• IT-Karriere:
  • Services:

Scuffgate: Apple will iPhone-5-Gehäuse genauer kontrollieren

Das Aluminiumgehäuse des iPhone 5 wird einem Medienbericht zufolge bei der Produktion genauer begutachtet, damit der Käufer nicht schon beim Auspacken Kratzer und Prellmarken vorfindet. Das verursacht jedoch Probleme bei der Produktion.

Artikel veröffentlicht am ,
Das iPhone 5 ist wegen des Alugehäuses kratzempfindlich.
Das iPhone 5 ist wegen des Alugehäuses kratzempfindlich. (Bild: Andreas Donath)

Ein Aluminiumgehäuse wie das des iPhone 5 ist beim Gebrauch kratzanfälliger als die Glasflächen der beiden vorausgegangenen Modelle. Kratzer fallen bei dem schwarzen Gehäuse besonders gut auf und einige iPhone-Käufer entdeckten Fehler schon beim Auspacken des Geräts.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. DEKRA SE, Stuttgart

Apple tauscht die Geräte zwar um, lässt aber nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg nun auch schon während der Produktion stärker darauf achten, dass keine beschädigten Gehäuse verbaut werden, um die Kunden nicht zu verärgern. Produktionspartner Foxconn habe seine Qualitätskontrollen auf Druck von Apple verstärkt, heißt es in dem Bericht.

Dadurch werden aber weniger iPhones produziert als bisher. Foxconn habe die Produktion in einem Werk in Shenzhen sogar einen Tag lang anhalten müssen, so Bloomberg.

Erhöhte Qualitätsanforderungen führten angeblich zu Streik

Die verschärften Qualitätskontrollen passen auch zu einem Bericht aus der vergangenen Woche, nachdem es bei Foxconn einen Streik gegeben hatte, an dem sich Tausende Mitarbeiter beteiligt haben sollen. Von den Arbeitern sei eine bessere Qualität der gefertigten Produkte verlangt worden.

Designmängel des iPhone 5 hätten die Fertigung des Smartphones erschwert. Foxconn hatte aber umgehend die Berichte der US-Nichtregierungsorganisation China Labor Watch (CLW) zurückgewiesen. Es habe keinen Produktionsstopp in einem Werk gegeben, teilte Foxconn mit.

Apples Marketingchef Phil Schiller reagierte Ende September 2012 auf eine Beschwerde hinsichtlich der iPhone-5-Kratzer in einer E-Mail recht schroff. Bei einem Aluminiumgehäuse könne es eben passieren, dass Kratzer entstünden. Wenn sich der Bericht von Bloomberg hinsichtlich verschärfter Qualitätskontrollen bewahrheitet, war das wohl eine etwas zu vorschnelle und verallgemeinernde Aussage seitens Apple.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...

Charles Marlow 12. Okt 2012

dass man bei der Fertigung und Qualitätsprüfung auf das Schäbigste für ein teures...

Noppen 12. Okt 2012

Ist ja alles richtig, aber der Peak von 1,7 Mio/Tag verkauften Geräten verringert sich...

oSu. 11. Okt 2012

Guckst Du hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Anodisieren

Abseus 11. Okt 2012

Es fällt dir also nix mehr ein...

Abseus 11. Okt 2012

Vs. Wo genau ist der Unterschied?


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /