Abo
  • Services:

Sculpt Ergonomic Desktop im Praxistest: Mantarochen mit Makel

Zum Sculpt Ergonomic Desktop gehört die erste ergonomische Tastatur von Microsoft mit Notebooktasten. Die zuvor ausladende Tastatur wurde verkleinert. Unzufrieden sind wir mit dem neuen Tastenlayout.

Artikel veröffentlicht am ,
Sculpt Ergonomic Desktop von Microsoft
Sculpt Ergonomic Desktop von Microsoft (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Sculpt Ergonomic Desktop heißt Microsofts neues Paket aus ergonomischer Tastatur und dazugehöriger Maus. Es ist die erste ergonomische Tastatur von Microsoft, die mit flachen Tasten nach Chiclet-Bauart ausgestattet ist. Das Zahlenfeld wurde ausgelagert, damit die Maus dichter an die Tastatur rückt. Beides hat uns im Praxistest gefallen. Gestört hat uns dagegen das umgebaute Tastenlayout.

Ergonomische Tastaturen sind für Nutzer gedacht, die viel mit der Tastatur arbeiten und idealerweise das Zehnfingersystem beherrschen. Mit diesen Tastaturen soll die Belastung für Hand- und Armgelenke verringert und Verletzungen vorgebeugt werden. Das Schreiben auf einer ergonomischen Tastatur kann eine spürbare Entlastung bringen, weil das sonst übliche Tastenlayout aufgebrochen wird: In der Mitte wird die Tastatur so geteilt, dass auf der einen Hälfte alle Tasten sind, die mit der linken Hand getippt werden. Auf der anderen Seite befinden sich die Tasten, die mit rechts bedient werden.

  • Sculpt Ergonomic Desktop (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Sculpt Ergonomic Keyboard mit Tastaturerhebung (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Sculpt Ergonomic Keyboard mit Tastaturerhebung (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Sculpt Ergonomic Keyboard mit offenem Batteriefach (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Sculpt Ergonomic Keyboard (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Die Zahlentastatur des Sculpt Ergonomic Desktop (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Sculpt Ergonomic Maus (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Sculpt Ergonomic Maus (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Sculpt Ergonomic Maus (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Sculpt Ergonomic Maus mit geöffnetem Batteriefach (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Natural Ergonomic Keyboard 4000 im Vergleich zum Sculpt Ergonomic Keyboard (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Natural Ergonomic Keyboard 4000 im Vergleich zum Sculpt Ergonomic Keyboard (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Natural Ergonomic Keyboard 4000 im Vergleich zum Sculpt Ergonomic Keyboard (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
  • Natural Ergonomic Keyboard 4000 im Vergleich zum Sculpt Ergonomic Keyboard (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)
Natural Ergonomic Keyboard 4000 im Vergleich zum Sculpt Ergonomic Keyboard (Bild: Nina Sebayang/Golem.de)

Beide Tastenhälften sind zur Tastaturmitte aufsteigend geformt, damit die Handgelenke nicht gedreht werden müssen und die Handmuskulatur entlastet wird. Zudem kann es hilfreich sein, die Tastatur nach hinten aufsteigend anzukippen, damit die Handgelenke gerade auf der Tastatur liegen. An diesen Grundprinzipien hält Microsoft mit der Tastatur des Sculpt Ergonomic Desktop fest.

Dem Mantarochen nachempfunden

Während der Entwicklung trug die Tastatur den Codenamen Mantarochen, was auf das Design anspielt. Microsofts erste ergonomische Tastatur mit Chiclettasten haben wir für den Test mit dem rund acht Jahre alten Natural Ergonomic Keyboard 4000 verglichen. Das damit eingeführte Tastenlayout ist seither unverändert geblieben. Danach gab es mit dem Natural Ergonomic Desktop 7000 nur einen Ableger, der kabellos arbeitete.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Flein
  2. AUNOVIS GmbH, Karlsruhe

Im Vergleich zum Vorgängermodell fällt die veränderte Bauweise auf. Die Tastatur des Sculpt Ergonomic Desktop ist sehr dünn, was ihr ein elegantes Aussehen verleiht, wozu auch die Klavierlackoptik beiträgt. Eine nette Designidee ist es, den Bereich zwischen den beiden Tastenhälften freizulassen. Beibehalten wurde die in die Tastatur integrierte Handballenauflage. Sie soll sicherstellen, dass die Handgelenke gerade auf der Tastatur liegen und geschont werden.

Microsoft lagert den Tastenblock aus 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€

Eintagsfliege1234 19. Dez 2013

Eine einzige Variante des Schreibens als die einzig gesunde zu betiteln ist ja schon an...

Sharkuu 18. Dez 2013

ist diese tastatur nicht zu gebrauchen. erhlich. genauso schlecht wie jede 0815 tastatur...

ProfRiemann 18. Dez 2013

Meine Kombination "Kinesis Freestyle mit Evoluent-Maus" gefällt mir dann doch besser...

FaLLoC 17. Dez 2013

...Dich zu zwingen einigermaßen vernünftig mit der Tastatur zu arbeiten, warum gehst Du...

barni_e 17. Dez 2013

Das hat mich auch gestört beim Programmieren. Hab die Tastenbelegung geändert...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht

Golem.de hat den neuen Audi E-Tron auf einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi getestet.

Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /