Abo
  • Services:

Seagate: 12-TByte-Heliumfestplatten starten für den Servermarkt

Lange angekündigt und jetzt verfügbar: Seagate bringt seine Enterprise-HDDs auf den Markt. Kunden können zwischen mehreren Schnittstellen und Sektorgrößen wählen. Alle Laufwerke nutzen Helium, um im Dauerbetrieb länger zu halten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Seagate-Enterprise-HDD ist mit Helium gefüllt.
Die Seagate-Enterprise-HDD ist mit Helium gefüllt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Der Festplattenhersteller Seagate hat im Rahmen der Messe OCP Summit 2017 Enterprise-Festplatten mit 12 TByte Speicher veröffentlicht, deren Platter in Helium eingeschlossen sind. Die Laufwerke sind für den 24/7-Betrieb im Rechenzentrum ausgelegt. Bei der Bekanntgabe der Geschäftszahlen für das vierte Quartal 2016 hat Seagate auch Pläne für 14 und 16 TByte große HDDs geäußert.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Düsseldorf

Auf der Produktseite lassen sich die 3,5-Zoll-Festplatten konfigurieren. Dabei stehen sowohl der Anschlusstyp SATA als auch der im Enterprise-Bereich verbreitete SAS-Standard zur Auswahl. Außerdem kann die Sektorengröße von 4K oder 512e, 4K-Sektoren, auf denen 512-Byte-Sektoren emuliert werden, ausgewählt werden.

Die neuen Enterprise-Festplatten sollen in der Theorie eine Transferrate bis zu 261 MByte pro Sekunde haben. Die Platter drehen mit 7.200 U/min und sind damit vergleichbar mit einem Verbrauchermodell. Im Serverbereich sind eigentlich eher 10.000 oder 15.000 U/min üblich. Je nach Anschlussschnittstelle verbraucht die Seagate-HDD 5 Watt im Betrieb mit SATA 6 GBit/s und 5,5 Watt mit SAS. Daten auf der Platte können bei einem optionalen Modell verschlüsselt gespeichert werden.

Helium soll die Laufzeit erhöhen

Die Scheiben und die Mechanik in Helium einzuschließen, hat beispielsweise den Grund, dass der Schreibkopf die Platter weniger belastet und damit die Laufzeit der HDD erhöht wird. Seagate gibt diese mit 2,5 Millionen Stunden an. Diesen theoretischen Meantime-to-Failure-Wert nehmen Hersteller gern zu Werbezwecken, dieser spiegelt aber nicht die Stabilität im Praxisbetrieb wider. Auf das Produkt gibt Seagate eine limitierte Garantie von fünf Jahren.

HGST ist als Konkurrent ebenfalls mit 12-TByte-HDDs mit Heliumfüllung vertreten und gibt den gleichen MTTF-Wert für seine Ultrastar HE12 an. Beide Festplatten sind für den täglichen Dauerbetrieb ausgelegt.

Die Seagate-Enterprise-HDDs mit 12 TByte sind auf der Produktseite konfigurierbar und bestellbar. Preise werden vom Hersteller nicht angegeben. Solch spezielle Enterprise-Hardware wird üblicherweise in großen Stückzahlen von Partnervertrieben bestellt und geliefert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Arystus 16. Mär 2017

Das erkläre ich dri wenn cih wieder Nüchtern bin. Also wenn ich eins weiss dann das...

MarioWario 15. Mär 2017

Wielange soll denn da Resilvering dauern ? Selbst über 2 TB lohnen sich nicht (aufgrund...

Neuro-Chef 15. Mär 2017

Kryptonische Fenster :D http://why-sci.com/wp-content/uploads/2013/07/kryptonite.jpg


Folgen Sie uns
       


LG Watch W7 - Fazit

LG kombiniert bei seiner Watch W7 ein Display mit analogen Zeigern - eigentlich eine gute Idee, Nutzer müssen dafür aber auf zahlreiche Funktionen verzichten.

LG Watch W7 - Fazit Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


      •  /