Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt

Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekanntgeworden.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 11
Windows 11 (Bild: The Verge/Screenshot: Golem.de)

Aus bisher unbekannter Quelle ist ein ISO von Windows 11 aufgetaucht. Es heißt 21996.1.210529-1541.co_release_CLIENT_CONSUMER_x64FRE_en-us.

Stellenmarkt
  1. Coach für PC- und Medienkompetenz (m/w/d)
    Caritasverband für die Stadt Bonn e. V., Bonn
  2. Softwareentwickler Android TK App (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
Detailsuche

Interessant an der wohl ungewollten Veröffentlichung sind die Screenshots, die zahlreiche Nutzer bereits veröffentlichten: Sie zeigen die völlig neue Benutzeroberfläche und das aktualisierte, zentrierte Startmenü samt der vielen neuen Icons.

Zentrierte Startleiste in Windows 11

Die markantesten Änderungen gibt es auf Höhe der Taskleiste zu sehen. Microsoft hat die App-Symbole zentriert. Der linke Rand, wo bislang der Startknopf thronte, ist vollkommen frei. Auf der rechten Seite befindet sich nach wie vor der Systray mit der Uhr, wobei dort die Darstellung nur leicht überarbeitet wurde.

Das Design von Windows 11 wird durch abgerundete Ecken dominiert. Alle Fenster und Kontextmenüs tragen dieses Designmerkmal. Auch beim Startmenü wurden die Ecken abgerundet.

Mit Kacheln ist es vorbei - Widgets kommen wieder

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    30.06./01.07.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    30.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Startmenü zeigt keine Kacheln mehr, sondern nur noch App-Symbole. Dabei wird zwischen empfohlenen Apps und solchen unterschieden, die vom Nutzer dort angepinnt wurden. Mit Schaltflächen lassen sich in beiden Kategorien noch mehr App-Symbole einblenden. Der Ausschalt-Knopf ist im Startmenü ebenfalls zu sehen, er wurde unten rechts platziert. Im Startmenü kann weiterhin gesucht werden, die Suchzeile befindet sich am oberen Rand des Menüs.

Neue Symbole in Windows 11

Im Dateiexplorer sind die neuen Symbole der Apps zu entdecken, die schon vorab bekanntwurden. Einem Bericht von The Verge zufolge gibt es auch Widgets, die aber offenbar in der noch sehr frühen Version von Windows 11 noch nicht vollständig sind. Sie sollen Zugriff auf Wetter, Nachrichten, den Kalender, Börsennachrichten und vieles mehr bieten.

Hohe Rabatte bei den Amazon Blitzangeboten

Fenstermanagement neu gedacht

Neue Steuerelemente ermöglichen überdies eine andere Art der Fenstersteuerung, mit der eine App zum Beispiel auf die Hälfte oder ein Viertel des Bildschirms reduziert und gleich an einer bestimmten Stelle eingerastet werden kann.

Am 24. Juni 2021 veranstaltet Microsoft ein Windows-Special-Event. Es ist nach diesem Leak erst recht anzunehmen, dass dann Windows 11 offiziell vorgestellt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


My1 17. Jun 2021

wieso? 8.0 war doof, 8.1 war wieder ziemlich nice (auch wenn man etwas nachhelfen muss...

Caffenicotiak 17. Jun 2021

Haha, ich hatte mich neulich entschieden endlich Mal eine Bewertung für OneNote for...

Caffenicotiak 17. Jun 2021

Ja, klare Felderabgrenzung finde ich auch von Vorteil, mir ging es eher um die Icons an...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple M2 im Test
Die Revolution ist abgesagt

Der M1 war durchaus ein technisches Meisterstück, der M2 ist "nur" besser - denn auch das Apple Silicon unterliegt den Gesetzen der Physik.
Ein Test von Marc Sauter

Apple M2 im Test: Die Revolution ist abgesagt
Artikel
  1. Apple & Chipkrise: Halbe SSD im Macbook Pro ist viel langsamer
    Apple & Chipkrise
    Halbe SSD im Macbook Pro ist viel langsamer

    Wer sich das Macbook Pro mit M2-Chip kauft, sollte bei der SSD-Kapazität genauer hinschauen: Bei den Modellen mit 256 GByte spart Apple.

  2. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  3. Cargo sous terrain: Schweiz soll für Güterverkehr durchlöchert werden
    Cargo sous terrain
    Schweiz soll für Güterverkehr durchlöchert werden

    In der Schweiz soll ein unterirdisches Tunnelsystem für den autonomen Güterverkehr gebaut werden. Im August 2022 soll es losgehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD 1TB mit Kühlkörper (PS5-komp.) günstig wie nie: 127,73€ • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /