• IT-Karriere:
  • Services:

Seagate 15K HDD v6: Große SSHD für Server mit 15.000 Umdrehungen pro Minute

Es gibt sie noch, die Festplatten mit schnellen 15.000 Umdrehungen pro Minute. Seagate hat die Kapazität der SSHD und die Datenraten noch einmal gesteigert. An die Kapazitäten von Server-SSDs kommt Seagate trotz deutlicher Steigerung aber nicht einmal annähernd heran.

Artikel veröffentlicht am ,
Seagate steigert die Kapazität seiner 15K-Festplatten.
Seagate steigert die Kapazität seiner 15K-Festplatten. (Bild: Seagate)

Seagate bietet seine Enterprise Performance 15K in einer neuen Kapazitätsstufe an und aktualisiert einige kleinere Modelle. Die sechste Serie arbeitet durchweg mit 15.000 Umdrehungen pro Minute. Angeboten werden Modelle mit 300, 600 und neu 900 GByte Datenkapazität. Das bisherige Maximum bei Seagate lag bei 600 GByte. Die Festplatten sind wie gehabt im 2,5-Zoll-Formfaktor zu haben und benötigen 15 mm Platz in der Höhe sowie zwei SAS12-Anschlüsse.

Flashspeicher als Puffer

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim

Als Besonderheit bietet die Serie in einigen Modellen auch weiterhin Flashspeicher als Puffer an. Dieser ist vor allem für kurzfristige Leistungssteigerungen gedacht. Rein durch die Datendichte und die Rotationsgeschwindigkeit schaffen die Platten konstant 312 MByte/s (Außenbereich, Innen: 215 MByte/s). Seagate verbaut bei den Hybridmodellen 16 GByte Flashspeicher auf der Platine. Das ist doppelt so viel wie bei den neuen Endkunden-SSHDs mit 2 TByte Kapazität.

Zusätzlich zum Flashspeicher sind noch 256 MByte herkömmlicher Cache verbaut. Die Latenz wird mit 2 Millisekunden angegeben. Die Leistungsaufnahme liegt je nach Modell zwischen 4,7 Watt (Ruhe, 300 GByte) und 7,6 Watt (Aktiv, 900 GByte).

Die Festplatten werden mit zahlreichen Varianten angeboten. Neben dem Fast-Format-Modell (512e für Emulation und 4Kn) und dem Sektorformat 512n (native) wird es auch Modelle als SED (Self Encrypting Drive) geben. 16 GByte Flashspeicher gibt es nur bei den 512e- und 4Kn-Modellen.

Das Format hat auch Auswirkungen auf die Geschwindigkeit. Die 512n-Modelle bieten Maximal 210 und 300 MByte/s als kontinuierliche Datentransferrate.

Die Festplatten werden mit 5 Jahren Garantie ausgeliefert. Einen Preis nennt das Unternehmen nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

bccc1 26. Okt 2016

Während das stimmt, ist es für die meisten Leute wahrscheinlich keine Option. Mit iSCSI...

ww 25. Okt 2016

Die SSH-Daemons werden echt immer größer. Mir reicht OpenSSH.

freebyte 25. Okt 2016

Keine gute Idee. Im Serverbetrieb (da wo man es dringend braucht) geht kein Weg an...


Folgen Sie uns
       


It Takes Two - Fazit

Nur für zwei: Das Action-Adventure It Takes Two schickt ein geschrumpftes Paar in eine herausfordernde und herzerwärmende Romantic Comedy.

It Takes Two - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /