Abo
  • Services:
Anzeige
Einfache Direktverbindungen
Einfache Direktverbindungen (Bild: Seagate)

Seagate Kinetic Festplatten mit direktem Ethernet-Anschluss

Nicht mehr durch zahllose Softwarelayer und Geräte sollen Storage-Daten fließen, sondern nur noch durch Netzwerkkabel. Das möchte Seagate mit seiner "Kinetic Open Storage Platform" erreichen.

Anzeige

Kein SAS, kein SATA - die Festplattenschnittstelle der Zukunft ist nach Seagates Willen schlichtes Ethernet. Dieser Anschluss, und auch die Verkabelung, ist in Rechenzentren sowieso am häufigsten zu finden, also soll er auch gleich direkt an den Laufwerken angebracht werden.

Um die Hardware alleine, an der Seagate natürlich gerne verdienen möchte, geht es bei dem Konzept von Kinetic aber nicht. Vielmehr ist dafür viel Software gefragt, die Seagate selbst und als Open Source auch mit anderen entwickeln will. Kern sind die Protokolle für Ethernet und TCP/IP, beides Dinge, auf die im Rechenzentrum auf absehbare Zeit wohl kaum verzichtet werden kann.

  • Diesen langen Weg gehen Daten bisher, ... (Bilder: Seagate)
  • ... und so soll das mit Kinetic aussehen.
Diesen langen Weg gehen Daten bisher, ... (Bilder: Seagate)

Die zahllosen anderen Schichten zwischen einem Client und der Festplatte will Seagate aber gerne abschaffen. Das fängt schon bei einer Dateisystem-Datenbank an, geht bei der Speicherplatzverwaltung des Servers weiter und endet bei den RAID-Protokollen eines NAS noch immer nicht. Danach kommt immer noch die bisherige Festplatte mit ihrer Schnittstelle. Seagate meint, die eigentliche Anwendung, beispielsweise ein Server, könnte besser auch per Ethernet direkt auf die Festplatten zugreifen.

Da Ethernet und TCP/IP erhalten bleiben, kann die Kinetic-Software auch in bisherige Lösungen wie die von EMC oder Netapp integriert werden. Auch die Verwaltung eines logischen Volumes findet dort statt, so dass selbst ein Gigabit-Port an der Festplatte ein 10-Gigabit-Netz nicht bremst: Mehrere Festplatten lassen sich als ein Volume zusammenfassen, Kinetic verteilt dann die Zugriffe, und ein Switch direkt vor den Festplatten verteilt die Daten auf die langsameren Ports.

Ebenso soll Kinetic von künftigen Erweiterungen von Ethernet und TCP/IP profitieren, wobei der Protokoll-Overhead immer weiter reduziert wird. Laut Seagate kann der gesamte Overhead bei einem Datentransfer in einem Netzwerk bis zu 92 Prozent des Volumens ausmachen, nur 8 Prozent sind damit Nutzdaten.


eye home zur Startseite
Realist_X 28. Okt 2013

mit nicht abstellbarer Cloud-Backup-Funktion? Versuche ich als NSA-Lobbyist schon...

Auric 26. Okt 2013

Bei deinem Nick und Footer solltest du alles was du von dir gibst per CC an den...

RaZZE 26. Okt 2013

Wo steht denn hier was von Heimanwender ? Das ist für ganz andere Szenarien gedacht und...

TC 25. Okt 2013

Festplatten mit eingebautem NAS-Chip und versorgt über PoE... *sabber* endlich...

User_x 25. Okt 2013

ist das sowas wie ndas? http://de.wikipedia.org/wiki/Network_Direct_Attached_Storage



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FLYERALARM GmbH, Würzburg
  2. ETAS GmbH, Stuttgart
  3. Daimler AG, Böblingen
  4. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. zusätzlich 5 EUR Sofortrabatt sichern
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. für 1€ über Sky Ticket (via App auch auf Smartphone/Tablet, Apple TV, PS3, PS4, Xbox One...

Folgen Sie uns
       


  1. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  2. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  3. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  4. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  5. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe

  6. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt

  7. Denverton

    Intels Atom C3000 haben 16 Kerne bei 32 Watt

  8. JR Maglev

    Mitsubishi steigt aus Magnetbahn-Projekt aus

  9. Forschung

    HPE-Supercomputer sollen Missionen zum Mars unterstützen

  10. IEEE 802.11ax

    Broadcom bietet Chip-Plattform für das nächste 5-GHz-WLAN



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips
  2. Celsius-Workstations Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: Sieht ja chic aus

    ibsi | 16:10

  2. Re: Das hätte schon vor 2 Jahren passieren sollen...

    Rolf Schreiter | 16:09

  3. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    Auspuffanlage | 16:08

  4. Re: naming der sockel

    Dadie | 16:07

  5. Re: Ist doch bei Intel nichts neues

    honna1612 | 16:06


  1. 15:33

  2. 15:07

  3. 14:52

  4. 14:37

  5. 12:29

  6. 12:01

  7. 11:59

  8. 11:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel