Abo
  • Services:

Scrolls: Neues Spiel der Minecraft-Macher startet im Juni 2013

Den Erfolg von Minecraft wird es kaum wiederholen können - trotzdem dürfte es spannend werden zu sehen, wie das Sammelkarten-Strategiespiel Scrolls von Mojang ankommt. Anfang Juni 2013 startet die Beta, ein neuer Launchtrailer stellt das Programm vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Scrolls
Scrolls (Bild: Mojang)

Eigentlich ist es der offene Betatest, den das schwedische Entwicklerstudio Mojang für sein Scrolls am 3. Juni 2013 startet. Trotzdem müssen Spieler, ähnlich wie bei Minecraft, für die Teilnahme zahlen: 15 Euro kostet das Programm, das für Windows-PC und Mac OS erhältlich sein wird. Nach und nach soll Scrolls dann weiter entwickelt werden - wie schon bei Minecraft unter starker Berücksichtigung von Vorschlägen aus der Community.

Inhaltlich hat Scrolls nichts mit Minecraft zu tun. Statt Welten zu bauen, sammelt der Spieler Karten. Sein Deck vergrößert er vor allem dadurch, dass er sich mit anderen Spielern Duelle auf Hexfeld-Schlachtfeldern liefert. Derartige Games sind bei Entwicklern derzeit einigermaßen angesagt: Unter anderem Blizzard arbeitet unter dem Titel Hearthstone: Heroes of Warcraft an einem weiteren Vertreter des Sammelkarten-Strategiegenres.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Kasoki 01. Jun 2013

Schon mal was von Wirtschaft gehört? Vermutlich nicht.

GeroflterCopter 29. Mai 2013

^^ huuuups :D ich stand voll aufm Schlauch, sorry! Ich dachte an die Videospiele. Dann...

dabbes 29. Mai 2013

verdammte Frames :) http://www.lemon64.com/?mainurl=http%3A//www.lemon64.com/games...

Phreeze 29. Mai 2013

Ja das wär toll, weil es ein Spiel ist welches perfekt zum "auf der Terasse"-spielen...

JackyChun 29. Mai 2013

Jo da ist gerade kreative Pause das ist auch OK und können sie sich leisten. Finde ich...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /