Abo
  • Services:
Anzeige
Die Video HDD
Die Video HDD (Bild: Seagate)

Seagate: 4-TByte-Festplatte für DVR und Videoüberwachung

Die Video HDD
Die Video HDD (Bild: Seagate)

Die Festplatte "Video 3.5 HDD" von Seagate gibt es nun auch mit 4 TByte Kapazität. Im Unterschied zu den Desktop-Laufwerken sind die Video-HDDs auch für den Dauerbetrieb freigegeben.

Seagate liefert ab sofort die Festplatte Video 3.5 HDD auch mit Kapazitäten von 4 und 3 Terabyte aus. Die bisher als "Pipeline HD" bekannte Serie trägt nun den neuen einheitlichen Namen. Ähnlich benannte Seagate im Februar 2013 auch die früher Barracuda genannten Desktop-Laufwerke in Desktop HDD um.

Anzeige

Der Unterschied zwischen Video HDD und Desktop HDD ist die Eignung für den Dauerbetrieb. Laut dem Datenblatt (PDF) kann eine Video HDD ein Jahr lang rund um die Uhr laufen, was von der Garantie - die ebenfalls nur noch ein Jahr beträgt - auch abgedeckt wird. Die weiteren Daten der 4-TByte-Festplatte mit der Modellnummer ST4000VM000 ähneln den Desktop-Laufwerken, einzig etwas leiser ist die Videofestplatte: Mit 23 Dezibel soll sie auch bei Zugriffen kaum zu hören sein.

Bei der Leistungsaufnahme, die bei Dauerbetrieb mehr ins Gewicht fällt als bei einem PC, ist die Video HDD aber nicht besser als die Desktop-Laufwerke. Seagate gibt 5 Watt im Betrieb an. Ist der Motor für die Magnetscheiben aus, sind es nur 0,75 Watt. Manche digitale Videorekorder (DVR) beherrschen die entsprechenden SATA-Befehle, um eine Festplatte schlafen zu legen.

Wie der Produktname schon sagt, ist die Video HDD vor allem für digitale Videosysteme wie Festplattenrekorder und Überwachungslösungen vorgesehen. Aufgrund ihrer Eignung für den Dauerbetrieb kann sie aber auch als Alternative zur Serie WD Red des Konkurrenten Western Digital angesehen werden. Diese Reihe ist für kleine NAS-Geräte gedacht.

Der Aufpreis für die Video HDD gegenüber der Desktop HDD fällt moderat aus. Während das Desktop-Modell (ST4000DM000) bei deutschen Hardwareversendern rund 150 Euro kostet, ist die Videofestplatte (ST4000VM000) für rund 170 Euro zu haben.

Zu beachten ist beim Aufrüsten älterer digitaler Videorekorder, dass viele dieser Geräte mit Festplatten über 2 Terabyte nichts anfangen können. Im Zweifel sollte man sich beim Hersteller nach Kompatibilität erkundigen und erfragen, ob eine neue Firmwareversion das Problem lösen kann.


eye home zur Startseite
anonfag 23. Mai 2013

Also mir sind meine Festplatten früher auch nie aufgefallen. Allerdings hab ich vor ca...

0xDEADC0DE 23. Mai 2013

Quatsch, natürlich gibt es Garantie! Sonst würden sie Hersteller nicht anbieten und der...

0xDEADC0DE 23. Mai 2013

Was ist daran neu? Gerade erst aufgestanden, was?

0xDEADC0DE 23. Mai 2013

Die meisten NAS und RAID-Gehäuse sind "nicht PCs" (bitte ohne Deppenapostroph!) und...

0xDEADC0DE 23. Mai 2013

Dauerbetrieb heißt 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 52 Wochen ständig eingeschaltet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Stuttgart
  2. Karer Consulting AG, Weingarten, Göppingen (Home-Office möglich)
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 129,99€ (219,98€ für zwei)

Folgen Sie uns
       


  1. VBB Fahrcard

    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

  2. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  3. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  4. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000

  5. Staatstrojaner und Quick-Freeze

    Österreich verschärft frühere Überwachungspläne

  6. Allensbach-Studie

    Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide

  7. Maschinelles Lernen

    Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild

  8. Gigabit

    Swisscom führt neue Mobilfunkgeneration 5G schon 2018 ein

  9. Bpfilter

    Linux-Kernel könnte weitere Firewall-Technik bekommen

  10. Media Broadcast

    Freenet TV kommt auch über Satellit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Linux on Galaxy

    DAGEGEN | 03:35

  2. Re: Hinten einsteigen ist erlaubt

    Sharra | 03:19

  3. Re: Und ich habe heute erfahren...

    bombinho | 03:14

  4. Re: Schuster, bleib bei deinem Leisten.

    Frank... | 02:56

  5. Also mich persönlich hat es sofort abgeschreckt...

    FrancescoLoGiudice | 02:53


  1. 18:21

  2. 18:09

  3. 18:00

  4. 17:45

  5. 17:37

  6. 17:02

  7. 16:25

  8. 16:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel