Faltbar

Wer den Roller nicht draußen parken will, kann ihn auch mit wenigen Handgriffen zusammenklappen und verstauen: Das Trittbrett wird nach vorne geklappt. Mit Hilfe einer eigens dafür entwickelten Technik wird das Hinterrad unter den Lenker und quer zwischen die Vorderräder geklappt. Der Lenker lässt sich zusammenschieben und umlegen, so dass sich der Scuddy in wenigen Handgriffen in einen Würfel verwandelt. Davon passten immerhin drei Stück in den Kofferraum einer Mercedes-A-Klasse, sagte Jacobi.

Stellenmarkt
  1. Stellvertretender Teamleiter (m/w/d) Fertigungsplanung / Supply Chain und Projekte
    SKF GmbH, Mühlheim an der Donau
  2. IT-Servicemanager (m/w/d)
    Emsland Group, Emlichheim
Detailsuche

Werde der Lenker nicht eingeklappt, verwandele sich der Scuddy in einen praktischen Trolley, mit dem sich auch durchaus eine Getränkekiste transportieren lasse, erklärt Jacobi - gezogen wird dann aber mit Muskelkraft. Kleinere Lasten können in einem Korb transportiert werden. Dafür befindet sich am Lenker eine sogenannte Klickfix-Kupplung, wie sie auch an Fahrrädern zum Einsatz kommt.

Kostenlos in Bus und Bahn

Im Trolleymodus lässt sich der Scuddy auch ohne Einschränkungen in Bussen und Bahnen mitnehmen. Zusammengeklappt gelte er nämlich als Gepäck, weshalb kein Aufpreis bezahlt werden muss, wenn er in öffentlichen Verkehrsmitteln mitgenommen werde. Der Nutzer zieht den Scuddy hinter sich her - das soll den Transport des immerhin 23 Kilogramm schweren Gefährts erleichtern.

Den Roller gibt es in zwei Ausführungen: einer normalen und einer Sportversion. In der City-Ausführung ist die Geschwindigkeit auf 20 Kilometer pro Stunde abgeregelt, dafür braucht der Roller eine Mofa-Zulassung. Die Sportversion fährt 35 km/h und benötigt deshalb eine Moped-Zulassung. Die höhere Geschwindigkeit macht sich indes bei der Reichweite bemerkbar: Der 20 km/h schnelle Scuddy kommt mit einer Akkuladung 40 Kilometer weit, der 35 km/h schnelle 32 Kilometer.

Sportversion mit schickeren Felgen

Auch vom Preis her unterscheiden sich die beiden Modelle: Die normale Ausführung kostet 3.000 Euro, die schnellere ist rund 300 Euro teurer. Dafür habe sie schickere Felgen, und es liegt ein Schnellladegerät bei. Die günstigere Ausführung gibt es mit dem normalen Ladegerät, das den Akku in vier Stunden auflädt. Mit dem Schnelllader dauert das nur eine Stunde. Beide Ladegeräte werden mit der Haushaltssteckdose verbunden. Eine Akkuladung kostet nach Angaben der beiden Entwickler knapp über 10 Cent.

Der Elektroroller kann ab sofort vorbestellt werden. Ausgeliefert werden die Roller voraussichtlich ab Ende Juli 2012.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Scuddy: Der Elektroroller zum Zusammenklappen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Trek
Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
Artikel
  1. Materialforschung: Leichtes Schallschutzmaterial für leisere Luftfahrt
    Materialforschung
    Leichtes Schallschutzmaterial für leisere Luftfahrt

    Das Material wiegt nicht einmal ein Zehntel so viel wie heute eingesetzter Schaum zur Schalldämmung. Einsatzmöglichkeiten sehen die Erfinder vor allem in der Luftfahrt.

  2. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. World of Warcraft, Pokémon, Bitcoin: Moba Pokémon Unite startet schon bald
    World of Warcraft, Pokémon, Bitcoin
    Moba Pokémon Unite startet schon bald

    Sonst noch was? Was am 18. Juni 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

dascheberg 08. Mai 2012

Hier sieht man mal wieder, wie schädlich Halbwissen sein kann. Bevor man solche...

michi5579 26. Apr 2012

Wer hat denn den Einfall gehabt? So eine schwachsinnige Idee! Ich verstehe ja dass man...

mfeldt 25. Apr 2012

Naja - wie der komische Phreak ja schon anmerkte, will er auch beim Umstieg sein Auto...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • Weekend Deals (u. a. Seagate Expansion+ 4TB 89,90€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. AMD Ryzen 7 5800X 350,91€) • Apple Weekend bei MediaMarkt [Werbung]
    •  /