Abo
  • Services:
Anzeige
Einfache Direktverbindungen
Einfache Direktverbindungen (Bild: Seagate)

Seagate Kinetic Festplatten mit direktem Ethernet-Anschluss

Nicht mehr durch zahllose Softwarelayer und Geräte sollen Storage-Daten fließen, sondern nur noch durch Netzwerkkabel. Das möchte Seagate mit seiner "Kinetic Open Storage Platform" erreichen.

Anzeige

Kein SAS, kein SATA - die Festplattenschnittstelle der Zukunft ist nach Seagates Willen schlichtes Ethernet. Dieser Anschluss, und auch die Verkabelung, ist in Rechenzentren sowieso am häufigsten zu finden, also soll er auch gleich direkt an den Laufwerken angebracht werden.

Um die Hardware alleine, an der Seagate natürlich gerne verdienen möchte, geht es bei dem Konzept von Kinetic aber nicht. Vielmehr ist dafür viel Software gefragt, die Seagate selbst und als Open Source auch mit anderen entwickeln will. Kern sind die Protokolle für Ethernet und TCP/IP, beides Dinge, auf die im Rechenzentrum auf absehbare Zeit wohl kaum verzichtet werden kann.

  • Diesen langen Weg gehen Daten bisher, ... (Bilder: Seagate)
  • ... und so soll das mit Kinetic aussehen.
Diesen langen Weg gehen Daten bisher, ... (Bilder: Seagate)

Die zahllosen anderen Schichten zwischen einem Client und der Festplatte will Seagate aber gerne abschaffen. Das fängt schon bei einer Dateisystem-Datenbank an, geht bei der Speicherplatzverwaltung des Servers weiter und endet bei den RAID-Protokollen eines NAS noch immer nicht. Danach kommt immer noch die bisherige Festplatte mit ihrer Schnittstelle. Seagate meint, die eigentliche Anwendung, beispielsweise ein Server, könnte besser auch per Ethernet direkt auf die Festplatten zugreifen.

Da Ethernet und TCP/IP erhalten bleiben, kann die Kinetic-Software auch in bisherige Lösungen wie die von EMC oder Netapp integriert werden. Auch die Verwaltung eines logischen Volumes findet dort statt, so dass selbst ein Gigabit-Port an der Festplatte ein 10-Gigabit-Netz nicht bremst: Mehrere Festplatten lassen sich als ein Volume zusammenfassen, Kinetic verteilt dann die Zugriffe, und ein Switch direkt vor den Festplatten verteilt die Daten auf die langsameren Ports.

Ebenso soll Kinetic von künftigen Erweiterungen von Ethernet und TCP/IP profitieren, wobei der Protokoll-Overhead immer weiter reduziert wird. Laut Seagate kann der gesamte Overhead bei einem Datentransfer in einem Netzwerk bis zu 92 Prozent des Volumens ausmachen, nur 8 Prozent sind damit Nutzdaten.


eye home zur Startseite
Realist_X 28. Okt 2013

mit nicht abstellbarer Cloud-Backup-Funktion? Versuche ich als NSA-Lobbyist schon...

Auric 26. Okt 2013

Bei deinem Nick und Footer solltest du alles was du von dir gibst per CC an den...

RaZZE 26. Okt 2013

Wo steht denn hier was von Heimanwender ? Das ist für ganz andere Szenarien gedacht und...

TC 25. Okt 2013

Festplatten mit eingebautem NAS-Chip und versorgt über PoE... *sabber* endlich...

User_x 25. Okt 2013

ist das sowas wie ndas? http://de.wikipedia.org/wiki/Network_Direct_Attached_Storage



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  2. TAMPOPRINT® AG, Korntal-Münchingen
  3. Landkreis Lörrach, Lörrach
  4. Power Service GmbH, Köln


Anzeige
Top-Angebote
  1. 28,99€
  2. 189,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Wissens-Guide und Kaufberatung für Cloud-Sicherheit
  2. Beurteilungskriterien für den Schutz in der Cloud


  1. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  2. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  3. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  4. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  5. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  6. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  7. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  8. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  9. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  10. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. MX Board Silent im Praxistest Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  3. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig

  1. Re: Etwas bizarres Urteil--

    scrumdideldu | 14:29

  2. Re: warum ist eure hauptseite nicht erreichbar?

    bjs | 14:27

  3. Re: Hätte Windows Phone so ausgesehen, wäre es...

    maverick1977 | 14:26

  4. Re: Nungut, Laut dem Urteil muss der Händler nun...

    scrumdideldu | 14:25

  5. Re: Mal im Ernst

    tingelchen | 14:24


  1. 11:57

  2. 09:02

  3. 18:02

  4. 17:43

  5. 16:49

  6. 16:21

  7. 16:02

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel