblaze verfälschte Daten herausgeben muss, aber...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prozessor-Bug
Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte

Der Prozessor tut nicht ganz, was er soll? Heute löst das oft eine neue Firmware, vor 40 Jahren musste neues Silizium her.

Prozessor-Bug: Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte
Artikel
  1. CD Projekt Red: Remake von The Witcher bietet offene Welt
    CD Projekt Red
    Remake von The Witcher bietet offene Welt

    Kleine, aber wichtige Info: Die Neuauflage von The Witcher schickt uns in eine offene Welt - was grundlegend neues Gameplay bedeutet.

  2. Nach dem Black Friday: Satte Rabatte beim eBay Re-Store
     
    Nach dem Black Friday: Satte Rabatte beim eBay Re-Store

    Der Black Friday ist vorbei, doch es gibt weiterhin interessante Deals. Im Re-Store bei eBay gibt es zurzeit 10 Prozent Sonderrabatt.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. x86: Torvalds sieht kaum praktische Vorteile in AVX-512
    x86
    Torvalds sieht kaum praktische Vorteile in AVX-512

    Mit der Deaktivierung von AVX-512 in Alder Lake sorgte Intel für reichlich Diskussionen. Linux-Erfinder Torvalds unterstützt Intel nun indirekt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /