Abo
  • IT-Karriere:

Sea of Thieves: Segel setzen mit sechs Systemanforderungen

Vom Tablet bis zum richtig leistungsstarken Rechner: Microsoft hat für das Piraten-MMORPG Sea of Thieves eine lange Liste mit Systemanforderungen veröffentlicht. Wer mag, kann in 4K-Auflösung mit bis zu 60 fps in See stechen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sea of Thieves versetzt Spieler in eine bunte Piratenwelt.
Sea of Thieves versetzt Spieler in eine bunte Piratenwelt. (Bild: Microsoft)

Geradezu vorbildlich gibt sich Microsoft bei der Bekanntgabe der Systemanforderungen für Sea of Thieves, das gerade bei dem konzerneigenen Entwicklerstudio Rare seinen letzten Feinschliff erhält. Eine übersichtliche Tabelle mit sechs Spalten und entsprechenden Grafikstufen erklärt alle Details zur benötigten Hardware. Los geht es mit der Auflösung 540p (720 x 540 Pixel), die für Laptops und das Surface Tablet gedacht ist und den Namen "Cursed" (Verflucht) trägt.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  2. PKS Software GmbH, München

Wer das in einem Freibeuterszenario angesiedelte MMORPG hingegen in bestmöglicher Grafikqualität erleben möchte, wählt die Grafikstufe "Mythical". Dann gibt es 4K-Auflösung und eine Bildrate von 60 fps - sofern unter anderem die geforderte Geforce GTX 1080 Ti, das entsprechende Gegenstück von AMD, und auch sonst ausreichend leistungsstarke Komponenten verbaut sind.

Allen Grafikstufen ist gemein, dass Windows 10 in der Anniversary-Edition installiert sein muss und dass Direct-X 11 zum Einsatz kommt, Nicht einmal Microsoft selbst unterstützt also Version 12 der Schnittstelle. Außerdem werden auf der Festplatte rund 60 GByte an Platz benötigt. Alle weiteren Details sind der Grafik zu entnehmen.

  • Systemanforderungen PC-Version von Sea of Thieves (Bild: Microsoft)
Systemanforderungen PC-Version von Sea of Thieves (Bild: Microsoft)

Sea of Thieves versetzt Spieler in eine bunte, im Cartoonstil gehaltene Piraten-Onlinewelt, in der sie Schiffe steuern und Schätze suchen können. Golem.de hat die geschlossene Beta Anfang 2018 ausführlich angespielt, der Ersteindruck war durchaus positiv.

Sea of Thieves soll am 20. März 2018 als Play-Anywhere-Titel für Xbox One und Windows 10 erscheinen, der Wechsel von der einen zur anderen Plattform ist also nahtlos möglich. Für das Spielen auf der Xbox One ist eine Mitgliedschaft bei Xbox Live Gold (rund 6 Euro pro Monat) nötig, auf Windows-PC nach Angaben von Microsoft nicht. Sonstige Kosten sollen bei dem Vollpreistitel nicht anfallen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

My1 28. Feb 2018

also volles programm, na toll. vollpreis, abo und transaktionen, GENIAL

My1 28. Feb 2018

es ist mir egal ob es xlive PS+ und auch egal welches game, aber mMn sollte man wenn man...

NoxEerie 28. Feb 2018

Außerdem geht es hier auch besonders darum, Crossplay zwischen Xbox und PC zu forcieren...

quineloe 15. Feb 2018

Und wenn grad kein menschlicher Spieler frei ist? d.h. du weißt nie, wie gefährlich ein...

Dwalinn 14. Feb 2018

YMMD


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Deutsche Bahn: Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...
Deutsche Bahn
Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...

Dass der Bau neuer Bahnstrecken Jahrzehnte dauert, soll sich ändern. Aber jetzt wird die Klage einer Bürgerinitiative verhandelt, die alles noch verschlimmern könnte.
Eine Reportage von Caspar Schwietering

  1. DB Cargo Wagon Intelligence Die Hälfte der Güterwagen hat Funkmodule mit Sensorik
  2. Schienenverkehr Die Bahn hat wieder eine Vision
  3. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

MX Series im Hands on: Logitechs edle Eingabegeräte
MX Series im Hands on
Logitechs edle Eingabegeräte

Beleuchtet, tolles Tippgefühl und kabellos, dazu eine Maus mit magnetischem Schweizer Präzisionsrad: Logitech hat neue Eingabegeräte für seine Premium-Reihe veröffentlicht - beide unterstützen USB Typ C. Golem.de konnte MX Keys und MX Master 3 unter Windows und MacOS bereits ausprobieren.
Ein Hands on von Peter Steinlechner

  1. Unifying Sicherheitsupdate für Logitech-Tastaturen umgangen
  2. Gaming Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern
  3. Logitacker Kabellose Logitech-Tastaturen leicht zu hacken

    •  /