• IT-Karriere:
  • Services:

SD-WAN: Vodafone bündelt LTE, Kabel, 5G und Glasfaser

Vodafone fasst mit einem neuen Firmenprodukt seine Zugangstechniken zusammen. SD-WAN bündelt die vorhandenen Internet-Anschlüsse.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobile World Congress (MWC) im Jahr 2019 in Barcelona
Mobile World Congress (MWC) im Jahr 2019 in Barcelona (Bild: Pau Barrena/AFP via Getty Images)

Vodafone bündelt für SD-WAN Mobilfunk, Koaxialkabel oder Glasfaser für Unternehmen zu einer Verbindung. Das gab der Netzbetreiber am 23. Februar 2021 bekannt. Die Technologie nutzt die Verbindungen und zentralisiert die Steuerung des gesamten Netzwerks auf einer Plattform.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Bonn

SD-WAN ist eine Abkürzung für Software Defined Networking (SDN) in einem Wide Area Network (WAN). SD-WAN entkoppelt die Netzwerkhardware von ihrem Steuerungsmechanismus. Unternehmen können so teurere private WAN-Anbindung wie MPLS teilweise oder vollständig ersetzen. SDN erlaubt im Prinzip eine zentrale Konfiguration statt auf den Geräten selbst, was bei großen Netzwerken eine echte Herausforderung sein kann.

Vodafone Business SD-WAN ist ein softwaregestütztes Produkt, um die verschiedenen Standorte eines Unternehmens miteinander zu verbinden. "Denn SD-WAN bündelt die vorhandenen Internet-Anschlüsse, optimiert sie und sorgt so für höchste Performance im Netzwerk", verspricht Vodafone.

Die Bandbreiten von Mobilfunk, DSL, Kabel oder Glasfaser werden zu einer Leitung vereint. Die neue SD-WAN-Steuerzentrale erkennt, wenn für bestimmte Anwendungen oder zu bestimmten Tageszeiten besonders hohe Bandbreiten an einem Unternehmensstandort benötigt werden und sorgt für die bestmögliche Leistung aus allen Netzen, sei es im Firmennetz, Cloud-Anwendungen oder dem mobilen Internet.

Die Dynamic Multipath Optimization (DMPO), die hier zum Einsatz kommt, ist von Vmware. Mit Vodafone Business SD-WAN lässt sich die Priorität im Netzwerk auf Anwendungsebene steuern. Über 3.000 Anwendungen werden dabei automatisch vom System erkannt.

Vodafone macht keine Angaben zum Preis des Produkts.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Star Wars Battlefront 2 (2017) für 10,49€, BioShock - The...
  2. (u. a. Heldenfilme in 4K: Venom, Spider-Man: Far From Home, Jumanji: The Next Level, Bloodshot...
  3. 59€ (Bestpreis)
  4. 1.099€ (Bestpreis)

MCCornholio 24. Feb 2021 / Themenstart

Lass gut sein. Weder weiß er was SD-WAN ist noch wofür man es benutzt. Und mit seiner...

MCCornholio 23. Feb 2021 / Themenstart

Sie setzen die von vmware zugekaufte VeloCloud Sd-WAN Lösung ein. Die kann man übrigens...

M.P. 23. Feb 2021 / Themenstart

sowas von ...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /