Sea of Solitude im Test: Welt aus Einsamkeit

Das Monster im Wasser hasst und frisst uns, die Welt ist düster und wir haben Angst: Das vom Berliner Entwicklerstudio Jo-Mei produzierte Sea of Solitude verbindet Gefühl mit Game - und misstraut leider seinen eigenen Stärken.

Ein Test von veröffentlicht am
Kay mit ihrem Boot in Sea of Solitude
Kay mit ihrem Boot in Sea of Solitude (Bild: Jo-Mei Games/Screenshot: Golem.de)

Das Wasser steht uns bis zum Hals! In Sea of Solitude ist das wörtlich gemeint: Mit der Hauptfigur, einer jungen Frau namens Kay, sind wir in einer fast vollständig überfluteten Stadt unterwegs. Was wir dort machen und warum die Gebäude mitsamt Straßen, Bussen und anderen Einrichtungen versunken sind, finden wir erst später heraus. Vorerst haben wir andere Probleme, nämlich von einem noch gerade so begehbaren Hausdach auf das nächste zu gelangen.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico: Mich küsst die künstliche Sonne wach
Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico: Tageslichtwecker mit Raspberry Pi Pico: Mich küsst die künstliche Sonne wach

Was ist ein sinnvoller Einsatz für Mikrocontroller mit WLAN-Modul wie den Raspberry Pi Pico W? Ganz klar: ein Wecker mit künstlichem Sonnenaufgang!
Eine Anleitung von Johannes Hiltscher


Programmierung: APIs und Full-Stack-Anwendungen mit CAP von SAP erstellen
Programmierung: Programmierung: APIs und Full-Stack-Anwendungen mit CAP von SAP erstellen

Mit dem Cloud Application Programming Model lassen sich http-basierte APIs samt dynamischen Oberflächen so schnell wie nie in der SAP-Welt entwickeln.
Eine Anleitung von Volker Buzek


Datenschutz: GPS-Ortung in Firmenwagen meist unzulässig
Datenschutz: Datenschutz: GPS-Ortung in Firmenwagen meist unzulässig

Manche Firmen statten ihre Dienstwagen mit GPS-Sendern aus, einige machen das sogar mit Diensthandys. Solcherlei Überwachung ist meist nicht rechtens.
Von Harald Büring


    •  /